Freitag, 22. April 2011

Du findest mich am Ende der Welt - Nicolas Barreau

Kurzbeschreibung

"Mein lieber Duc, ich warne Sie, wenn Sie diese wunderschöne Amerikanerin noch einmal küssen, werden wir zukünftig auf unsere kleine Korrespondenz verzichten müssen... Ich habe genug gesehen und entferne mich auf der Stelle. Ihre ungehaltene Principessa."

Als der Galerist Jean-Luc Champollion eines Morgens den Liebesbrief einer Unbekannten in der Post findet, ahnt er noch nicht, dass sein wohltemperiertes Leben von jetzt an völlig auf den Kopf gestellt werden soll. Denn bald schon hat Jean-Luc nur noch ein Ziel: Er will die kapriziöse Unbekannte finden, die sich "Principessa" nennt und die verführerischsten Briefe der Welt schreibt.

Doch wer ist diese Frau, die ihn mit zarter Hand und spitzer Feder, mit rätselhaften Hinweisen und einem provokantem Gemälde durch eine turbulente Liebesgeschichte lenkt, die eigentlich zu schön ist, um nicht wahr zu sein?

Meine Meinung

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und ich hatte es auch sehr schnell ausgelesen. Die Geschichte zwischen Jean-Luc und der Principessa ist sehr schön geschrieben. Die Briefe bzw. die E-Mails die sie sich schreiben sind einfach nur schön. Da möchte man selbst zum Briefeschreiber werden. Und ich wusste bis fast zum Schluss nicht wer die Principessa ist. Dieses Buch fordert einen fast auf genauer hinzusehen, wer uns da so tagtäglich vor die Nase läuft. Ganz nach dem Motto:

Du siehst mich und siehst mich nicht.
Du kennst mich und kennst mich nicht. 

Ein kurzweiliger, romantischer aber nicht kitschiger Roman, den ich hiermit gerne weiterempfehle.

Kommentare:

  1. Klingt spannend aber bestimmt ist es am Ende eine wahnsinns Schönheit, super klug und und und einfach: die Femme Fatal - etwas das im wahrem Leben nie der Falle wäre, oder?

    Würde mich über die Antwort freuen denn wenn ich Recht habe möchte ich das Buch lieber doch nicht lesen... ;)

    AntwortenLöschen
  2. Nein! :) Genau so ist es eben nicht. Denn wie im Zitat "Du siehst mich und siehst mich nicht.
    Du kennst mich und kennst mich nicht." ist es eine Frau die er bereits kennt, jedoch nie wirklich wahr genommen hat ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hach, ich schleiche schon seit Kossis Vorstellung um die Bücher von Nicolas Barreau. Deine Rezension macht's mir nicht leichter. [;

    AntwortenLöschen
  4. Ja, sie hat mich auch drauf gebracht. Mir fehlt jetzt nur noch ein Buch von ihm, dann hab ich alle aktuellen (3) gelesen. Die ersten Zwei waren schon mal sehr toll.

    AntwortenLöschen