Montag, 11. Oktober 2010

Das Gesetz der Spinne - Theresa Schwegel

Kurzbeschreibung

Detective Craig McHugh vom Chicago PD ist als Undercover-Agent auf eine chinesische Drogen-Gang angesetzt worden. Als seine 17-jährige Tochter anfängt, Ecstasy zu schlucken, gerät die ganze Familie unversehens in einen Strudel aus Angst und Gewalt. Denn der Stoff stammt von genau der Gang, die Craig gerade hochnehmen will. Und was noch explosiver ist: Seine Tarnung droht aufzufliegen.


Meine Meinung

Die Story an sich ist sehr gut. Leider hapert es an der Umsetzung. Craig ist sehr stark mit seinem Beruf ausgelastet und vergisst dabei seine Familie. Seine Tochter ist dabei abzurutschen und seine Frau spinnt sich irgendwelche Seitensprünge seitens ihres Gatten zurecht. Fazit ist, dass sich die Familie immer mehr auseinander lebt. Misstrauen und Wut gewinnt nach und nach die Oberhand. Die Dialoge sind meiner Meinung nach flach und teilweise sogar oberflächlich. Die Charaktäre werden gar nicht weiter beschrieben bzw. man baut keine Beziehung zu den Protagonisten auf. Der Schreibstil an sich ist dagegen sehr flüssig, weshalb ich das Buch schnell durchgelesen hatte. Aber spannungstechnisch erwarte ich dann doch etwas mehr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen