Freitag, 25. November 2011

Zwei an einem Tag - David Nicholls

Wenn ich in den vergangenen Wochen auf dem Weg zur Arbeit war, kam ich immer an dem Kinoplakat zu "Zwei an einem Tag" vorbei. Und rechts auf diesem Plakat ist ein Hinweis darauf, dass der Film auf einem Buch basiert. Den Film wollte ich gerne schauen, da mir Anne Hathaway sympathisch ist und die Geschichte mich angesprochen hat. Eines war jedoch klar: Bevor ich den Film schauen kann, muss ich das Buch lesen. Gesagt, getan!

Das Cover des Buches ist Geschmackssache. Mir persönlich gefällt diese Einfachheit sehr gut. Und nachdem ich das Buch gelesen habe, erachte ich es als sehr passend. Nicht weil das Buch einfach ist, nein, sondern weil es einfach toll ist. Über den Inhalt möchte ich eigentlich nicht mehr so viel schreiben, weil es ja mittlerweile so viele Rezensionen zu dem Buch gibt, dass ihr die Kurzbeschreibung wohl eh nur überfliegen würdet, oder?

Em(ma) und Dex(ter) lernen sich am Abschlusstag der Uni kennen und verbringen die Nacht zusammen - nein damit ist kein One Night Stand gemeint. *g* Es ist Freitag, der 15. Juli 1988. Im Laufe des Buches besuchen wir Dex und Em immer an diesem Tag und nur an diesem Tag, in jedem Jahr. Obwohl wir auf diese Weise nur einmal im Jahr in das Leben von Dex und Em eintauchen, hatte ich als Leser das Gefühl die Beiden wirklich zu kennen und auch wenn beide ihren Weg gehen/gegangen sind, haben sie sich nie vergessen, aber durchaus mal aus den Augen verloren.

Fazit: Ein großartiger Roman mit Humor, Biss und Romantik aber auch Tragik, Trauer und Verzweiflung. Lesen! Ich habe nach dem Lesen auch den Film im Kino gesehen und fand ihn sehr toll. Natürlich haben Szenen aus dem Buch gefehlt, aber trotzdem war der Film für meinen Geschmack gut umgesetzt.

1 Kommentar:

  1. Ich glaube, auch das Buch musst du mir mal ausleihen....bitte!! :-)LG Chrissie

    AntwortenLöschen