Dienstag, 1. Juni 2010

Stolz und Vorurteil und Zombies - Jane Austen & Seth Grahame-Smith


Kurzbeschreibung

"Es ist allseits anerkannte Wahrheit, dass es einen Untoten, der im Besitz von Hirn ist, nur nach einem verlangt: mehr Gehirn." So beginnt das Buch, welches in den Archiven der Universität Oxford entdeckt wurde. Es ist eine alternative Version ihres größten Klassikers. In dieser Version sind der gutaussehende Mr. Darcy und die widersprüchlichen Gefühle ihm gegenüber nur die geringsten Probleme, mit denen sich Elizabeth Bennet herumschlagen muss. Denn aus London ergießt sich eine Horde von Untoten über das Land, und Lizzie sieht sich vor eine schwere Entscheidung gestellt: entweder ein Leben zusammen mit Mr. Darcy - oder Kampf den Zombies...

Meine Meinung

Ich möchte gleich vorweg sagen, dass ich das Original bisher nicht gelesen habe. Daher weiß ich nicht, inwieweit sich die Zombieversion vom Original unterscheidet.

Ich habe bei diesem Buch oft was zu lachen gehabt. Am amüsantesten fand ich die Rache von Mr. Darcy an Mr. Wickham - köstlich! Überhaupt ist das Buch sehr lustig geschrieben, was mich vermuten lässt, dass es eine Satire zum Original sein soll. Die Intrigen und Verwirrungen um die Protagonisten werden trotzdem anschaulich dargestellt, wobei mir vieles zu vorhersehbar gewesen ist. Der Sprachstil ist sehr leicht und flüssig, sodass man problemlos in den Roman eintauchen kann. Einzig die Mutter von Lizzie, Mrs. Bennet ist recht nervig mit ihrem gejammere - kein Wunder das sich Mr. Bennet ständig in die Bibliothek verkrümelt.

Fazit: ein kurzweiliger, lustiger Roman, der mit etwas Action aufwartet. Lesenswert.

1 Kommentar:

  1. Diese "Klassiker & Zombies" Romane lachen mich schon länger an. Aber bisher dachte ich immer, das wäre kompletter Nonsense. Vielleicht greif ich ja doch mal zu ;)

    Liebe Grüße,
    Lila

    AntwortenLöschen