Montag, 10. Januar 2011

Die Medici-Chroniken: Der Pate von Florenz - Rainer M. Schröder

Inhalt

Marcello ist im Herzen der Macht aufgewachsen - als Spielkamerad der Medici-Brüder Lorenzo und Giuliano. Das große Glück seines Lebens bleibt ihm allerdings gerade deshalb versagt: Seine Liebe zur einfachen Handwerker-Tocher Fiora muss unerfüllt bleiben. Dann kommt der Tag des blutigen Pazzi-Aufstands gegen die Medici. Marcello ahnt nicht, dass einer seiner nächsten Verwandten in das feige Komplott verwickelt ist. Und die Rache Lorenzos ist gnadenlos.

Meine Meinung

Im November habe ich den ersten Band der Triologie gelesen und rezensiert: klick. Ich würde sagen, dass man Band 1 auf jedenfall vorher lesen sollte, da man sonst nicht so genau weiß, wer da mit wem und wieso...weißte bescheid?! *g*

Auch im zweiten Band bleibt der Autor seinem schnörkellosen und klaren Schreibstil treu. Ebenso gab es in diesem Buch wieder diverse italienische Fachbegriffe. Diese werden entweder direkt im Romanverlauf oder anhand einer Fußnote erklärt. Ein Begriffsglossar, was im ersten Band vorhanden war, gibt es also nicht mehr bzw. ist auch nicht mehr nötig.

Über die Story möchte ich hier nicht so viel sagen, da einige das Buch noch lesen wollen und der ein oder andere den ersten Band nicht kennt. Ich kann nur sagen, dass bekannte und unbekannte Charaktäre anzutreffen waren und mir das Geschehen von ihrem Leben und Florenz nahe gebracht haben. Rainer Schröder hat es wieder geschafft mich mitzureißen.

Vielen Dank an den Arena Verlag, der mir mit dem Rezensionsexemplar die Möglichkeit gab, dieses tolle Buch zu lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen