Dienstag, 16. November 2010

Die Frau meines Lebens - Nicolas Barreau

Kurzbeschreibung

'Heute bin ich der Frau meines Lebens begegnet. Sie saß in meinem Lieblingscafé, ganz hinten an einem der Holztische vor der verspiegelten Wand und lächelte mir zu. Leider war sie nicht allein. Ein - ich muß es zugeben - verdammt gut aussehender Typ saß bei ihr und hielt ihre Hand. Ich sah sie also nur an, rührte in meinem Café Crème und flehte die himmlischen Mächte an, daß etwas passieren sollte. Und dann passierte tatsächlich etwas. Die Frau meines Lebens stand auf und ging zu den Toiletten. Als sie zurückkam, zwinkerte sie mir kurz zu und ließ mit einer überraschenden Bewegung ein Kärtchen auf die Tischplatte fallen. Darauf standen ein Name und eine Telefonnummer. Sonst nichts. Mein Herz machte einen freudigen kleinen Hüpfer. Und so begannen die aufregendsten 24 Stunden meines Lebens ...' Doch was mit einem Lächeln beginnt, wird rasch zu einer turbulenten Geschichte voller Irrungen und Wirrungen, charmanter Verwicklungen und unvorhergesehener Mißverständnisse. Eine federleicht erzählte Geschichte über einen Mann, der auszieht, die Liebe seines Lebens zu finden. Und der erleben muß, daß es sogar auf der Achterbahn der Gefühle eine Überholspur gibt.

Meine Meinung

Ich bin über Kossi´s Video zu Nicolas Barreau auf seine Bücher aufmerksam geworden. Das Video dazu findet ihr hier. Daraufhin ist das Buch sehr schnell bei mir gelandet und wurde gestern in einem Zug durchgelesen. Ich bin total begeistert. Obwohl das Buch nur 142 Seiten stark ist, ist es einfach voll. Voll von Irrtümern, Mißgeschicken, Gefühlen. Die Geschichte spielt sich innerhalb von 24 Stunden ab. Dabei geschieht so vieles, was manchmal lustig, romantisch oder traurig ist. Das Buch hat mich direkt eingefangen und in die Geschichte eingesogen, dass ich gar nicht aufhören konnte weiterzulesen.

Ich empfehle das Buch hiermit gerne weiter und danke dem Thiele Verlag für dieses wunderbare Leseexemplar. Von Nicolas Barreau gibt es noch zwei weitere Bücher die im Thiele Verlag erschienen sind. Auch diese werden hoffentlich bald bei mir einziehen.

1 Kommentar:

  1. Da ich selbst diesen Monate alle drei Bücher von Nicolas Barreau gelesen habe und gerade dabei bin meine Rezensionen zu schreiben, bin ich auf deine gestoßen – ich verlinkte immer gern andere Rezensionen, so das sich der geneigte Leser einen besseren Überblick verschaffen kann.

    Solltest du – wider Erwarten – die anderen beiden Werke noch nicht gelesen haben, weil sich dann doch zu viel dazwischengedrängt hat, kann ich empfehlen das dritte vor dem zweiten zu lesen, da es ganz wunderbar zu 'Die Frau meines Lebens' passt und einen ähnlichen Gedanken aufgreift und weiterspinnt und das wunderbarerweise über mehr als 300 Seiten, man ist also nicht ganz so schnell geknickt, das es schon wieder vorbei ist.

    Wenig später habe ich dann 'Zwei an einem Tag' von David Nichsolls gelesen, ähnlich schön, doch ganz anders, ich kann es auf jeden Fall sehr empfehlen. Sozusagen die britische Variante von Barreau – ein kleinwenig :)

    AntwortenLöschen