Sonntag, 29. Mai 2011

Grim: Das Erbe des Lichts - Gesa Schwartz

Kurzbeschreibung

Ein Jahr ist vergangen, seit der Gargoyle Grim und die junge Sterbliche Mia den mächtigen Magier Seraphin besiegten. Doch nun wird die Welt erneut von Unheil bedroht. Grausame Morde geschehen in der Oberwelt von Paris, und Grim erkennt schnell, dass die Ereignisse nur eine Vorwarnung für etwas weitaus Schrecklicheres sind: Eine uralte Macht wartet darauf, entfesselt zu werden und das Antlitz der Welt für immer zu verändern.

Meine Meinung

Das Cover ist wieder sehr schön. Diesmal in einem kühlen Blau gehalten. Gefällt mir sehr gut, da blau neben grün eine meiner Lieblingsfarben ist. Und ich mag kühlere Töne allgemein sehr gerne.

Den ersten Band hatte ich im letzten Oktober gelesen, ist also schon ein gutes halbes Jahr her. Der Einstieg in das Buch gelang mir sehr gut. Dabei fiel sofort auf, dass dies Buch wesentlicher blutiger und brutaler ist als der erste Band. Über den Inhalt möchte ich trotzdem nichts verraten um euch die Lesefreude nicht zu nehmen.

Mir hat das Buch gut gefallen, weil der Schreibstil identisch mit Band eins ist, daher liest sich das Buch sehr flüssig. Die Welt die Gesa Schwartz weiterentwickelt hat, ist nachwievor großartig und auch die Protagonisten haben wieder etwas mehr Tiefe erlangt und wirkten nicht mehr so flach wie im ersten Band. Trotzdem wollte dieses Buch nicht so schnell gelesen werden wie es noch beim ersten Band der Fall war. Der Fluss der Geschichte ist immer wieder unterbrochen worden, wegen irgendwelcher Legenden und Sagen die noch mit eingebunden wurden. Versteht mich nicht falsch: Es ist super schön, sowas zu lesen und dadurch mehr zu erfahren, aber die Story brachte es für mich leider ins stocken. Ich hatte auch zwischendrin, dass Gefühl das die Protagonisten teilweise nicht schlau aus ihren Fehlern wurden. Statt sich mal vor den Feinden etwas zu verstecken um besser voran zu kommen, haben sie sich immer wieder direkt entdecken und in einen Kampf verwickeln lassen. Das war mir angesichts der Entwicklungen etwas unverständlich.

Fazit: Eine etwas überladene aber trotzdem schöne Fantasygeschichte. Band eins gefiel mir aber deutlich besser. Ich bin gespannt auf den dritten und wohl letzten Band.

Vielen Dank an Egmont-Lyx für das Rezensionsexemplar.

Samstag, 28. Mai 2011

Nachschub #15

Vier auf einen Streich...Ebend hatte der Postbote gebimmelt und brachte zwei Päckchen vorbei - beide für mich. Ich war schon etwas überrascht, da ich doch nichts bestellt hatte. Also Päckelchen aufgemacht und tata....Folgendes wurde mir zu Rezensionszwecken überlassen:

1. Magyria: Das Herz des Schattens von Lena Klassen als Taschenbuchausgabe vom blanvalet-Verlag.

Kurzbeschreibung: Die junge Deutsche Hanna gerät in Budapest in den Streit zwischen den Vampiren Mattim - der versucht, das Gute in sich zu bewahren - und seinem Bruder Kunun - der sich ganz der Finsternis ergeben hat. Um nicht von der Dunkelheit übewältigt zu werden, benötigt Mattim einen starken Halt auf der lichten Seite, den nur Hanna ihm geben kann. Jetzt muss die junge Frau sich fragen, ob sie bereit ist, für ihre Liebe zu Mattim alles aufzugeben - sogar ihre Menschlichkeit.

Das Cover der Taschenbuchausgabe gefällt mir viel besser, als das von der gebunden Ausgabe. Der Verlag war auch so freundlich mir die frisch erschienene Fortsetzung zu zusenden. Diese ist derzeit über Penhaligon als gebundene Ausgabe erhältlich und schaut wie folgt aus:

2. Magyria: Die Seele des Schattens von Lena Klassen

Kurbeschreibung: Hanna und ihre große Liebe, der Vampir Mattim, versuchen, Menschen und Vampire nach Jahrhunderten des Hasses miteinander zu versöhnen. Da überfällt Mattims Bruder mit seiner finsteren Armee die Menschenwelt. Und allein Hanna und Mattims Liebe kann jetzt den Untergang alles Guten noch abwenden.

Diesen Band gibt es bisher nur als gebundene Ausgabe, da er ja auch erst vor ein paar Tagen erschienen ist.

Ich bin sehr gespannt auf diese beiden Bücher.

3. Suche impotenten Mann für´s Leben & Hängepartie von Gaby Hauptmann

Suche impotenten Mann fürs Leben und Hängepartie gehören zusammen sind quasi Band eins und zwei. Den ersten Roman kenne ich schon, werde ihn aber nochmal lesen, da ich den vor mehr als 10 Jahren gelesen habe und nicht mehr alles weiß und so kann ich die zwei direkt hintereinander lesen.

Gaby Hauptmann schreibt lustige Frauenroman. Ich habe alle ihre Bücher zu Hause und immer gerne gelesen, weil sie so herrlich komisch sind. Mal sehen wir mir der neueste Roman da schmeckt.

Schönes Wochenende euch allen!
Jana

Mittwoch, 25. Mai 2011

Rabenmond - Jenny-Mai Nuyen

Kurzbeschreibung

In der Stadt Wynter herrschen die Drachen. Nein, nicht Drachen wie wir sie kennen, sondern Menschen, die sich durch einen Ritus am Tag der Wintersonnenwende zusätzliche Körper verschaffen. Je nach Lust und Laune verwandeln sie dann ihren Körper. Lyrian, dem kaiserlichen Sohn wird früh beigebracht, dass nur die Drachen die einzig wahren Lebewesen sind. Im Gegensatz zu dem kaiserlichen Bezirk im Wynter, gibt es die Ruinen vor der Stadt. Dort lebt Mion. Ein aufgewecktes, junges Mädchen, dass ihre Zeit, mit für sie falschen Freunden, verbringt.

Als Mion eines Tages mit ihren Freunden unterwegs ist, möchten sie "Ritus" spielen. Ritus ist eine Art Drogenrausch der durch den "Hauch von sterbenden Tieren" aufgenommen wird. Dabei kommen sie auf die Idee mal ein größeres Lebewesen zu töten - einen Fuchs. Dabei stellt sich heraus, dass dieser Fuchs der kaiserliche Sohn Lyrian ist - in seinem Fuchskorpus. Lyrian überlebt und kehrt zurück an den Palast mit dem Wissen, dass Mion tot ist.

Mion ist jedoch nicht tot sondern wird vom Künstler Jagu gerettet und als Lehrling aufgenommen. Jagu selbst ist Maler, doch sein wirkliches Ziel mit Mion ist nicht sie zu einer Künstlerin zu machen, sondern das große Geheimnis der Drachen zu lüften.

Meine Meinung

Viel mehr möchte ich erstmal nicht verraten, da ich sonst spoilern würde. Dieses Buch hatte mich gereizt aufgrund der Gestaltwandlung und Wynter klang einfach wunderschön und auch das Cover sprach mich an. Leider hat mich das Buch nicht überzeugt. Die Geschichte zog sich ziemlich hin, wie ich finde. Die Entwicklung dauert mir einfach zu lange - vorallem was Jagu und sein Vorhaben mit Mion betrifft. Die Geschichte zwischen Mion und Lyrian wiederum bahnt sich mir zu unnatürlich schnell an. Der Schreibstil ist schön, keine Frage und auch schnell zu lesen, aber das reicht nicht um mir die Story wirklich schmackhaft zu machen bzw. das mir der Roman gefällt.

Fazit: Von mir keine Kaufempfehlung.

Freitag, 20. Mai 2011

Sahnehäubchen - Anne Hertz

Kurzbeschreibung

Nina ist ein netter Mensch, aber neuerdings hegt sie Mordgedanken. Schuld ist der Autor Dwaine F. Bosworth, dessen Macho-Ratgeber Ich kann sie alle haben mit Ninas PR-Unterstützung zum Besteller werden soll. Ninas erste Reaktion: Auf keinen Fall! Ihre Chefin sieht das naturgemäß anders, und so findet sich Nina auf einer Lesereise mit dem Ekelpaket wieder. Zugegeben, Dwaine ist attraktiv und durchtrainiert, aber ansonsten alles, was Nina an Männern schrecklich findet. Schlimmer noch: Er glaubt, mit seinen Tricks bei ihr landen zu können! Doch dann erlebt der Mega-Macho eine böse Überraschung - und bleibt damit nicht der Einzige.

Meine Meinung

Hier haben wir meiner Meinung nach wieder ein starkes Buch aus der Feder von Anne Hertz. Waren die anderen Romane sehr vorhersehbar, ist es hier etwas spannender, verwirrender gehalten und ich habe mich oft gefragt, wer von den Männern nun der Frosch und wer der Prinz ist. Wer spielt ehrlich und wer falsch? Einfach toll. Frisch, witzig - so mag ich das. Definitiv eine Kaufempfehlung!

Samstag, 14. Mai 2011

Goldstück - Anne Hertz

Kurzbeschreibung

Maike wäre gerne glücklich verliebt, beruflich erfolgreich und rundherum zufrieden. Leider ist sie das genaue Gegenteil, und zwar in allen Punkten. Ihre Cousine Kiki ist trotzdem der festen Überzeugung, dass Maikes Leben ein echtes Wunschkonzert sein könnte - sie müsste es nur wirklich wollen. Aber Wünsche können nicht nur ungeahnte Kräfte freisetzen, sondern auch erstaunliche Folgen haben.

Meine Meinung

Wollte da jemand an "The Secret" anknüpfen? Das war so der erste Gedanke, nachdem ich einige Seiten gelesen hatte. Denn Kiki möchte Maike aufzeigen, wie sie mit der Wunschmagie bzw. dem "Gesetz der Anziehung" ihr Leben auf die Reihe bekommen kann. Aber ich kann euch beruhigen: Das Buch driftet nicht zu sehr ins Esoterische ab. Im Gegenteil. Es ist eher so, dass das Buch die alltäglichen Probleme des Lebens aufzeigt: Partnerschaft, Freundschaften und natürlich die Arbeitswelt. Wir begleiten Maike dabei, wie sie genau diese Dinge in Angriff nimmt. Dies geht natürlich nicht ohne Komplikationen - mal tragisch, mal witzig-amüsant und mal einfach normal - wie das Leben halt so spielt. Ihr wisst ja am Ende kommt alles anders als man denkt. *grins*

Dieser Roman hat mir im Großen und Ganzen wieder gut gefallen, aber das Ende hat mich etwas enttäuscht. Es ging mir da zu schnell, als hätte man mal eben fix ein Ende geschrieben - hauptsache fertig. Trotzdem ein empfehlenswertes Buch - leicht und schnell zu lesen.

Freitag, 13. Mai 2011

Nachschub #14

Heute morgen steige ich wie immer in die U-Bahn um zur Arbeit zu kommen. Ich setze mich hin und entdecke neben mir ein Buch das wohl jemand vergessen hat. Es sieht schon arg mitgenommen aus. Auf dem Cover ist ein Aufkleber, ich drehe das Buch so, dass ich lesen kann was drauf steht.
Das hat wohl jemand gemacht, zwar in der Bahn statt dem Bus, aber das ist mir herzlich egal. Ich habe mich über diese Art der Buchzuwachses sehr gefreut und auch sehr gelacht. Und das ist das Buch, dass mich auserkoren hat:
Die Autorin heißt Joy Fielding - gehört habe ich den Namen schon, aber ein Buch habe ich bisher  nicht von ihr gelesen. Das Buch heißt Lauf, Jane, lauf!.

Inhalt: An einem Nachmittag im Frühsommer ging Jane Whittaker zum Einkaufen und vergaß, wer sie war. So beginnt der Alptraum einer Frau, die sich plötzlich blutbefleckt, die Taschen voller Geld, ohne Erinnerungsvermögen auf den Straßen Bostons wiederfindet. Wer ist dieser Mann, den man ihr als ihren Ehemann vorstellt und der sie so aufopfernd umsorgt? Was sind das für Medikamente, die ihr angeblich helfen sollen? Und warum fühlt sie sich plötzlich als Gefangene im eigenen Haus? Oder sind das alles Hirngespinste einer Geisteskranken? Ihre kleine Tochter, an die sie sich zu erinnern glaubt, ist auch verschwunden. Langsam wächst in Jane der Verdacht, daß sie einem teuflischen Plan ausgeliefert ist. Verzweifelt kämpft sie um ihr Gedächtnis - es wird ein Kampf auf Leben und Tod.

Ich werde das Buch auf jedenfall bei Gelgenheit lesen, rezensieren und wieder auf die Reise schicken.

Donnerstag, 12. Mai 2011

Todesstoss - Karen Rose

Kurzbeschreibung

Eve Wilson hat die Hölle auf Erden erlebt. Nach einem Mordanschlag ist sie für immer gezeichnet. Dennoch versucht sie, sich eine neue Existenz aufzubauen: Sie studiert Psychologie und ist Leiterin eines Forschungsprojektes. Als sechs ihrer Testpersonen auf grausame Weise ums Leben kommen, hat Eve ein schockierendes Déjá-vu. Steht sie erneut auf der Liste eines psychopatischen Killers? Ein Fall für Detective Noah Webster, der die schöne und verletzliche Eve um jeden Preis schützen will.

Meine Meinung

Ich bin sehr begeistert von dem Buch. Der Schreibstil ist wie immer typisch Karen Rose. Einfach, verständlich und so spannend. Bis fast zum Schluss war es für mich nicht ersichtlich wer der Täter ist. Das schaffen andere Autoren bei mir nicht. Die Charaktäre Eve und Noah sind mir von Anfang an sympatisch gewesen. Beide haben schlimmes erlebt und gehen daher mit Altlasten durchs Leben, genauso wie jeder andere Mensch auch. Beide versuchen jedoch gegen die Dämonen der Vergangenheit anzukämpfen und nach vorne zu schauen. Sehr gelungen fand ich die Umsetzung der Morde. Dabei spielt der Mörder mit den Ängsten seiner Opfer - wie zum Beispiel der Schlangenphobie oder der Angst vor Feuer. Die Beschreibungen dabei sind so exakt, dass man manchmal das Gefühl es selbst zu sehen. Die Balance zwischen packenden Thriller und Liebesgeschichte ist wieder perfekt getroffen.

Lediglich folgendes finde ich nicht so schön, insbesondere da ich schon fünf Romane von Karen Rose gelesen habe: Immer verliebt sich der Ermittelnde Detective in das Opfer. Das ist mittlerweile so ausgelutscht, da wird es mal Zeit für etwas Neues. Neuleser von Karen Rose wird dies jedoch nicht stören.

Vielen Dank an den Droemer Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar.

Mittwoch, 11. Mai 2011

Nachschub #13

Es gab Nachschub auf meinem SUB.
Zudem ein neues Lesezeichen und eine Buchhülle.

Auf dem Lesezeichen steht folgendes:

Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich.

von Tschingis Aitmatow

Dienstag, 10. Mai 2011

Kipper: Orakel - Beratung - Lebenshilfe

Kipperkarten faszinieren mich schon eine Weile und ich habe auch schon zwei Bücher dazu, mit denen ich aber bisher nicht wirklich zufrieden war. Als ich vor einigen Monaten erfahren habe, dass der Königsfurt-Urania Verlag eine Neuausgabe zu dem Thema rausbringen möchte, habe ich gefragt, ob ich nicht eines zur Rezension bekommen könnte. Nach kurzer Zeit war das Päckchen dann da und die Freude groß.

Die Optik alleine zählt zwar bei (esoterischen) Sachbüchern nicht, dass ist klar, aber wie so oft im Leben isst das Auge mit. Dafür anbei mal ein kleines Bild, wo ihr dann auch gleich sehen könnt, was im Set enthalten ist.

Ich denke zu den Karten an sich werde ich erstmal nichts schreiben. Denn ob einem die Karten gefallen oder nicht, ist Geschmackssache. Aber ihr könnt hier mal einen Blick auf alle Karten dieses Decks werfen und euch selbst einen Eindruck verschaffen. So und nun möchte ich gerne zum Buch kommen.

Wie eingangs erwähnt, habe ich bereits das ein oder andere Kipperbuch. Mit eben diesen war ich bisher nicht zufrieden. Sie haben mir gute Grundkenntnisse geliefert, aber irgendwie fehlte immer noch etwas. Von dem hier vorliegenden Buch bin ich jedoch sehr begeistert. Ein für mich wichtiges kriterum bei Lernbüchern sind farbige Abbildungen - gerade wenn man die Karten vielleicht nicht zur Hand hat, sondern nur das Buch. In diesem Buch gibt es viele farbige Abbildung der Karten oder Legemuster.

Das Buch beginnt klassisch mit einem Vorwort. Dies ist ganz nett aber für mich nicht wirklich interessant, lesen tue ich sie meist doch. Danach geht es dann direkt los mit ein wenig Geschichte zu dem Orakel, vielen Einstiegstipps (z. Bsp. das Mischen) und einer groben Übersicht über das Deck aufgeteilt in Personenkarten und Situationskarten. Dann werden vierzehn Legesysteme vorgestellt, darunter Klassiker wie das kleine und das keltische Kreuz, aber auch Legesysteme die ich persönlich noch nicht kannte wie das Erfolgsorakel. Neben dem klassischen großem Blatt gibt es noch eine andere große Auslage in der alle 36 Karte genutzt werden. Bei den Legungen wird immer genau erklärt, was welche Position bedeutet. Ob zum Beispiel ein Ereignis in der Zukunft oder Vergangenheit liegt.

Nachdem die Legesysteme und die Einführung sowie der Umgang mit den Karten abgehakt ist, geht es los mit den Karten selbst und eben deren Bedeutung. Dabei hat jede Karte drei Seiten zur Verfügung, was sehr viel ist und nachdem ich den Inhalt gelesen habe, kann ich sagen, dass dies auch Sinnvoll genutzt wurde. Wir haben folgende Inhalte bei jeder Karte:

1. Abbildung der jeweiligen Karte in Farbe
2. Eine Kurzdeutung der Karte
3. Über diese Karte
4. Hauptbedeutung dieser Karte
5. Die Deutungsaspekte (Beruf & Finanzen, Liebe & Partnerschaft, Extra-Chance etc.)

Nach dem Abhaken der Karten folgt ein Nachwort von Johannes Fiebig. Lasst euch von den von mir aufgezählten Punkten nicht täuschen: Es mag wenig aussehen, aber das Wissen, was sich dahinter verbirgt ist viel. Wenn ich das Buch zuerst gehabt hätte, hätte ich mir zwei Bücher in der Sammlung locker sparen können.

Im Nachwort von Herrn Fiebig werden nochmal die beliebtesten Legemethoden mit einer Karte aufgelistet. Das finde ich grad für Anfänger sehr schön und praktisch. Große Auslagen überfordern anfangs doch sehr.

Fazit: Ein schönes Set voll Wissen für den Kipperinteressierten. Ich empfehle dieses Set gerne weiter. Lediglich ein Minuspunkt gibt es von mir dafür, dass es das Buch (aktuell) nicht einzeln zu kaufen gibt, denn auch Forgeschrittene würden an dem Buch ihre Freude haben, es jedoch wohl nicht kaufen, weil sie kein weiteres Deck benötigen bzw. mitbezahlen möchten. Dies vielleicht als Anregung an den Verlag.

Nun noch ein paar Fakten zum Set:

* Verlag: Königsfurt-Urania
* Sprache: Deutsch
* Bindung: Taschenbuch & Karten in Umkarton
* ISBN: 978-3868267259
* Seiten: 154
* Preis: 14,99 €

Merry Meet Jana

Arthur und die vergessenen Bücher - Gerd Ruebenstrunk

Kurzbeschreibung

Manche Bücher sind anders als andere Bücher. Manche Bücher haben magische Kräfte. Und manche Bücher können den Lauf des Schicksals beeinflussen. Von all diesen Geheimnissen ahnt Arthur nichts, als er in den Ferien in einem Antiquariat aushilft. Doch als plötzlich ein merkwürdiger Fremder auftaucht und den alten Buchhändler bedroht, beginnt für Arthur eine gefährliche Jagd. Gemeinsam mit Larissa, der Enkelin des Buchhändlers, muss er das geheimnisvolle "Buch der Antworten" finden, bevor es in falsche Hände gerät. Ihre Suche führt die beiden über Amsterdam bis nach Bologna  - immer tiefer hinein in die rätselhafte Welt der Vergessenen Bücher.

Meine Meinung

Innerhalb kurzer Zeit hatte ich dieses Buch durch. Ich hatte es am Karfreitag angefangen und am Ostersonntag beendet und das obwohl ich Samstags noch arbeiten war. Dies spricht für den sehr guten Sprach- und Schreibstil. Ich muss allerdings sagen, dass ich das Buch insgesamt mittelmäßig fand, also nicht richtig schlecht aber auch nicht richtig gut. Die Charaktäre waren mir nicht ausgereift genug und die Geschichte ist mehr als vorhersehbar gewesen. Das liegt aber vielleicht daran, dass ich schon viele andere Romane aus der Richtung gelesen habe und dies hier wohl doch eher Kinder- und Jugendliteratur ist. Vielleicht ist es dem Autoren gelungen das in den Nachfolgeromanen zu verbessern. Ich selber werde die Folgeromane jedoch nicht lesen, da mich Band Eins nicht überzeugt hat. Anfänger in dem Genre oder speziell jüngeren Lesern empfehle ich das Buch aber durchaus.

Vielen Dank an arsEdition für das Rezensionsexemplar.

Sonntag, 8. Mai 2011

neue Magnetlesezeichen

Ein schönen Sonntag zusammen!

Ich entwickle mich derzeit echt zu einem Magnetlesezeichenfetischisten. Es durften schon wieder sechs neue Lesezeichen bei mir einziehen. Entdeckt habe ich die (soweit ich mich recht entsinne) bei MsIforgotmymeds. Allerdings weiß ich nicht mehr in welchem Video. Ist ja aber auch nicht so wichtig. Also hier mal meine neuen Lesezeichen.

Eulen und dann noch ein paar Törtchen

Ich finde sie ganz bezaubernd. Was für Lesezeichen nutzt ihr denn aktuell bevorzugt?

Liebe Grüße
Jana

Freitag, 6. Mai 2011

Nachschub #12

Guten Abend!

So kurz vorm Wochenende wollte ich noch meine Neuzugänge einstellen. Es sind drei an der Zahl.

1. Japer Fforde - Der Fall Jane Eyre (Neuausgabe)
Dieses Buch ist mir eher Zufällig ins Auge gestoßen. Als ich mal wieder in der Bahn saß, hat mir eine junge Dame gegenüber gesessen und ein Buch von Jasper Fforde gelesen. Allerdings nicht das hier vorliegende. Neugierig wie ich war, habe ich dann mal zu Hause geschaut was der Herr Fforde so für Bücher schreibt. Da dies sehr interessant klang, habe ich mal bei dem Verlag dtv nachgefragt ob sie mir netterweise ein Rezensionsexemplar senden können. Wie ihr seht ist das Buch da :)
Inhalt: Der Erzschurke Acheron Hades hat Jane Eyre aus dem berühmten Roman von Charlotte Bronte entführt, um ein gigantisches Lösegeld zu erpressen. Eine Katastrophe für England! Und eine Herausforderung für Thursday Next, die den Bösewicht dingfest machen soll.

2. P. C. Cast - Marked (House of Night 1)
Dieses Buch habe ich beim Stöbern in der Thaliabuchhandlung entdeckt. Natürlich ist mir die Buchreihe namentlich schon bekannt gewesen und viele schwärmen davon, aber bisher habe ich kein Buch davon gelesen. Da die Ausgabe auf englisch zu haben war, habe ich sie mir gekauft. Mal sehen wie mir das zusagt.
Inhalt: When sixteen-year-old Zoey is marked by the Tracker, she knows her old life is over.  Now she has to leave her friends and family to join the House of Night school, where there´s only one subject Zoey needs to study: Vampyre 101. Of course, there´s always a catch, and this one´s nice and simple: if you fail, you die.

3. Anne Hertz - Sahnehäubchen
Wer meine Rezensionen verfolgt hat, weiß ja, dass ich alle bisherigen Anne Hertz Bücher gelesen habe und sehr angetan war bzw. noch immer bin. Aufgrund dessen musste natürlich auch dies hier vorliegende Buch zu mir. Bei Tauschticket konnte ich es günstig ertauschen.
Inhalt: Nina ist ein netter Mensch, aber neuerdings hegt sie Mordgedanken. Schuld ist der Autor Dwaine F. Bosworth, dessen Macho-Ratgeber "Ich kann sie alle haben" mit Ninas PR-Unterstützung zum Bestseller werden soll. Ninas erste Reaktion: Auf keinen Fall! Ihre Chefin sieht das naturgemäß anders, und so findet sich Nina auf einer Lesereise mit dem Ekelpaket wieder. Zugegeben, Dwaine ist attraktiv und durchtrainiert, aber ansonsten alles, was Nina an Männern schrecklich findet. Schlimmer noch: Er glaubt, mit seinen Tricks bei ihr landen zu können! Doch dann erlebt der Mega-Macho eine böse Überraschung - und bleibt damit nicht der Einzige.

Und auch ein paar kleine Lesezeichen durften bei mir einziehen. Sechs an der Zahl und alle mit Magneten. Schaut gerne selbst:


Wünsche euch ein tolles Wochenende!
Jana

Donnerstag, 5. Mai 2011

The Hunger Games - Suzanne Collins

Kurzbeschreibung

In the Ruins of a place once known as North America lies the nation of Panem, a shining Capitol surrounded by twelve outlying districts. The Capitol is harsh and cruel and keeps the districts in line by forcing them all to send one boy and one girl between the ages of twelve and eighteen to participate in the annual Hunger Games, a fight to the death on live TV. Sixteen-year-old Katniss Everdeen regards it as a death sentence when she steps forward to take her sister´s place in the Games. But Katniss has been close to dead before - and survival, for her, is second nature. Without really meaning to, she becomes a contender: But if she is to win, she will have to start making choices that weigh survival against humanity and life against love.

Meine Meinung

Eigentlich wollte ich "Die Tribute von Panem" nicht lesen. Das lag einerseits daran, dass mir die gebundenen, deutschen Ausgaben viel zu teuer sind und andererseits wurde mir das teilweise zu sehr in den Himmel gelobt. Es war kaum eine negative Bewertung zu finden. Als ich dann bei einem amerikanischem Beautyguru auf youtube eine kurze Videorezension zu dem Buch fand, dachte ich mir schauste doch noch mal. Im Internet habe ich dann Band 1 auf englisch für 5.60 EUR gekauft. Ich hatte ja eh vor, mehr englischsprachige Bücher zu lesen. Als das Buch dann da war, musste ich zwei Startanläufe machen. Ich kam erst nicht in die Sprache rein. Da ich englisch seit Jahren nicht mehr benötigte, ist natürlich alles etwas eingerostet. Nach den ersten 10 Seiten war ich dann jedoch voll in das Buch versunken und musste mich von dort an immer zügeln nicht die Nächte durchzulesen.

Katniss ist mir von anfang an sympatisch gewesen. Da die Geschichte aus ihrer Sicht und zudem noch im Präsens erzählt wird, ist es fast so als würde man die Geschichte mit ihren Augen erleben. Ihre Gedanken sind uns immer bewusst, sowohl ihre Ängste und Sorgen als auch glückliche Szenen, die wir in Rückblenden kennenlernen dürfen. Dadurch erhält Katniss viel Tiefe. Ebenso ergeht es uns mit Gale, ihrem besten Freund und Prim (Primrose), ihrer Schwester. Die Beiden liegen Katniss am Herzen und somit auch dem Leser also mir. Aus den Gedanken von Katniss und ihren Gesprächen mit Freunden oder Händlern auf dem Schwarzmarkt von District 12 erfahren wir viel über das Leben dort. Die Welt wird nebenbei aufgebaut ohne das Suzanne Collins noch viel drumherum schreiben muss. Das gefällt mir sehr gut, da dadurch die Geschichte nicht so langatmig wurde.

Als Katniss dann für ihre Schwester Prim in die Hunger Games einzieht, fieberte ich immer mit und ich konnte ihre Gefühle immer nachvollziehen und wollte wie sie, nur zurück und nicht andere Menschen töten müssen um zu überleben. Auch Peeta Mellmark zieht in die Hunger Games ein. Er ist aus demselben District wie Katniss. Während der Hunger Games lernen sich die Beiden besser kennen - jedenfalls soweit es dort möglich ist. Als das Ende der Spiele dann anders als vom Capitol gewünscht eintrifft, ist dem Leser klar, dass das ein Nachspiel haben wird. Wie? Das erfahrt ihr in Band 2.

Fazit: Ein großartiger Auftakt zu einer Triologie. Wer solche Utopien mag, wird The Hunger Games lieben! Zur Sprache: Wer gute  Englischgrundkenntnisse hat, wird mit der englischen Ausgabe keine Probleme beim Verständis haben.

Sonntag, 1. Mai 2011

Biss in alle Ewigkeit - Tate Hallaway

Kurzbeschreibung

Garnet Lacey ist am Ziel ihrer Träume: Schon bald wird sie dem gut aussehenden Vampir Sebastian das Ja-Wort geben. Mit Feuereifer stürzt sie sich in die Hochzeitsvorbereitungen. Doch es ist wie verhext! eine Katastrophe jagt die nächste - mit rosa Taftkleidern, einer öden Polkaband und Sebastians untoter Ex-Geliebten, die ihr nach dem Leben trachtet, droht Garnets schönster Tag in einem Desaster zu enden.

Meine Meinung

Band Vier der Garnet-Lacey-Reihe ist etwas anders als die bisherigen Bände. Er ist zwar genauso witzig und flott geschrieben und hat viele schöne Szenen in petto, aber diese Konzentration auf die Hochzeit und Terezá war schon leicht nervig. Andererseits wird in diesem Buch viel Wert auf Familie und (Familien-)Zusammenhalt gelegt. Bisher war der Schwerpunkt der Bücher ja eher bei Magie, Zauberei, Hexen, Vampire und einem gewissen aufmerksamkeitserhaschendem (gibts das Wort?) Effekt. Nichts destotrotz habe ich dieses Buch verschlungen und meinen Lesespaß daran gehabt. Nun heißt es warten auf den fünften und letzten Band.

Vielen Dank an den Lyx-Egmont Verlag für dieses Leseexemplar!