Sonntag, 24. Oktober 2010

Herzbeben - Jill Smolinski

Kurzbeschreibung

Achtung: Das Buch erschien schon einmal unter dem Titel Rendezvous auf dem Vulkan. Nicht das Einige von euch den Roman kaufen und dann denken, dass ihnen das doch bekannt vorkommt.

Die attraktive Vulkanologin Keeley hat nach der Trennung von ihrem untreuen Ehemann entschieden, der Liebe endgültig abzuschwören. Und nun kommt ihr gerade recht, dass einer ihrer Feuerberge auf Hawaii kurz vor dem Ausbruch steht. Doch da bringt der charmante Kunsthändler Ian ihr Herz zum Beben.

Meine Meinung

Ich kenne Jill Smolinski schon von ihrem Roman Die Wunschliste. Als ich dann erfahren habe, dass es einen neuen Roman von ihr gibt, habe ich mir das Buch online mal angesehen. Das gelbe, sommerliche Cover sprach mich direkt an. So richtig schön fröhlich. Der Klappentext klang für mich persönlich jetzt nicht wer weiß wie interessant, sprach mich aber dennoch an, da ich auf der Suche nach leichter Kost war. Und das versprach ich mir von diesem Buch.

Ich finde der Schreibstil von Jill Smolinski ist hier lockerer und flüssiger als im Vorgänger. Dadurch liest sie der Roman sehr leicht. Die Geschichte wird in der Ich-Person erzählt. Dadurch erfahren wir sehr viel von Keeley - sowohl was ihre jetzigen Gedanken angeht, als auch Dinge aus ihrer Kindheit oder die Zeit in der Ehe mit Kam. Keeley selbst hat einen für mich schönen Sinn für Humor. Sodass ich ab und an herzlich gelacht habe. Aber auch die Romantik kommt nicht zu kurz - auch wenn Keeley diese meist übersieht oder vielleicht sogar übersehen will - aufgrund ihrer derzeitigen Scheidung.

Der erwähnte Vulkan spielt im Roman natürlich auch eine Rolle. Aber man wird damit nicht zugetextet. Sprich ihr müsst keine Sorge haben, dass da jetzt irgendwelche Begriffe in dem Zusammenhang auftauchen, sodass man nichts versteht. Das ist absolut nicht der Fall.

Ich für meinen Teil finde, dass Jill Smolinski hier einen sehr schönen, humorvollen und mitreißenden Roman geschrieben, der das Flair von Hawaii in die Wohnung trägt. (Ich wäre auch gerne auf Hawaii in eines dieser beschrieben Häuser.) Kurz vor Ende wird dann alles nochmal anders als man denkt - oder doch nicht..... Lest selbst.

Vielen Dank an den Droemer-Knaur Verlag für dieses Lesexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen