Sonntag, 4. September 2011

Die Stadt der träumenden Bücher - Walter Moers

Zweimal bin ich an diesem Buch vorbei gegangen. Beim dritten Mal wurde es gekauft und das war eine sehr gute Entscheidung. Den Namen Walter Moers hatte ich schon desöfteren gehört, wusste aber nicht mehr so recht wo der hingehört. Dieses Nichtwissen ist natürlich längst getilgt worden. *lach* Ich sage nur Käpt´n Blaubär, dann wissen die Meisten von euch bescheid.

Der Inhalt des Buches ist garnicht so leicht wiederzugeben. In dem Buch geht es um Hildegunst von Mythenmetz. Mythenmetz ist ein Dinosaurier und lebt auf den Lindwurmfesten. Als eines Tages sein Dichtpate stirbt, erbt er unter anderen ein Manuskript. Ihr müsst wissen, dass alle Bewohner der Lindwurmfeste Dichter bzw. Schreiberlinge sind, somit ist ein Erbe in Form eines Manuskriptes nichts ungewöhnliches. Aber dieses Exemplar ist etwas Besonders. Durch seinen toten Dichtpaten und angetrieben von dem fabelhaften Manuskript begibt sich Mythenmetz in die Stadt der Bücher: Buchhaim. Dort, so ist er überzeugt, wird er den Autoren finden oder zumindest jemanden, der den Autoren kennen könnte. Das er sich dabei in ein großes und gefährliches Abenteuer begibt, ahnt er nicht.

Meine Meinung

Dieses Buch ist wirklich, richtig toll und hat mich sowas von begeistert, dass ich garnicht recht weiß was ich schreiben soll. Erstmal ist das Cover sehr schön gestaltet und passend zum Titel. Sehr gelungen finde ich, dass das Wesen dort mit dem Auge auch im Roman auftaucht und sich diese Spezies (Buchlinge) in mein Herz geschlichen hat. Sie sind einfach lustig, herzerwärmend und erfrischend. Die Sprache empfinde ich als einfach, klar und direkt. Dabei manchmal sarkastisch aber immer mit pfiff. Was für Wörter sich der Herr Moers da hat einfallen lassen - einfach genial. Die ganzen Wesen die er erschaffen hat und natürlich nicht zu vergessen welche Stadt! Buchhaim wäre das perfekte Paradies für uns Buchjunkies - Bücher in Massen, Antiquariate, Autoren, Verlage (über 500!) - Alles versammelt in einer Stadt, die sich den Büchern verschrieben hat. Da will ich auch hin, dachte ich ab und zu. Mich hat dieses Buch einfach mitgenommen auf eine Reise in ein anderes Reich voller Humor und Spaß. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung die im Oktober diesen Jahres erscheinen und den Titel "Das Labyrinth der träumenden Bücher" tragen wird.

Kaufen! Lesen! Genießen!

Kommentare:

  1. Für diesen tollen Blog hab ich einen Award :)
    Schau mal auf meinem Blog, da gibts die Einzelheiten :)

    Ich hoffe, du freust dich!

    AntwortenLöschen
  2. Wer das kleine Arschloch nicht kennt....

    AntwortenLöschen
  3. Ach, stimmt das ist auch von Moers. "Das kleine Arschloch" kennt man natürlich.

    AntwortenLöschen