Dienstag, 8. Juni 2010

Die unendliche Geschichte - Michael Ende


Den Film zum o. g. Buch habe ich bereits mehrere Male in meiner Kindheit geschaut. Aber irgendwie habe ich nie das Buch gelesen und auch bisher nicht besessen. Vor kurzem kam ich dann auf den Trichter, dass ich doch mal das Buch dazu lesen könnte. Da habe ich mir das Buch mal eben ertauscht.

Bastian Balthasar Bux flüchtet vor seinen Schulkameraden in das Antiquariat von Karl Konrad Koreander. Koreander kann Kinder partout nicht ausstehen, was er Bastian auch direkt mitteilt. Als Koreander an das Telefon im Nebenraum geht, entdeckt Bastian das Buch in dem Herr Koreander gerade gelesen hat. Es ist die unendliche Geschichte. Das Buch faziniert Bastian sofort. Da er weder Geld hat um es zu kaufen und Korenader Kindern auch keine Bücher verkauft, stiehlt er es aus einem Impuls heraus.
Mit dem Buch geht Bastian daraufhin in die Schule, jedoch nicht in den Unterricht sondern auf den Speicher. Dort baut er sich eine kleine Ecke zum lesen zurecht und öffnet das Buch.

Oben auf dem Speicher beginnt Bastian zu lesen. Er erlebt die Abenteuer von Atréju mit und fiebert mit dem Schicksal von Phantásien mit. Sehr schnell wird Bastian klar, dass er Phantásien retten kann, er weiß jedoch nicht wie - ist er doch nur ein kleiner Junge, der in einem Buch liest...oder etwa nicht?!

Viel mehr möchte ich hier nicht verraten. Denn nicht jeder kennt das Buch von Michael Ende. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es regt die Fantasie an und man beginnt selbst mitzufiebern. Eigentlich ist es wohl ein Kinderbuch, aber ich finde auch wir Erwachsenen sollten das Buch gelesen haben, damit es unsere Fantasie belebt und unsere Gedanken schweifen lässt. Ein wirklich schönes Buch.

Kommentare:

  1. Ein Klassiker, den man gelesen haben muss!

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Buch muß man unbedingt gelesen haben.
    Es entführt nicht nur den Leser Bastian buchstäblich in eine andere Welt, sondern auch uns. Ende hat eine Spirale geschaffen, in die man unweigerlich hineingezogen wird.
    Außerdem sind die besten Kinderbücher doch die, die auch die sogenannten Erwachsenen lesen sollten, oder nicht?

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe es! Ganz lange habe ich gezögert, mir den Film anzuschauen. Ich hatte Bedenken, er würde mein "Kopfkino" zum Buch beeinflussen. Und das wollte ich keinesfalls. Nicht bei Lieblingsbüchern. :) Es berührt die Seele und beflügelt und lädt zum Träumen ein und bietet Abenteuer. *schwärm*

    AntwortenLöschen