Donnerstag, 24. Februar 2011

Der Liebhaber - Marguerite Duras

Kurzbeschreibung

Die fünfzehnjährige Marguerite lebt mit ihrer Mutter und zwei Brüdern in ärmlichen Verhältnissen in Saigon. Nach den Ferien besucht sie wieder das französische Gymnasium. Da sich die Schule weiter außerhalb befindet, schläft sie in einem Pensionat. Als sie mit der Fähre über den Mekong fährt und an der Reling ausschau hält, kommt ein Chinese auf sie zu.

Marguerite und der Chinese aus Cholen treffen sich von da ab regelmäßig in einem Zimmer. Dort leben die Beiden ihre Affäre aus. Der Chinese liebt sie jedoch nicht nur körperlich sondern auch mit dem Herzen. Doch eine weiße junge Frau und ein doppelt so alter Chinese im französisch geprägtem Indochina haben keine Zukunft.

Meine Meinung

Vor Jahren habe ich zu diesem Buch im Fernsehen den Film angeschaut. Dort wurde im Abspann gesagt, dass der Film auf dem hier vorliegenden Buch basiert. Der Film selbst hat mich damals sehr berührt und gefangen genommen. Seitdem hatte ich immer den Wunsch das Buch zu lesen. Vor kurzem hat mich dann ein Freund wieder an das Buch erinnert, sodass ich es mir ertauscht habe. Worum es in dem Buch geht, habe ich ja oben schon geschrieben.

Das Buch wird aus der Sicht von Marguerite erzählt. Allerdings erzählt sie zumeist von dem kleinen Mädchen - also in der dritten Person. Dabei gibt es immer wieder mal zeitliche Sequenzen. Mal erzählt sie von ihrer Zeit am Gymnasium, dann wieder von der Familie und den Tod ihres jüngeren Bruders oder von ihrer Zukunft in Frankreich. Anfangs war das für mich etwas verwirrend, aber ich habe mich schnell daran gewöhnt und konnte dann das literarisch sehr gute Buch genießen. Ich selbst kann das Buch jedem der Dramen und Klassiker mag empfehlen. Wer hier jedoch eine spannende Liebesgeschichte erwartet, wird enttäuscht werden.

Kommentare:

  1. okay, vom titel her, hätte ich mir das buch niemals näher angeschaut. "der liebhaber" klingt ja doch mehr nach einem liebes-erotik-kitsch-buch.

    aber dank deiner review werde ich mal ausschau danach halten. (^-^)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karo!

    Vom Titel her, hätte ich auch auf eine klassische, romantische Liebesgeschichte getippt. Sie ist es aber definitiv nicht. An den Schreibstil muss man sich aber schon gewöhnen, jedenfalls ging es mir so.

    Lg Jana

    AntwortenLöschen