Dienstag, 12. April 2011

Die unglaubliche Geschichte des Henry N. Brown - Anne Helene Bubenzer

Kurzbeschreibung

Henry N. Brown wird am 16. Juli 1921 geboren. Er erblickt das Licht der Welt, als ihm das zweite Auge angenäht wird. So beginnt ein Leben, wie es turbulenter nicht sein kann. Eine Odyssee durch Europa, durch das zwanzigste Jahrhundert, durch Krieg und Frieden, Angst und Hoffnung, Sehnsucht und Glück - gesehen durch die Augen und erlebt mit dem Herzen eines Teddybären.

Meine Meinung

Was kann ein Bär schon erleben? Was kann ein Bär schon fühlen? Was kann ein Bär schon verstehen in der Welt? Was kann ein Bär schon bewirken?

Ich war anfangs wirklich skeptisch gegenüber diesem Buch, aber dann habe ich mir gedacht, dass die Idee des Buches einfach toll ist und ich dem Buch eine Chance geben möchte. Über den Inhalt möchte ich nichts weiter schreiben, da ich sonst vielleicht etwas verrate und das möchte ich ungern tun. Denn dieses Buch ist es absolut wert gelesen zu werden. Ich war so gefesselt von den Erlebnissen von Henry. Mal war ich traurig, dann wieder heiter, ein anderes Mal dafür geschockt. Eine wahre Fülle an Gefühlen stürmte während des Lesens auf mich herein. Einfach nur großartig. Lesen!

Vielen Dank für dieses wunderschöne Buch an den Thiele Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen