Montag, 13. Februar 2012

Ich wünsche mir, dass endlich mal was Schönes passiert - Trixi von Bülow


AUTOR Trixi von Bülow| GENRE Roman
ERSCHEINUNGSJAHR 2011 | SPRACHE Deutsch
VERLAG Thiele-Verlag| SEITEN 382 | PREIS 18,00 (gebunden) 

Inhalt

Frederike "Fritzi" Berger ist um die Vierzig, alleinerziehende Mutter und hat ein maßlos überzogenes Konto. Nachdem ihre Ehe nach knapp 20 Jahren gescheitert ist, versucht sie ihr Leben mit ihrer kleinen Tochter Lilli auf die Reihe zu bekommen. Doch Kind, Job und Freunde unter einem Hut zu bringen, ist leichter gesagt als getan. 

Rezension

Ich hoffe ihr verzeiht mir, dass ich die Inhaltsangabe recht kurz gehalten habe. Ich möchte einfach nicht zu viel vorweg nehmen, sondern lieber das ihr das Buch zur Hand nehmt und selbst lest. Ich hatte das Buch innerhalb eines Tages gelesen. Direkt nach dem ersten Satz war ich in der Geschichte drin. Der Erzählstil ist recht einfach gehalten, sodass auch jüngere Leserinnen alles verstehen können. Zudem wird die Geschichte aus der Sicht von Fritzi erzählt. Wir wissen also immer was in ihr vorgeht, aber nicht immer wissen wir, was sie als nächstes vor hat. Manchmal wollte man Fritzi sagen "ja, dass ist eine gute Idee", ein anderes Mal wollte man sie packen und so lange schütteln, bis sie Vernunft annimmt und mal wieder ihr Gehirn einschaltet.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil es so realitätsnah ist. Wir alle könnten auf einmal als alleinerziehende Mutter dastehen, die aufgrund von Scheidung am Rande ihrer Existenz steht. Ich finde sowohl den Titel des Buches gelungen als auch das Cover. Es gibt die Stimmung vom Buch gut weiter. Von mir also definitiv eine Kauf- und Leseempfehlung. 

Vielen Dank an den Thiele-Verlag für dieses tolle Leseexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen