Donnerstag, 22. Juli 2010

Der Kruzifix Killer - Chris Carter


Kurzbeschreibung

Die Leiche einer wunderschönen Frau wird gefunden, zu Tode gequält und bestialisch verstümmelt. Keinerlei Spuren. Bis auf ein in den Nacken geritztes Kreuz, ein Teufelsmal: das Erkennungszeichen eines hingerichteten Serienmörders. Detective und Profiler Robert Hunter wird schnell klar, dass der Kruzifix-Killer lebt. Er mordet auf spektakuläre Weise weiter. Und er ist Hunter immer einen Schritt voraus - denn er kennt ihn gut. Zu gut.

Meine Meinung

Ich habe es gestern (ist ja schon Donnerstag) angefangen und soeben ausgelesen. Ich denke die kurze Zeitspanne spricht schon mal für das Buch. Was soll ich sagen. Das Buch ist klasse! Spannend von Anfang bis Ende. Das Einzige was ich leicht unschön fand, ist das der Hauptprotagonist schon wieder Hunter heißt - das ist echt zum verrückt werden. Aber seis drum, dem Buch tut das ja keinen Abbruch, denn das ist super. Die Charaktere sind symphatisch, man erfährt auch von Hunter und seinem Kollegen Garcia etwas über das Privatleben und deren Gedankengänge zum aktuellen Fall. Das Ende ist einfach überraschend, aber auch logisch und für den Leser nachvollziehbar.

Also wer einen Thriller/Krimi möchte, den er so (Kruzi)fix nicht aus der Hand legt - zugreifen!!! 5 von 5 Sternen.

Kommentare:

  1. oh das taschenbuch ist weiß? das macht gleich einen ganz anderen eindruck, aber schwarz gefällt mir dann doch besser ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist nicht das "normale" Taschenbuch. Das ist das BestBook vom Club Bertelsmann. Das "normale" Taschenbuch ist soweit ich weiß auch schwarz.

    AntwortenLöschen