Dienstag, 25. August 2015

Die sieben Schwestern - Lucinda Riley

AUTOR Lucinda Riley GENRE Belletristik
ERSCHEINUNGSJAHR MRZ 2015 SPRACHE deutsch
 SEITEN 546 PREIS 15,99 EUR 

MEDIUM eBook VERLAG Goldmann Verlag

Inhalt 

Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als Einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See, denn anders als ihre Schwestern, die es drängte, draußen in der Welt ein ganz neues Leben als Erwachsene zu beginnen, fand die eher schüchterne Maia nicht den Mut, ihre vertraute Umgebung zu verlassen. Doch das ändert sich, als ihr Vater überraschend stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt – und sie plötzlich den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorgeschichte in Händen hält: Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert. Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen, und an der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte in der Vergangenheit ihrer Familie, und sie taucht ein in das mondäne Paris der Jahrhundertwende, wo einst eine schöne junge Frau aus Rio einem französischen Bildhauer begegnete. Und erst jetzt fängt Maia an zu begreifen, wer sie wirklich ist und was dies für ihr weiteres Leben bedeutet.

[Quelle: Verlag

Meine Meinung

In der letzten Zeit haben einige in meinem Umfeld dieses Buch gelesen und waren begeistert. Also mal wieder zur Onleihe gesurft und direkt auf den TolinoVision gelesen. Was soll ich sagen...das Buch war toll und ganz anders als erwartet. Ich weiß nicht warum aber Lucinda Riley hatte für mich irgendwie den Touch von Schmonzetten. Ich wurde nun eines besseren belehrt. Natürlich spielen Gefühle und Liebe eine Rolle aber nehmen die Geschichte nicht komplett für sich ein.

Maia ist ein interessanter Charakter der in dem hier vorliegenden Buch eine beachtliche Entwicklung durchmacht. Man lernt sie als Tochter eines großen und manchmal auch geheimnisvollen Mannes kennen, der sechs Töchter adoptiert hat. Maia ist als Einzige nicht flügge geworden, sondern auf dem Anwesen ihrer Kindheit geblieben und hat in ihrem kleinen Pavillion Romane übersetzt. Maia wirkte anfangs etwas zu ruhig und scheu aber auch stark und einfühlsam. Ich hätte mir zu diesem Zeitpunkt nicht vorstellen können, dass Maia wirklich nach Rio fliegt. Aber sie tut es. Und da beginnt ihre Wandlung von einer Frau die scheinbar Angst vor dem Leben hat, zu einer Frau die bereit ist etwas zu erleben und dabei ihren Weg macht. Toll!

Floriano ist natürlich ein Mann wie er im Buche steht. Attraktiv, witzig, belesen und lebensfroh. Klar das Maia sich in ihn verguckt. Es geht jetzt aber nicht alles ruck zuck sondern entwickelt sich. Immerhin steht Maia im Vordergrund und nicht eine eventuelle Liebelei.

Neben Maia nimmt Izabela "Bel" einen großen Teil des Romanes ein. Hier wandelt sich der Roman in eine historische Geschichte. Sie lebt behütet im Reichtum Rios. Ihr Vater hat sich mit seinen Kaffeeplantagen einen Namen in der Stadt gemacht und ist reich geworden, wird allerdings von dem alten Adel eher belächelt. Dies ändert sich, als sich DER Junggeselle schlechthin in Bel verliebt und sie aus Pflichtgefühl gegenüber ihrer Familie seinen Antrag annimmt. Bevor es zur Heirat kommt, wird Bel ihr sehnlichster Wunsch erfüllt: Sie darf mit ihrer Freundin und deren Familie für ein paar Wochen nach Europa reisen, endlich wird sie Frankreich insbesondere Paris kennenlernen. Das diese Reise und der Besuch bei einem Bildhauer schwere Folgen haben die bis hin zu Maia reichen, ahnt zu diesem Zeitpunkt niemand. 

Lucinda Riley baut die beiden Handlungsstränge nach und nach auf und weiß den Leser bei der Stange zu halten. Ich wollte immer weiter lesen und wissen was nun passiert und wie die zwei Geschichten zusammen gehören. Die Beschreibungen der Kunst und der Orte war dabei sehr plastisch und spannend. Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen. Auch die Nebencharaktere wachsen einem an Herz und so manch einen kann man aus tiefsten Herzen verabscheuen.

Fazit

Ein Roman der mit zwei Handlungssträngen zu fesseln und begeistern weiß. Ein toller Auftakt zu "Die sieben Schwestern". Unbedingt lesen!

 

Dienstag, 18. August 2015

Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe - Imke Schenk

AUTOR Imke Schenk GENRE Roman
ERSCHEINUNGSJAHR MAI 2015 SPRACHE deutsch
 SEITEN 208 PREIS 5,99 EUR 
MEDIUM eBook VERLAG edel ebooks

Inhalt

Birte erbt nach dem Tod ihrer Großmutter eine Kreuzfahrt auf dem Nil. Unbedingt einpacken soll sie dabei einen bestimmten Sonnenschirm - den auf dem Schiff prompt jemand wiedererkennt und einen geheimnisvollen Brief. Die sonst so ruhige und besonnene Birte scheint auf der Reise regelrecht aufzublühen. Aber auch das ein oder andere Drama bleibt nicht aus.

Meine Meinung

Dieses Buch bezeichne ich mal als leichte Kost - im positiven Sinne. Man beginnt mit dem Lesen und ist sofort mit Birte unterwegs. Der Einstieg fiel mir so leicht, weil ich mich mit Birte gut indentifizieren konnte und der Schreibstil wirklich flüssig und flott geschrieben ist.

Birte die sich eigentlich immer in ihrer Wohlfühlzone aufhält, nimmt die Herausforderung zum Trotz ihrer Mutter an und begibt sich auf die Nilkreuzfahrt. Ich schwöre ich konnte die Hitze spüren - man war das heiß da! Ein großer Teil des Buches beschäftigt sich natürlich mit den Sehenswürdigkeiten in Ägypten. Wer darauf eher keine Lust hat - sollte ein anderes Buch lesen. Wer vielleicht auf Balkonien urlauben muss/möchte und doch etwas Fernweh hat, sollte unbedingt dieses Buch lesen.

Was die Charaktere betrifft ist wirklich alles dabei: Mauerblümchen, Sexbombe, Problempaar, Schwule - oder auch nicht. *g* Ich fand es sehr lustig das soviele deutsche Menschen auf dem Schiff waren, das hätte ich ja nicht erwartet aber anders wäre die Geschiche von der Kommunikation her schon schwer machbar gewesen. Imke Schenk beweist in ihrem Debütroman Humor und Spannung - ich denke da insbesondere an die Teppichszene - herrlich! Am liebsten mochte ich Otto. Aber auch Lars und Stefan waren liebenswürdig und interessant. Die Dreiecksgeschichte an Bord war für mich etwas zu vorhersehbar aber trotzdem spannend zu verfolgen.

Besonders eindrucksvoll fand ich die Beschreibungen der Menschen, Orte und der jeweilige Atmosphäre an Bord oder auch an Land. Alles wurde sehr bildhaft erzählt. Ich habe mir das ein oder andere Mal wirklich gewünscht da zu sein. 

Fazit

Ein toller Urlaubsroman der sich schnell und leicht lesen lässt. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und empfehle das Buch an jmd. der eher leichte Kost zum entspannen sucht.

Danke an Edel und BloggDeinBuch für das Rezensionsexemplar!

Freitag, 14. August 2015

Johnny und Jean - Teresa Präauer

AUTOR Teresa Präauer GENRE Belletristik
ERSCHEINUNGSJAHR AUG 2014 SPRACHE deutsch
 SEITEN 208 PREIS 4,99 EUR 

MEDIUM eBook VERLAG Wallstein Verlag 

Inhalt

Jean ist der Typ Künstler dem Alles gelingt. Aus Sperrmüll macht er mal eben Performanceart. Die Herzen fliegen ihm nur so zu. Er ist auf der Überholspur und scheinbar jeder an der Uni kennt seinen Namen. Johnny ist eher ein kleiner Fisch an der Kunsthochschule. Ihn kennt kaum jemand, geschweige seine Kunst. Er ist begeistert von Jean und wäre gerne mit ihm befreundet. Ein Roman über die Freundschaft, das Erwachsenwerden und die damit einhergehenden Höhen und Tiefen im Leben.

Meine Meinung

Johnny und Jean könnten nicht unterschiedlicher sein. Johnny hadert noch mit sich und seinem Leben. Er ist künsterlisch begabt, weiß aber noch nicht so recht wohin er seine Kreativität lenken soll. Auch Kontakt mit Kommilitonen findet nur schleppend statt. Jean ist das genaue Gegenteil. Er scheint zu wissen wohin sein Weg gehen soll und was er tun möchte. Ihm fällt es leicht Kontakte zu Studenten und Galerien herzustellen. Ihm scheint alles zu zufliegen. 

Der Schreibstil war für mich nicht leicht lesbar. Es gibt keinen sichtbaren roten Faden und man fragt sich wohin das Ganze führen wird. Zudem war für mich nie klar ob Johnny und Jean wirklich beide existieren oder der jeweils andere nur eine Art Phantasiefreund ist. Die Charaktere sind zwar nicht uninteressant aber auch nicht so spannend, dass man das Buch in einem Rutsch liest. Im Gegenteil, mir war es nicht möglich das Buch nahtlos zu lesen. Ich benötigte die ein oder andere Pause um zu verarbeiten was ich gelesen habe.

Oftmals war mir die Handlung auch zu simpel. Man begleitet Johnny in eine Bar und ist dabei wie er an Fischen verzweifelt. Alles war so belanglos, dass ich aufpassen musste nicht ins "überfliegen" zu gleiten. Auch die Zwiegespräche mit großen, verstorbenen Künstlern stießen mit eher sauer auf. Ich bestreite nicht das die Autorin durchaus Interessantes (besonders über die Kunstszene) geschrieben hat, aber das Buch an sich konnte mich nicht überzeugen. Mir war egal was aus Johnny und Jean wird.

Fazit

Ich kann nur dazu raten eine Leseprobe zu begutachten und dann zu entscheiden ob man das Buch lesen mag. Ich bin froh es aus der Onleihe gehabt zu haben, da ich mich bei der Printausgabe über den Preis geärgert hätte. 

Montag, 10. August 2015

Light & Darkness - Laura Kneidl

AUTOR Laura Kneidl GENRE Fantasy
ERSCHEINUNGSJAHR NOV 2013 SPRACHE deutsch
 SEITEN 316 PREIS 3,99 EUR 

MEDIUM eBook VERLAG Impress by Carlsen 

Inhalt

Vampire, Nixen, Elfen - All diese fantastischen Wesen gibt es wirklich. In der Öffentlichkeit dürfen sie sich jedoch nur mit ihrem Delegierten bewegen. Diese Delegierten werden jahrelang ausgebildet und anhand eines sicheren Systems ihrem Wesen zugeteilt. Ihre Aufgabe ist es das paranormale Wesen in das Leben zu integrieren. Light ist 17 Jahre und damit bekommt auch sie ihr Wesen. Leider versagt das System bei ihr. Entgegen der Regeln erhält Light ein männliches Wesen - noch dazu einen Dämon: Dante. Da bleibt die Frage wer wen vor wen beschützen muss.

Meine Meinung

Das Cover entspricht nicht so meinem Geschmack. Mir gefallen Menschen/Köpfe aber generell sehr selten auf Buchcovern. Aber zum Glück geht es hier um den Inhalt und der ist gelungen.

Die Geschichte wird in der dritten Person erzählt, woran ich mich erstmal gewöhnen musste - zuletzt las ich eher Bücher in der ersten Person. Der Schreibstil ist jedoch flüssig und sehr gut lesbar. Die Beschreibungen der Orte, Geschehnisse und Charaktere bild- und lebhaft. So wie ich es mag. Ruckzuck hatte ich das Buch durch.

Dante war mir sofort sympathisch. Der 20jährige Dämon sagt gleich zu Beginn das er Menschen hasst. Ein wirklich super Einstieg in die Familienidylle um Light. Dante hat keinen leichten Einstieg. Er ist ein Dämon und dem haftet natürlich ein Ruf an. Diesen versucht er gerecht zu werden, sodass man zu Beginn nicht weiss ob er ein guter oder wirklich ein böser Paranormaler ist. Es fiel mir leicht Dante zu verstehen. Er hat was von einem Badboy und das zog mich magisch an.

Light wirkte im Vergleich zu Dante anfangs blass, zu perfekt und vorhersehbar. Meine Sorge war jedoch unnötig. Light macht in meinen Augen eine wirklich tolle Entwicklung durch. Das Mädchen lernt nach und nach zu ihren Gefühlen zu stehen und lässt Taten folgen. Sie setzt sich ein und riskiert mal was. Das fand ich klasse. Light und Dante ergaben eine interessante Mischung. Mal bissig, mal komisch aber immer mit einem gewissen Knistern. Die Hürden die hier genommen werden mussten, erschienen realistisch und fügten sich gut in das Geschehen ein. Insbesondere die Dystopieelemente haben mir als alten Dystopiefan wirlich gut gefallen. Auch die Nebencharaktere fügen sich nahtlos in die Geschichte ein und sind für die ein oder andere Wendung verantwortlich. 

Anhand der Geschichte und des recht jugendlichen Schreibstils würde ich vermuten das der Roman Teenagern sehr gut gefallen wird. Auch junggebliebene (*grins*) Erwachsene wie ich, werden ihre Freude an diesem Roman haben.

Fazit

Ein wunderbarer Debütroman im Bereich Fantasy. Lesen! Ich freue mich schon auf die Trilogie "Schattenwelt" von Laura Kneidl. Eine Autorin deren Name ich mir merken werden.

Website der Autorin: *klick*

Donnerstag, 6. August 2015

Kaffeepausengeschichten by TextLustVerlag

Wer kennt das nicht? 30 Minuten Bus- oder Bahnfahrt. Wartezeit beim Arzt. Kurze Pause auf der Arbeit, in der Uni oder Zuhause. Vielleicht 30-45 Minuten die man gerne mit einem literarischen Happen verbringen mag. Für diese Momente möchte ich euch die Kaffeepausengeschichten aus dem Hause TextLustVerlag ans Herz legen.


Covergrafik: Crossvalley Smith
Coverlayout: Atelier Bonzai
Jeder Band dieser Reihe enthält drei kurze, abgeschlossene Geschichten aus den verschiendensten Genre. Jede Ausgabe erhält bei der Veröffentlichung eine fortlaufende Nummer. Aktuell erschien jetzt im Juni Band 15 mit dem spannenden Titel Vampirghetto und ist - natürlich - im Fantastikbereich angesiedelt und im Juli Im Bann der Wölfe Band 16 (Fantastik).

Jede eBook-Ausgabe kostet nur 2,99 EUR und ist quasi bei den üblichen Verdächtigen - Thalia, Kobo & Amazon etc. - zu ergattern.

Für Fans diverser Genre und Kurzgeschichten ein Muss!

Wer lieber Tee trinkt, kann gerne hier vorbeischauen: Teezeitgeschichten.

Mittwoch, 5. August 2015

Irinas Buch der leichtfertigen Liebe - Tim Krohn

AUTOR Tim Krohn GENRE Belletristik
ERSCHEINUNGSJAHR FEB 2010 SPRACHE deutsch
 SEITEN 192 PREIS 8,90 EUR 

MEDIUM Printausgabe VERLAG Diogenes

Inhalt

Eigentlich will die in Paris lebende Russin Dunja ihrem Mann ein Fax nach Moskau schicken – dass es bei seiner Ex-Geliebten Ewa in Schweden landen wird, kann sie nicht wissen. Das fehlgeleitete Fax bringt Turbulenz ins Leben und die Phantasie der jetzigen und einstigen Liebenden. Als Ewa sich entschließt, nach Paris zu fliegen, löst dies einen Wirbel von Missverständnissen aus. Und je mehr die Beteiligten die Verhältnisse in den Griff zu bekommen versuchen, desto größer wird die Verwirrung. Wieder einmal zeigt sich, dass die Welt mehr Vorstellung als Wille ist, dass Erotik vor allem im Kopf entsteht – und dass die Liebe ein zauberhaftes, kompliziertes Ding ist.

[Quelle: Verlag]

Meine Meinung

Der Klappentext sagt das die Liebe ein kompliziertes Ding ist. Ich fand das Buch anfangs kompliziert. Das Buch erzählt nämlich zwei Geschichten / Handlungen. Neben der eigentlichen Geschichte um Dunja und ihrem Mann gibt es auch eine kleine Nebenhandlung zwischen dem Autoren (Tim Krohn) und Irina. Irina drängt Tim dazu dieses Buch zu schreiben und gibt ihm Wünsche oder manchmal eher Befehle was er als nächstes in das Buch einbringen soll. Dies geschieht auf so charmante Weise das ich diese Episoden besonders gerne gelesen habe.

Generell sollte man den Schreibstil ansprechen. Es gibt sehr lebhafte Korrespondenz zwischen Tim & Irina und zwischen Dunja, deren Mann und Ewa. Zwischen diesen Episoden in Fax- oder Briefform liest man dann die Kapitel des eigentlichen Romanes. Klingt kompliziert? War es eingangs auch. Allerdings nicht wegen der zwei Handlungsstränge, diese waren gut lesbar und verständlich. Ich bin zu Beginn des Buches zu sehr mit den Namen durcheinander gekommen. Die waren mir zu ähnlich. Irina unterschreibt ihre Faxe an Tim gerne mit Ira. Der Mann zwischen Ewa und Dunja heißt aber auch Ira. Da war zu Beginn gut aufpassen angesagt. Hat man diese Hürde - die für manchen keine ist - gemeistert, kann man den Roman genießen.

Dieser kurzweilige Roman ist witzig, bissig, sinnlich, fesselnd und voller Irrungen und Wirrungen. Kaum hat man alles erfasst passiert wieder was. Der Leser wird immer weiter getragen auf dieser Welle und kann nicht aufhören ihr zu folgen. Neben den facettenreichen Charakteren entführt der Autor nach Paris und Russland. Er nimmt den Leser mit auf eine Reise voller Zuversicht und Zweifel. Es zeigt das nicht immer alles ist wie es scheint und das Erwartungen und Mißverständnisse das Leben nachhaltig beeinflussen können.
Mir hat der Roman der Charaktere wegen gefallen und natürlich wegen der Geschichte und der darin enthaltenen Geschichte.

Obwohl es kein Roman ist bei dem man einen bestimmten Protagonisten sehr nahe kommt und seine Gedankenwelt versteht, konnte ich mich gut in diese Personen hineinversetzen. Es war ein Chaos der Gefühle. Und das es diese Gefühle in mir wachgerufen hat, ist mehr als ich erwartet hatte.

Fazit

Ein etwas anderer (Episoden-)Roman, den man unbedingt lesen sollte. Man erlebt viel, wenn man weniger erwartet. *grins*

Sonntag, 2. August 2015

Delicious Club 02 Liebesperlen und Zuckerguss - Kat Marcuse

AUTOR Kat Marcuse GENRE Erotik
ERSCHEINUNGSJAHR FEB 2015 SPRACHE deutsch
 SEITEN 332 PREIS 6,99 EUR
 MEDIUM eBook VERLAG Plaisir d'Amour Verlag
 
Inhat
 
Aiden Ross ist der Besitzer des Declicious Club und hat alles, wovon er je geträumt hat, erreicht. Nur die richtige Frau an seiner Seite fehlt ihm. Da lernt er Sophia in einem Café kennen und verknallt sich Hals über Kopf. Auch Sophia ist sofort von dem attraktiven Mann eingenommen und steht seinen Gefühlen in Nichts nach. Aiden und Sophia scheinen perferkt zueinander zu passen, doch wenn es darum geht die erste Session zu gestalten, gehen ihre Meinungen und Vorstellen drastisch auseinander und Aiden steht vor einer sehr großen Herausforderung.
 
Meine Meinung
 
Dies ist Band 2 der Delicious Trilogie. Meine Rezension zu Band 1 findet ihr hier: klick. Auch wenn dies die Fortsetzung ist, kann man die Bücher durchaus unabhängig voneinander lesen. 
 
Auch hier gibt es wieder ein wunderschönes Cover! Ich liebe es. Es ist erotisch, knisternd, prickelnd und macht Lust auf den Inhalt. Kat Marcuse hat hier eine wunderschöne Fortsetzung geschrieben, die nur ein paar keine Makel hat.
 
Der Schreibstil ist schon wie im ersten Buch dieser Trilogie flüssig, leicht, erotisch und mitreißend. Es liest sich weg wie nichts. Ich habe das Buch einen Tag in einem Rutsch verschlungen. Wer Band 1 gelesen hat, kennt natürlich das Setting und fühlt sich sofort wieder wohl. Besonders schön ist es da auch alte Bekannte wieder zu treffen. Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass - obwohl es Erotiklektüre ist - diese Bücher mit unglaublichen tollen Charakteren und Tiefgang aufwarten.
 
Aiden ist ein anziehender Mann, der mir als Leserin sehr gefallen hat. Er hat eine unglaubliche Ausstrahlung. Ich kann verstehen das Sophia´s Herz sofort höher schlägt. Aber obwohl Aiden ein Geschäftsmann ist und als Master öfters mal kühl erscheint, ist er ein Mann der über seine Gefühle reden kann und dazu steht. Kein rumgedruckse, sondern klartext. Ein Mann der weiss was er will. Das hat mir sehr gefallen. 
 
Sophia ist eine Kämpferin. Das Schicksal hat es zuletzt nicht gut gemeint mit ihr. Man kann ihre anfänglichen Vorbehalte sehr gut verstehen aber mit der Zeit lernt sie wieder zu vertrauen und versteht das eben nicht alle Männer Arschlöcher sind. Sophia ist freundlich, attraktiv, leidenschaftliche Bäckerin und kämpft für ihre Ziele. Anfangs fällt es ihr schwer sich zu öffnen, weil sie sich für das ein oder andere Details in ihrem Leben schämt, aber hier macht sie eine tolle Entwicklung. Gemeinsam ergeben Sophia und Aiden eine Art Symbiose. Sie gehören zusammen und das spürt man. Auch wenn es mal Widerstand von aussen gibt.
 
Obwohl das Buch alles hat um einen Leser zu überzeugen, würde ich im Falle einer Sternchenbewertung einen Stern abziehen. Mir ging das mit Aiden und Sophia irgendwie zu leicht. Es hat für meinen Geschmack etwas Drama gefehlt, etwas Würze. Natürlich habe ich das Buch gerne gelesen und dazu noch sehr schnell und finde es wirklich toll, aber etwas hat mir gefehlt. Da liegen meine Hoffnungen definitiv beim dritten Teil.
 
Fazit
 
Ein gelungener zweiter Band aus der Feder von Kat Marcuse. Für Liebhaber des Soft-SM / BDSM Genre ein Muss! Sympathische Charaktere und eine fesselnde (wortwörtlich *grins*) Geschichte. Greift zu!