Montag, 19. April 2010

Sturmhöhe - Emily Brontë


Kurzbeschreibung

Auf einer Anhöhe inmitten der rauen Landschaft des englischen Yorkshire liegt das Anwesen »Wuthering Heights«, dem Wind schutzlos ausgesetzt, der hier strenger als anderswo weht. Sein Besitzer, der herzensgute Mr Earnshaw, nimmt den Findling Heathcliff zu sich, in den Earnshaws Tochter Cathy sich bald schon heftig verliebt. Doch ihre Liebe endet im Unglück, und ein Gespinst aus Verrat und Rache liegt fortan über dem Landgut. Emily Brontës einziger Roman, zuerst 1847 unter Pseudonym erschienen, gehört als eines der außergewöhnlichsten Werke des viktorianischen Zeitalters längst zum Kanon der Weltliteratur.

Allgemein kann man sagen, dass dieses Buch die Leserschaft spaltet. Nämlich in jene die das Buch einmal und nie wieder lesen und in jene die es mehrmals lesen und liebgewonnen haben. (wie mich)

Meine Meinung

Ich musste mich anfangs an den doch etwas ungewohnten Sprachstil gewöhnen, der mir nach und nach aber immer mehr gefiel. Beeindruckt war ich von der schriftstellerischen Leistung, die mir manchmal das Gefühl vermittelt hat auf der Anhöhe zu stehen und den Wind in meinem Gesicht zu spüren, während der Regen mein Cape durchnässt.

Ich konnte mir die düstere Stimmung auf Wuthering Heights sehr gut vorstellen und habe im Buch mitgefiebert. Dabei konnte ich sehen wie Liebe, Intrigen und Hass das Leben sehr vieler Menschen, ja sogar Generationen beeinflusst hat. Mein Charakterliebling ist Heathcliff. Er verliebt sich unsterblich in Catherine und tut alles für sie, bis in den Tod hinein. Gleichzeitig gibt es aber auch Charaktäre die nicht so selbstlos sind.

Mich hat dieses Buch gefesselt, weil es die weltlichen Abgründe und die bedingungslosen Gefühle der Menschen aufgetan hat. Man kann so tief in die Seelen blicken, dass man mehr Verständnis dafür entwickelt, warum ein Mensch wie geworden ist oder wie gehandelt hat. Nicht umsonst ist es ein Klassiker der Weltliteratur, den ich hiermit gerne weiterempfehlen kann und möchte.

(Filmtechnisch empfehle ich die Version mit Juliette Binoche & Ralph Fiennes am besten auf englisch oder der Film mit Anita Caprioli & Alessio Boni in deutscher Sprache).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen