Montag, 1. November 2010

Die Schnäppchenjägerin - Sophie Kinsella

Kurzbeschreibung

Rebecca Bloomwood ist 25 Jahre alt und ein Shopaholic. Das Alleine ist ja noch nicht wirklich schlimm. Wenn man jedoch dem Shoppingwahn verfällt und die heißgeliebte Kreditkarte versagt, weil man die Briefe der Bank ignoriert hat, bricht eine Welt zusammen.... Becca arbeitet als Journalistin bei einer Zeitung. Dort gibt sie Finanztipps - dumm nur das diese bei ihr selbst nicht fruchten. So kommt eins zum anderen und Becca tappt auf ihrem Weg von einer skurillen Szene zur Nächsten.


Meine Meinung

Von Sophie Kinsella habe ich schon ab und an etwas gehört, aber gelesen habe ich bisher nichts von ihr. Als Kossi jedoch in einem Video die Bücher von Sophie Kinsella vorgestellt hat, habe ich mir direkt das hier genannte Buch bestellt. Ich glaube ich kann gleich vorab sagen, dass es sich hier eher um einen Frauenroman handelt.

Die Story wird aus der Sicht von Becca erzählt. Dabei erfahren wir ihre Gedankenwelt, was äußerst amüsant und manchmal auch leicht skurril ist. Während Becca versucht ihre Shoppinggelüste in den Griff zu bekommen, ignoriert sie sämtliche Briefe ihrer Bank - nach dem Motto: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß. Als Becca dann irgendwann in einem Geschäft ist und ihre heiß geliebte Kreditkarte nicht funktioniert, ist auch ihr klar, dass sie was ändern muss. Der Weg den sie dann beginnt, ist äußerst amüsant und schön zu lesen.

Für Frauen oder Mädels die mal eben was frisches, lustiges lesen möchte, ist dieses Buch perfekt. Wenn ihr jedoch was anspruchvolleres sucht, seid ihr hier verkehrt. Ich empfehle das Buch gerne weiter und bin gespannt auf Band 2. Habt ihr schon was von Sophie Kinsella gelesen? Wie fandet ihr es?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen