Donnerstag, 5. März 2015

Der Erdseezyklus Bd. 02 Die Gräber von Atuan - Ursula K. Le Guin

AUTOR Ursula K. Le Guin GENRE Fantasy
 ERSCHEINUNGSJAHR 2013 SPRACHE deutsch
 SEITEN 192 PREIS 4,99 EUR
 MEDIUM eBook VERLAG Piper Ebook

Inhalt

Tenar wurde schon sechs Monate nach ihrer Geburt als wiedergeborene Hohepriesterin der Namenlosen Götter auserkoren. Ihre Aufgabe ist es den Göttern zu dienen und über die Gräber von Atuan zu herrschen. In dem riesigen, unterirdischen Labyrinth entdeckt Tenar eines Tages den Zauberer Ged. Er suchte einen berühmten Ring, den er stehlen wollte. Tenar´s Aufgabe wäre es nun diesen Eindringling qualvoll und langsam sterben zu lassen, aber etwas an Ged hält sie davon ab.

Meine Meinung

Dies ist der zweite Teil der Erdseesaga. Wieder entführt Le Guin den Leser in die zauberhafte Welt von Erdsee. Dieses Mal liegt das Augenmerk aber auf Tenar. Als junges Mädchen schon wurde sie den Eltern entrissen und nach Atuan gebracht, wo sie als neue Hohepriesterin von Atuan ausgebildet wird. Spannend auch hier wieder die Entwicklung vom jungen Mädchen das alles glaubt, was von den Priesterinnen erzählt/gelehrt wird, hin zu einer jungen Frau die eigene Gedanken und Gefühle hat und versucht diese zu verstehen. Wie wir auch, versucht Tenar zu verstehen wie ihr Leben bisher war, was davon Wirklichkeit ist und was davon nur Geschichten. Ich fand diese Entwicklung sehr spannend zu verfolgen und konnte Tenar gut verstehen. Ged ist wieder da! Was soll ich zu Ged noch schreiben, außer das ich ihn toll finde und froh bin ihn wieder getroffen zu haben.

Le Guin beschreibt hier einen in meinen Augen dunkleren Schauplatz als noch im ersten Band. Das Labyrinth ist düster, kalt und ein Ort von dem sich Lebende eher fernhalten sollten. Die Atmosphäre ist gespenstisch, was daran liegt das man sich größtenteils nur im Dunkeln dort fortbewegt. Jedes Mal wenn Tenar in den Untergrund geht, muss sie die Türen und Gänge zählen die sie passiert, da sie sich sonst restlos verlaufen würde, was tödlich enden kann. Die eine Hälfte des Buches habe ich mit Ged und Tenar mitgefiebert und in der anderen Hälfte habe ich mich gefragt an was Menschen alles glauben und wie sie arme Kinder da mit hineinziehen können. Mich wunderte da ehrlich gesagt das Tenar nie wirklich rebelliert hat, aber wenn man nichts anderes kennt, ist das wohl so. Tenar überzeugt in ihrer Rolle, hat Sinn für Humor und einen eigentlich scharfen Verstand, der nur gefordert werden muss, was Ged nach und nach sehr gut gelingt.

Fazit

Eine düstere und würdige Fortsetzung dieser Buchreihe. Darf gerne gekauft und gelesen werden!

Sonntag, 1. März 2015

TBR Jar Challenge / SuB-Abbau

Ich möchte euch heute mein TBR Jar vorstellen. Ein TBR (ToBeRead) Jar ist ein Glas mit Losen. Auf diesen Losen stehen Titel von Büchern die endlich mal gelesen werden sollen. Da mein SuB der Printausgaben seit einiger Zeit nicht weniger wird, habe ich mir eine kleine Challenge dazu überlegt. Jede ungelesene Printausgabe kommt auf ein Los und in mein Glas. Ab März wird dann ausgelost welches Buch als nächstes gelesen werden muss. Ich habe dann folgende Möglichkeiten:

1. Das Buch lesen.
2. Das Buch verkaufen.
3. Das Buch spenden.
4. Das Buch verschenken.

Vorzugsweise versuche ich die Bücher natürlich zu lesen, aber manche Bücher subben schon Jahre und man verliert ggf. das Interesse an ihnen. Das war Regel Nummer 1. Es gibt selbstverständlich eine weitere Regel. Um den SuB nicht unnötig wieder aufzubauen, darf ich erst dann wieder ein Buch (Print, eBook, Audiobook) kaufen, wenn ich drei Bücher aus dem TBR Jar gelesen habe. Hier nun mein Glas:

56 ungelesene Printausgaben

Mein Ziel ist es zum 31.12.2015 um Mitternacht einen SuB von maximal 9 Printausgaben zu haben. Wenn ich das geschafft habe, nehme ich mir im kommenden Jahr den SuB mit den eBooks vor.

Updates zu dieser Challenge wird es am 01.06., 01.09. & 01.12. geben. Am 31.12. gibt es dann die Zusammenfassung und den Blick auf den SuB der dann hoffentlich einstellig ist.

Habt ihr ähnliche Challenges auf euren Bloggs oder Kanälen? Dann schreibt mir gerne in den Kommentaren.

Samstag, 28. Februar 2015

Lesestatistik Februar

  Meine gelesenen Bücher im Februar:
 
gelesene Seiten 
Februar 3,476
Gesamt 4,496


SUB (Printausgaben)
01.02.2015: 47   
01.03.2015: 56

Mittwoch, 25. Februar 2015

Der Erdseezyklus Bd. 01 Der Magier der Erdsee - Ursula K. Le Guin

AUTOR Ursula K. Le Guin GENRE Fantasy
 ERSCHEINUNGSJAHR 2013 SPRACHE deutsch
 SEITEN 180 PREIS 4,99 EUR
 MEDIUM eBook VERLAG Piper Ebook
 
Inhalt

Der junge Ged lebt in einem Dorf namens Zehnellern und entdeckt seine Zauberkraft. Die Dorfhexe, die eher primitive Zauber nutzt, bringt Ged viel bei. Nachdem Ged das Dorf vor Plünderern rettet, kommt Ogion zu ihm um ihn in die Lehre aufzunehmen. Ged ist jedoch ein ungeduldiger Lehrling und beginnt heimlich in dunklen Büchern zu lesen, die seinen Lebensweg nachhaltig verändern werden. Denn jeder Zauber setzt Energien frei und verändert das Gleichgewicht der Erde. Wie sehr Ged sein Leben durch einen kleinen Wettkampf mit Mitschülern verändert, wird er noch Jahre später zu spüren bekommen.

Meine Meinung

Diese Autorin habe ich über den Film „Der Jane Austen Club“ kennengelernt. Bis vor kurzem habe ich nicht gewusst, dass sie die Romane rund um Erdsee geschrieben hat. Nach kurzem stöbern auf Thalia.de fand ich die Bücher und habe mir direkt den ersten Band gekauft und bin schwer begeistert.

Ursula Le Guin hat einen unglaublich bildhaften Schreibstil und zeichnet eine wundervolle Kulisse namens Erdsee. Eine Welt voller verschiedener Menschen, Drachen und natürlich Magie. Also ganz nach meinem Fantasieherzen. Neben den Drachen, Menschen und der Magie lockte mich dieser Roman mit dem Element Wasser. Denn ein großer Teil der Geschichte spielt auf dem Wasser. Grund dafür sind Geds Reisen.

Ged wurde als Junge in die Zauberschule eingeführt und kam somit nach Rok. Dort wird er das erste Mal mit Konkurrenz konfrontiert, findet aber auch einen Freund für´s Leben. Er lernte große Magier kennen und lernte vieles. Durch seine Fähigkeit, die sich deutlich von den anderen Jungen der Schule abhebt, entwickelt Ged ein gewisses Selbstbewusstsein, was nicht immer gut für ihn ist. Oft wittert er vermeintliche Intrigen gegen ihn, was zeigt, dass sein Selbstbewusstsein teilweise nur Fassade ist. Im Laufe des Romans macht Ged aber eine sehr schöne und vorallem glaubhafte Entwicklung durch und er wächst einem wirklich ans Herz. Ged nimmt den Leser mit auf ein spannendes Abenteuer, dass mal rasant und gefährlich und mal gemächlicher ist und zum nachdenken anregt. Eine Geschichte die für Groß und Klein geschrieben worden ist. Ein Hauptprotagonist den man verstehen kann und der Authentizität versprüht.

Die Autorin schaffte es mich für ein paar Stunden ganz nach Erdsee zu locken, sodass ich alles um mich vergaß und jeden Schritt von Ged verfolgte. Ich lachte und litt mit ihm und beendete das Buch mit dem Gedanken und der Hoffnung Ged bald wiederzusehen.

Fazit

Zu Recht ein Fantasieklassiker. Ich bin sehr begeistert von dem Buch und habe sogar schon Band 2 verschlungen. Absolute Leseempfehlung.

Sonntag, 22. Februar 2015

Rendezvous mit einem Mörder (Eve Dallas Bd. 1) - J. D. Robb

AUTOR J. D. Robb GENRE Thriller
 ERSCHEINUNGSJAHR 2012 SPRACHE deutsch
 SEITEN 384 PREIS 6,99 EUR
 MEDIUM eBook VERLAG blanvalet Verlag
 
Inhalt

Im 21. Jahrhundert ermittelt Lieutenant Eve Dallas in einem pikanten Mordfall. In einer Luxuswohnung wird Sharon DeBlass, Enkelin des Senator DeBlass, ermordet in ihrem Appartement aufgefunden. Die registrierte Gesellschafterin wurde vermutlich von einem Freier getötet und dieser hinterlässt eine Botschaft die weitere Opfer verspricht. Kurz darauf ist der attraktive und sehr erfolgreiche Roarke auf der Liste der Verdächtigen ganz oben. Eve Dallas die ihren Job sehr ernst nimmt, fühlt sich jedoch von dem Mann magisch angezogen. Wird sie beweisen können das Roarke unschuldig ist oder beeinflussen ihre Gefühle für den Mann ihre Ermittlungsarbeiten? Und welche Rolle spielt der Senator?

Meine Meinung

J. D. Robb ist mir als Name schon länger ein Begriff – auch wenn ich bis vor kurzem nicht wusste, dass dies ein Pseudonym für Nora Roberts ist. Unter diesem Pseudonym bringt sie ihre erfolgreiche Krimireihe um Eve Dallas raus. Ich versuchte ohne zu große Erwartung an den Roman zu gehen und wurde nicht enttäuscht.

Die Autorin zeichnet in diesem Roman eine Welt im Jahr 2050 des 21. Jahrhunderts. Die Technik ist weit voran geschritten. So gibt es neben dem uns bekannten Straßenverkehr auch fliegende Fortbewegungsmittel und Duschen die per Kommunikation gesteuert werden. Telefone die nun TeleLink heißen und grundsätzlich die Möglichkeit bieten den Gesprächspartner auch zu sehen, ähnlich unserer Videotelefonie. Ermittler müssen zudem keine Handschuhe und Schuhüberzieher anziehen wenn sie einen Tatort betreten, sondern nutzen dafür eine Art Versiegelungsspray. Dieser Aspekt war erst ungewohnt für mich aber gefiel mir sehr gut, da es einfach mal etwas anderes war.

Eve Dallas ist eine junge Frau die in ihrer privaten und beruflichen Laufbahn schon einiges erlebt hat und aufgrund dessen immer versucht ihr Bestes zu geben. Ihr Beruf ist ihr Leben und ihr Ziel ist es den Opfern ihrer Fälle Gerechtigkeit zu verschaffen. Natürlich hat sie den ein oder anderen Bekannten und Freund, aber wirkliche Bindungen geht Eve nicht ein. Im Laufe des Romans erahnt man dann schon warum Eve sich so abschottet. Dabei gefällt mir ihre Entwicklung sehr gut. Sie ist vorbelastet und hat Vorbehalte in Bezug auf Roarke aber gleichzeitig gesteht sie sich ein, dass er eine gewisse Macht über sie und ihre Gefühlswelt hat.

Roarke wiederum ist der Inbegriff von Macht und Reichtum und natürlich ist er ein sehr attraktiver junger Mann. Er besitzt diverse Firmen und Häuser in New York und sogar eine Insel darf er sein eigen nennen. Er ist ein Mann der immer etwas kühl und distanziert ist und sich versucht von festeren Bindungen fernzuhalten. Das ist schon mal eine Gemeinsamkeit mit Eve. Man ahnt hier natürlich schon das sich da etwas entwickeln wird und das es gewisse Turbulenzen geben wird. Trotzdem war man immer im ungewissen ob Roarke nun mit den Morden zu tun hat.

Grundsätzlich ist der Roman fesselnd und flüssig geschrieben. Ich habe ihn in zwei Tagen gelesen und konnte kaum aufhören. Ich hatte zwar durchaus einen Verdacht in Bezug auf den Mörder aber sicher war ich nie. Immer wieder gab es Indizien die mich auf die falsche Fährte gelockt haben, aber genauso ist es wünschenswert, weil es die Spannung erhält.

Fazit

Ein Krimi mit Zukunftsmusik, sympathischen Charakteren und einer spannenden Story! Ich bin schon gespannt auf Band 2.
 

Sonntag, 15. Februar 2015

Fanny Hill - John Cleland

AUTOR John Cleland GENRE Erotik
 ERSCHEINUNGSJAHR 2015 SPRACHE deutsch 
SEITEN 276 PREIS (derzeit) 0,99 EUR 
MEDIUM eBook VERLAG venusbooks

Inhalt

Fanny Hill ist ein Waisenkind das nach London kommt und dort an eine Kupplerin gerät. Bevor sie dort den Dienst als Prostituierte antreten kann, wird sie von dem Gentleman Karl gerettet. Die Zwei sind schwer verliebt und verbringen die Zeit gemeinsam. In dieser Beziehung lernt Fanny die Freuden des Bettes kennen. Karl´s Vater - dem die Beziehung ein Dorn im Auge ist - sorgt dafür das Karl aus beruflichen Gründen nach Übersee gehen muss. Fanny ist nun wieder alleine und mittelos und geht zur Kupplerin zurück um sich mit der käuflichen Liebe ihren Unterhalt zu verdienen. Obwohl Fanny viele Männer glücklich macht und ihren Frieden mit ihrem Leben geschlossen hat, kann sie Karl doch nicht vergessen.

Meine Meinung

"Ich habe dieses Buch verschlungen!" reicht wohl nicht als Leseempfehlung oder?! Also gut. Warum hat mir das Buch so gefallen. Dafür gibt es einige Gründe. 

Ich mag Fanny Hill. Sie ist süß, unschuldig und naiv. Dies vergeht natürlich nach und nach anhand der Erfahrungen die sie sammelt. Trotzdem ist Fanny nicht zu naiv gezeichnet und versteht es im Leben voran zu kommen, sich Ziele zu setzen und nebenbei sparsam zu sein. Sie ist also trotz ihres Berufes eine kluge junge Frau geworden - oder vielleicht auch gerade deshalb. Ihre Entwicklung im gesamten Roman gefällt mir gut.

Der Schreibstil ist mal etwas anders. Denn wir bekommen Fanny´s Lebensgeschichte von ihr selbst in Form von Briefen an eine Freundin erzählt. Wir erfahren also ihre Geschichte, Hoffnungen, Träume und Ängste aus erster Hand. Die erotischen Szenen sind abwechselungsreich, prickelnd aber manchmal einseitig beschrieben. Bei den Männern geht es wirklich nur um das Glied und dessen Beschaffenheit und um die Potenz die damit einhergeht. Die Betrachtungen liegen eher auf den weiblichen Reizen, was nicht verwunderlich ist, da der Roman aus der Feder eines Mannes stammt.

Ich habe den Roman verschlungen weil der Schreibstil flüssig zu lesen und es auch spannend war - nicht wie ein Krimi aber ich wollte trotzdem wissen wie sich alles entwickelt - und interessant zu lesen. Ein bißchen wie das Interesse eine Biografie zu lesen.

Fazit

Ein Erotikroman der auch Tiefe hat und zu fesseln versteht. Für mich ist nun verständich warum Fanny Hill ein Klassiker der erotischen Literatur ist.

Montag, 2. Februar 2015

Die Condannato-Trilogie Bd. 1 Begierde des Blutes - Henke / Dirks

 
AUTOR Sandra Henke & Kerstin Dirks GENRE Fantasy
 ERSCHEINUNGSJAHR 2015 SPRACHE deutsch 
SEITEN 232 PREIS 7,99 EUR 
MEDIUM eBook VERLAG dotbooks

Inhalt

Das Buch beinhaltet zwei Geschichten die nach und nach miteinander verwoben werden. Zu Beginn lernen wir Sophie Ashford kennen. Sophie ist eine junge Frau die zusammen mit ihrem Vater William, ihrer Schwester Elisa und der Magd Martha das Ashford´s Pup führt. Dieser Teil des Buches spielt in London um 1783. Sophie wird eines Abends von zwei Männern angegriffen und von Jeremy, einem alten Bekannt der Familie gerettet. Vor Jahren hatte die Familie den Vampir aufgenommen um ihn zu schützen. Eines Tages hatte er die Familie wieder verlassen. Sophie ist fasziniert von dem gefährlichen Vampir und gleichzeitig angezogen von dem Mann der er ist.

Der zweite Faden dieser Geschichte spielt in der heutigen Zeit. Tammy, eine Karrierefrau die eher kein Glück in Liebesdingen hat, erhält von unbekannter Quelle Auszüge aus einem Tagebuch – das von Sophie Ashford. Sie weiß nicht wer und warum ihr diese Geschichte in den Briefkasten getan hat. Gespannt liest sie die Geschichte über Sophie und Jeremy und gerät über die erotischen Zusammenstöße der zwei ins Träumen. Dies verstärkt sich noch als der geheimnisvolle und äußert attraktive Dorian Everheard in ihr Leben tritt. Sie ahnt das Dorian und das Tagebuch von Sophie Ashford irgendwie zusammengehören. Doch welche Rolle sie dabei spielt ist unklar. Tamara ahnt nicht in welcher Gefahr sie schwebt.

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir persönlich gut und passt hervorragend zu dieser erotischen Fantasiegeschichte mit kriminalgeschichtlichen Elementen. Dazu kommt noch das ein Teil der Geschichte einen historischen Schauplatz hat. Somit ist dieser Roman eine bunte Mischung aus verschiedenen Genren.

Der Schreibstil des Autorenduos liest sich sehr flüssig und leicht. Umso betrübter war ich das mein Lesefluss durch die diversen Rechtschreib- und Grammatikfehler gestört worden ist. Hier muss meiner Meinung nach unbedingt nachgebessert werden. Nach zehn Fehlern habe ich aufgehört zu zählen.

Sophie ist mir äußerst sympathisch. Sie hat es im Leben nicht so leicht. Ihr Vater ist Witwer und führt mit Hilfe der drei Frauen einen Pub. Ihre Schwester Elisa ist nach einem Unfall psychisch Krank und hat damit zu kämpfen. Sophie selbst ist trotz des anstrengenden Alltags eine fröhliche junge Frau. Ich kann zudem nachvollziehen warum es sie zu Jeremy, der sowohl sexy als auch gefährlich ist, hinzieht insbesondere da sie ihn aus früheren Zeiten kennt. Ich wäre auch neugierig zu erfahren warum er zurück gekehrt ist. Sie ist jemand der Versucht die Familie zu unterstützen aber gleichzeitig ihren eigenen Weg zu finden, was in der Zeit in der sie lebt, wahrlich nicht einfach ist.

Tamara lebt in unserer Zeit, ist Werbetexterin und sehr erfolgreich in ihrem Beruf. Mit ihren Eltern, die ein erfolgreiches Restaurant führen, versteht sie sich gut. Mit ihrer Schwester Samantha Jo eher nicht. So versucht sie Familientreffen zu meiden. Während Tamara beruflich erfolgreich und in Liebesdingen eher schwer tut, ist es bei Sammy Jo eher andersherum. Die ganze Familie arbeitet derzeit an einem Konzept das Restaurant als Kette auszubauen. Dabei tritt der Geheimnisvolle Dorian Everheard in Tamaras leben. Man ahnt das es hier eine Verbindung geben muss, nur welche wird erst nach und nach gelüftet, sodass die Spannung erhalten bleibt.

Ich konnte das Buch gar nicht aus den Händen legen, weil ich wissen wollte wie sich die Geschichte entwickelt. Dorian und Jeremy sind auf ihre Weise anziehend und machen Lust auf mehr und auf die dunkle Seite, die sie repräsentieren. Die Frauen machen sowohl schöne als auch grausige Erfahrungen die ihr Leben prägen. Trotzdem entwickeln sie sich weiter, was ich sehr positiv finde. Das Leben ist schließlich Bewegung. Was ich noch erwöhnen möchte sind die erotischen Szenen im Buch. Wer es lieber blumig mag, sollte das Buch nicht kaufen. Wer es dagegen direkt mag darf zugreifen.

Fazit

Mir hat dieser Vampirroman mit Einflüssen aus mehreren Genren gut gefallen. Lediglich die zu Beginn erwähnten Fehler störten meine Lesefluss etwas. Die Geschichte war stellenweise spannend und stellenweise vorhersehbar. Die erotischen Episoden haben mir gut gefallen. Ich bin schon gespannt auf Band 2.

Vielen Dank an dotbooks und BloggDeinBuch für dieses Rezensionsexemplar!