Dienstag, 14. Juni 2011

The Hunger Games: Catching Fire - Suzanne Collins

Kurzbeschreibung

Katniss Everdeen survived The Hunger Games. Now the Capitol wants revenge.

Meine Meinung

Für den zweiten Band der Hunger Games Reihe habe ich wesentlich länger gebraucht als für den ersten Band. Dies lag nicht am Schreibstil der Autorin, sondern viel mehr daran, dass die Story nicht so recht in die Gänge kommen wollte. Erst ab Seite 100 ging es für meinen Geschmack endlich voran. Und das Ende ist einfach unbeschreiblich und macht sehr neugierig auf den dritten und somit letzten Band.

Nun ein paar Zeilen zum Inhalt: Nachdem Katniss die Hunger Games überlebt hat und ein für sie relativ normales Leben im neuen Haus führt, passieren im Hintergrund des Capitols Dinge, die sie nicht einmal erahnen kann. Erst als sie auf die Siegertour quer durch die Distrikte geht, wird ihr klar, dass sich etwas verändert hat. Es gibt Unruhen im Staat - Rebellion sagt man hinter vorgehaltener Hand. Das Capitol sieht sich gezwungen sein Gesicht und vorallem seine Macht zu wahren. Dabei scheint es für Präsident Snow nur einen Weg zu geben: Ein Hunger Games Jahr, dass niemand vergessen wird und vielleicht in die Geschichte eingehen wird. Alle bisherigen Gewinner der Hunger Games treten in diesem Jahr an: Somit kehren auch Peeta und Katniss zurück in die Arena - der Hölle auf Erden.

So und mehr verrate ich nicht. Wie bereits oben erwähnt, geht die Story langsam voran. Was am Anfang sehr zäh ist, geht zum Ende hin immer flüssiger von statten. Die Ereignisse scheinen sich zu überschlagen und der Leser bleibt mit einem Gefühl von "unfassbar" zurück. Ich persönlich habe so ein Ende des zweiten Teils nicht erwartet, wobei ein Cliffhanger zu erwarten war, denn schließlich möchte Suzanne Collins das wir auch Band 3 lesen. Und was soll ich sagen? Ich werde es tun. Denn ich muss wissen wie es endet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen