Samstag, 31. Dezember 2011

Mein Lesejahr 2011

Guten Morgen zusammen!

Letztes Jahr habe ich auch schon so einen Post verfasst. Es ist meine persönliche Rückschau auf das Lesejahr 2011. Hier erfahrt ihr wer meine Monatsfavoriten sind und lernt auch meinen Flop des Jahres kennen. Viel Spaß beim lesen und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Top 12 aus 2011


Zusammengefasst kann ich sagen, dass ich dieses Jahr wirklich sehr viele und sehr gute Bücher gelesen habe. Besonders im Gedächtnis ist mir dabei die "Das Tal - Krystyna Kuhn"-Reihe geblieben, die ja nun endlich mit Band 6 fortgesetzt wurde. Ebenfalls positiv finde ich das ich die Vampir-/Hexenreihe von Tate Hallaway abschließen konnte - Zeit für eine Neue *grins*. Viele Kinder- und Jugendbücher habe ich besonders im zweiten Quartal gelesen und geliebt, schaut gerne mal rein.

Flops des Jahres 2011

Besonders schlecht fand ich "The Secret" von Rhonda Byrne. Warum das so ist erfahrt ihr hier: *klick*

Coverlieblinge

Puh, sehr schwer dieses Jahr. Ein Highlight ist auf jedenfall Sieben Minuten nach Mitternacht. Das Cover von Die Teerose gefällt mir ebensfalls sehr gut. Noch ein Cover das ich mochte, gehört Die Stadt der träumenden Bücher und natürlich Ashes.

Autoren

Auf jedenfall Carlos Ruiz Zafón. Ich liebe seinen Schreibstil einfach. Von ihm werde ich 2012 auf jedenfall Marina lesen und freu mich sehr darauf. Anne Hertz lese ich ebenfalls immer wieder gerne. Chris Priestley hat mich mit seinen Schauergeschichten ebenfalls gefesselt und ich freue mich auf Band 3 von ihm.

Gesamt 2011

Wie im vergangenen Jahr habe ich viele Bücher gelesen für mein Empfinden und die besten davon wieder eher zur Herbstsaison. Insbesondere Kinder- und Jugendbücher mit Illustrationen haben es mir sehr angetan. Aber auch historische Romane wie Medici-Chroniken und Die Teerose sind immer wieder ein Highlight für mich und werden mich hoffentlich auch im neuen Jahr wieder finden.

Wünsche für 2012

Für das Jahr 2012 habe ich schon eine Menge Bücher im Auge. Insbesondere einige Fortsetzungen interessieren mich dabei sehr. Ganz vorne dabei ist Band 3 von "Grim" aus der Feder von Gesa Schwartz. Aber auch Krystyna Kuhn´s Tal Reihe geht dann weiter. Lasst euch einfach überraschen, was ihr hier so entdecken werdet.

Liebe Grüße
Jana

Freitag, 30. Dezember 2011

Neuzugang #28

Hier meine letzten Neuzugänge für dieses Jahr. Sowohl Bücher als auch Lesezeichen.


die Meereslesezeichen bekommt meine Schwiegermama
Bis auf die Meereslesezeichen werde ich alle selbst behalten. Ich fand sie einfach so schön, dass ich nicht nein sagen konnte.

Mit diesem Cecelia Ahern Buch habe ich nun alle von ihr. Zu Dinner for One muss ich nicht viel sagen, außer vielleicht, dass ich diesen Film noch nie geschaut habe, aber ihn irgendwie jeder kennt. Daher günstig gekauft und demnächst wird er angesehen.


Diese beiden Exemplare habe ich schon mehrfach im Laden gesehen, aber nie gekauft. Nun haben sie es doch zu mir geschafft. Ich finde die Aufmachung einfach toll. Die Bücher enthalten Kurzgeschichten über Elfen oder Vampire. Die Bücher sind da in so Plastikhüllen die mit Flüssigkeit Vampir-/Elfenblut gefüllt sind. Sehr schön Optik.

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Mein kleiner Horrortrip - James Patterson und andere

Ganze 71 kleine Horrorgeschichten findet man hier. Mal ist es wirklich eine Geschichte, mal ein Gedicht oder ein Comic. Dieses Buch wartet mit vielen Eindrücken auf, mal in Wort, mal in Bild. Bei diesem Buch hat mich schon das Cover angesprochen. Auf den ersten Blick schaut ein böses Auge in die Welt, klappt man die Seite jedoch um ist es nur ein verängstigter kleiner Junge. Ich habe dieses Buch an einem ruhigen Tag im Büro in einem Rutsch weg gelesen und empfehle es hiermit gerne weiter.

Dienstag, 20. Dezember 2011

Neuzugänge #27

Mein letzter Post in dieser Kategorie ist schon eine Weile her und nun ist es auch noch der wahrscheinlich letzte Beitrag in diesem Jahr unter der Rubrik Neuzugänge. Ich fasse mich auch kurz und poste nur ein Bild:


Nachdem mir die Teerose so gut gefallen, hat kommt nun die Winterrose. Beide Romane von Jennifer Donnelly. Zu dem anderen Buch muss ich wohl nicht viel sagen bzw. schreiben, da es derzeit ja in aller Munde ist.

Samstag, 17. Dezember 2011

Der Stalker - Tania Carver

Kurzbeschreibung

Sie ging neben dem Bett in die Hocke und tastete nach dem Messer. Es war nicht mehr da. Ein Geräusch. Hinter ihr. Sie fuhr herum. Eine Gestalt bewegte sich auf sie zu. Riesenhaft und dunkel, wie ein lebendiger Schatten. Sie hatte nicht einmal Zeit zu schreien.

Meine Meinung

Dies ist nun der zweite Roman von Tania Carver. Mich konnte sie ja schon mit Entrissen vor zirka acht Monaten begeistern. Soweit ich das beurteilen kann, ist der Schreibstil noch genauso flüssig und klar wie im Debuetroman. Durch die kurzen Kapitel lässt es sich noch leichter lesen. Ich habe für das Buch knapp zwei Tage benötigt. Besonders ab der Hälfte wollte ich immer weiter lesen und endlich wissen wie es weiter geht. Gewisse Geschehnisse sind voraussehbar gewesen, haben jedoch nichts von der Spannung genommen. Ich hatte zwar ab und an mal eine Ahnung, aber gewusst habe ich nichts. Schön fand ich das Marina (Profilerin) und Phil (Detective) wieder dabei sind und man verfolgen kann, wie sich ihre Beziehung entwickelt hat.

Das Cover des Buches ist nicht nach meinem Geschmack aber passt wohl zum Buchthema. Alles in allem ein guter, schnell lesbarer Thriller.

Dienstag, 13. Dezember 2011

Ein Moment fürs Leben - Cecelia Ahern

Kurzbeschreibung

Lucy macht sich selbst und ihren Freunden und der Familie gerne mal was vor. Jeder der sie fragt wie es ihr geht, erhält immer wieder die Antwort "Gut". Doch Lucy geht es nicht gut. Lucy fühlt sich manchmal allein, aber verdrängt es gerne. Lucy mag ihren Job nicht, aber muss nunmal von irgendwas leben. Lucy hat Freunde die sie lieben, traut sich aber nicht ihnen immer die volle Wahrheit zu sagen. So verstrickt sie sich in ein Netz aus Lügen und merkt dabei gar nicht, dass es sowohl ihr als auch ihren Freunden und der Familie nicht gut tut - bis sie eines Tages einen Brief von der sogenannten Lebensagentur erhält. Anfangs noch ignoriert sie diese Briefe, bis die Neugier siegt und sie zum vereinbarten Termin erscheint. Geschockt stellt Lucy fest das ihr Leben nicht so ist, wie sie es erwartet hat. Es ist ein kümmerlicher kleiner Kerl mit Mundgeruch und furchtbaren Anzügen. Lucy hasst ihr Leben! Aber dem Leben aus den Weg gehen ist keine Lösung.

Meine Meinung

Innerhalb von zwei Tagen habe ich dieses Buch ausgelesen. Ich habe mit Lucy gelebt, gelacht und geweint. Ich war mit ihr fröhlich und auch mal sauer oder wütend.Und ich konnte sehen wie Lucy ihr Leben an die Hand nimmt und sich auf eine Reise zu sich selbst macht.

Nachdem mir der letzte Roman von Cecelia Ahern nicht so gefallen hat, hat mich dieser hier schier begeistert. Die Autorin hat mich mit ihrem Humor und Sprachstil auf eine Reise durch Lucy Silchester´s Leben genommen. Lucy selbst ist ein liebenswerter Charakter - auch wenn sie zum Lügen neigt. Sie ist ein Mensch mit Sorgen, Zweifeln und Hoffnungen - genauso wie du und ich. Nur leider hat sie vergessen, wie man damit umgeht bzw. wie man sein Leben auch dann meistert wenn es mal nicht so gut läuft, sich auf Freunde verlassen zu können, ohne das man ihnen was vorgaukeln muss, eben weil sie Freunde sind. Viel mehr möchte ich gar nicht verraten. Es ist ein absolut tolles Werk von Cecelia Ahern, was ich hiermit gerne weiterempfehle.

Sonntag, 11. Dezember 2011

Flavia de Luce: Mord im Gurkenbeet - Alan Bradley

Kurzbeschreibung

Die junge Flavia de Luce staunt nicht schlecht, als sie im ersten Morgenlicht eine Leiche im Garten entdeckt - ausgerechnet im Gurkenbeet! Jeder hält ihren Vater für den Mörder, denn Colonel de Luce hat sich noch tags zuvor mit dem Verblichenen gestritten. Nur ein einziger Mensch glaubt felsenfest an die Unschuld des Colonels - seine naseweise Tochter Flavia. Schließlich ist der Ermordete vergiftet worden, und ganz im Gegensatz zu Flavia, die eine begnadete Giftmischerin ist, hat ihr Vater nie Interesse an der Chemie des Todes gezeigt. Also fragt Flavia in vermeintlich kindlicher Unschuld sämtlichen Zeugen Löcher in den Bauch. Hartnäckig folgt sie jeder noch so abwegigen Spur - bis sie einsehen muss, dass ihr Vater tatsächlich ein dunkles Geheimnis hütet. Und so befürchtet Flavia, dass sie vielleicht eine zu gute Detektivin ist.

Meine Meinung

Dieses Buch habe ich mir gekauft, weil so viele davon geschwärmt haben und ich mal wieder Lust hatte einen Krimi zu lesen. Gesagt, getan.

Mir hat das Buch gut gefallen. Der Sprachstil ist leicht, flüssig, bissig, charmant, witzig und manchmal bitter-böse und schwarz. Genau so wie ich es erhofft hatte. Flavia selbst ist mordslustig. Eine Chemikerin mit Herz und Schalk. Sehr schön finde ich, dass die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird und wir dabei auch erleben, wie sie das Leben ihrer Schwestern Feely und Daphne schwerer macht - was für den Leser sehr amüsant sein kann. Der Plott ist spannend erzählt und kind- bzw. jungendgerecht geschrieben. Nicht zu blutig oder brutal aber auch nicht so lasch, dass Erwachsene keine Freude daran haben können.

Ich für meinen Teil freue mich auf Band Zwei der auch schon auf meinem SuB liegt. Sehr schönes, unterhaltsames Buch.

Dienstag, 6. Dezember 2011

Meine Register für´s Filofax

Wie versprochen seht ihr diesmal meine selbst gestalteten Registerkarten. Ich denke dazu muss ich nichts weiter schreiben. Bei Fragen schreibt mir gerne einen Kommentar. Wie immer gilt: Klick aufs Bild und es wird größer.

 



Samstag, 3. Dezember 2011

Was ist in meinem Filofax?


Videos und Blogbeiträge ala "What´s in your purse?" kennt wohl fast jeder. Hier und heute geht es jedoch um mein Filofax Malden in Vintage Pink in der Größe Pocket. Hier die dazugehörigen Bilder. Viel Spaß.

Briefmarken, 5-Euro und ein Smiley
Diese coole Eule hat mir mein Freund aus Amsterdam mitgebracht.

Na, was könnte das sein?
Richtig! U&S-Bahn-Plan (Hamburg)
Post-its

Makiert den aktuellen Tag
Ein kleiner Schutzengel für mein Filo und mich.

Soviel erstmal für heute. Beim nächsten Mal zeige ich euch meine selbst gestalteten Registerkarten.

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Meine aktuelle Filofax-Liebe: Malden Pocket in Vintage Pink

Ich habe dieses Filo auf einem anderen Blog entdeckt, dessen Name ich aber aktuell nicht weiß. Wenn er mir wieder einfällt, werde ich ihn nachtragen. Mein Filo ist nicht einfach nur mein Kalender in Form eines Ringbuches. Er ist für mich vielmehr ein Gehirn oder eine Hirnunterstützung *lach*. Ich habe natürlich das Kalendarium drin aber auch viele Adressen, ToDo- & Wunschlisten. Ich habe in meiner Wohnung sogar ein Filo das nur als Adressbuch dient und eines für meine Gedichte, Zitate und Sprüche. Bei Interesse stelle ich euch die auch noch kurz vor anhand von Bildern. Aber heute wie gesagt mein Malden.

Mein Malden ist noch recht jung, ist er doch erst im Oktober diesen Jahres bei mir eingezogen. Die Farbe Vintage Pink finde ich einfach nur schön - mädchenhaft aber keine Kreischfarbe. In welchen Farben, Größen und mit welchen Einlagen er zu einem kommt, könnt ihr auf filofax.de in Erfahrung bringen. Es folgen nun ein paar Bildimpressionen. Viel Spaß. Freue michh über Kommentare. Möglicherweise nutzt von euch ja auch jemand Filofax?!

In dieser schönen Box kommt der Malden.
Eingeschlagen in Papier.
*hachz* (Farbe in echt heller)
Verschlusschnalle
Soviel erstmal für Heute. Nächstes Mal gibt es ein "Was ist in meinem Filo" Post.