Mittwoch, 5. Oktober 2011

Friedhofstraße 43: Gespenster gibt es doch! - Kate & M. Sarah Klise

Kurzbescheibung

Mr Ignaz Griesgram ist ein Kinderbuchautor, der ein bißchen in die Jahre gekommen ist und in Schauderstadt ein Häuschen mietet um in Ruhe an seinem neuen Roman arbeiten zu können. Bei seinem Einzug in die Villa in der Friedhofstraße 43 muss er feststellen, dass er das Haus nicht wie angenommen für sich alleine hat, sondern das dort schon eine elfjähriger Junge namens Severin Hoffnung samt Katze Mohrle wohnt. Besagter Junge wurde dort von seinen Eltern gelassen, völlig alleine und ohne die Aufsicht eines Erwachsenen. Mr Griesgram hat leider in seinem Vertrag die Klausel übersehen, mit der er zugestimmt hat, als Severins Vormund zu agieren. Nun sitzt er da mit einem Jungen, den er nicht leiden kann, einer Katze die eine Allergie auslöst und einem Geist von dem er anfangs garnichts ahnt.

Meine Meinung

Ich entdecke gerade Kinder- und Jugendbücher für mich, inbesondere mit tollen Illustrationen, wie in dem hier vorliegendem Buch. Der Clou bei diesem Buch ist, dass die ganze Geschichte anhand von Briefen und Zeitungsausschnitten erzählt wird. Zwischendrin gibt es dann immer mal wieder wunderschöne Illustrationen von den Menschen und was ihnen im Laufe des Buches passiert.

Soweit ich das beurteilen kann, ist der Stil des Buches kindgerecht gehalten, daher ist der Sprachstil sehr leicht verständlich. Sehr gut hat mir die Entwicklung der verschiedenen Personen gefallen, dabei nicht zu vergessen der Namenseinfallsreichtum. Eine Immobilienmaklerin heißt beispielsweise Ms Billiger und die Verlegerin vom Mr Griesgram´s Büchern heiß mit Bessie Seller.

Die Hauptprotagonisten Mr Griesgram, Severin Hoffnung und natürlich der Geist Olivia sind einfach nur symphatisch, humorvoll und voller Überraschungen. Aber auch die Nebencharaktäre überzeugen. Die Eltern allerdings möchte ich nicht mal geschenkt haben. Trotz der etwas anderen Schreibweise des Buches überzeugen die Charaktäre und weisen eine Tiefe auf, die vielen anderen Romanfiguren fehlt. Ein einfach geniales Buch.

Auch der zweite Band "Nur über meine Leiche" ist wirklich sehr gut gelungen. Ich kann es kaum erwarten im nächsten Jahr Band 3 zu lesen.

Die Reihe
Friedhofstraße 43: Gespenster gibt es doch! - Kate Klise & M. Sarah Klise
Friedhofstraße 43: Nur über meine Leiche! - Kate Klise & M. Sarah Klise
Friedhofstraße 43: Band 3 (Februar 2012)
Friedhofstraße 43: Band 4 (2012)

1 Kommentar:

  1. Ja, Kinder/Jugendbücher bergen auch viele, viele Schätze. Einige meiner all-time favorites sind 'eigentlich' nicht für Erwachsene. ;)

    AntwortenLöschen