Sonntag, 5. September 2010

Dr. Jekyll und Mr. Hyde - Robert Louis Stevenson

Kurzbeschreibung

»Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde« ist eine der berühmtesten Kriminalgeschichten der Weltliteratur, eine spannende Doppelgänger-Erzählung, die bereits Oscar Wildes »Das Bildnis des Dorian Gray« und noch Bret Easton Ellis' »American Psycho« inspirierte. Seit seiner Jugend weiß Doktor Jekyll um sein gespaltenes Ich, aber die dunkle Seite hat er zeitlebens verdrängt. Mit Hilfe eines geheimnisvollen Elixiers gelingt es ihm, seine Identität nach Belieben zu wechseln. Doch der mysteriöse Mr. Hyde wird immer mächtiger und droht das Gute zu verschlingen ...

Meine Meinung

Ein großartiges Buch. Nicht einfach nur eine Geschichte die mal soeben dahin geschrieben wurde. Nein! Viel mehr eine Arbeit, die mich persönlich direkt an Freud seine Arbeit über das "Ich und das Es" erinnert hat. Denn genau in diesem Zwiespalt befindet sich Dr. Jekyll als er sein anderes Ich in Form von Mr. Hyde entdeckt. Das Ende kam für mich jetzt nicht so überraschend, trotzdem hat man hier ein Buch zur Hand, was einem den Abend versüßen kann. Es liest sich flüssig und nicht holprig. Daher war ich mit dem Buch sehr schnell fertig. Irgendwie schon schade, ich hätte gerne noch mehr über Dr. Jekyll und Mr. Hyde erfahren. Ich bin mir zudem sicher, dass ich die Geschichte noch etwas länger im Kopf haben werde und auch möchte, da mir das Buch sehr gefiel. Eben zu recht ein Klassiker.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen