Montag, 30. Juli 2012

Das Tal Season 2.2 Das Erbe - Krystyna Kuhn

 AUTOR Krystyna Kuhn| GENRE Kinder- und Jugendbuch
ERSCHEINUNGSJAHR 2012 | SPRACHE Deutsch
VERLAG Arena| SEITEN 251 | PREIS 9,99 (TB) 

Ich gehe davon aus das ihr die vorherigen Bände alle gelesen habt und somit auf dem Laufenden seid. Meiner Meinung nach hier dieser Band der bisher Beste. Warum? Das erfahrt ihr jetzt. Es ist Prüfungstag am Grace College im Tal. Chris, Julia, Katie, Rose und einige andere Schüler sitzen in den Klassenräumen über ihren Prüfungszetteln. Plötzlich betritt Tom das Prüfungszimmer und schaltet den Lautsprecher über der Tür an. "Code 111". Alle wissen sofort das ein Attentäter/Amokläufer im Gebäude ist. Über das Sicherheitssystem wird der Raum abgeriegelt, sodass man weder über die Tür noch über die Fenster rein oder raus gelangen kann.

Zur selben Zeit ist Robert sicher das Geheimnis des Tals entschlüsselt zu haben. Gemeinsam mit David möchte er erneut in das Labyrinth hinabsteigen. Dann erhält David eine SMS von Chris und erfährt das ein Amokläufer am Grace College ist. David möchte sofort zurück. Schweren Herzens entscheidet sich auch Robert für den Rückweg zum College und lässt das Labyrinth erstmal hinten an stehen. Kaum bei College angekommen begreift David das der Amoklauf mit ihm zu tun hat.

Die Autorin hat sich in diesem Band auf David konzentriert. Bisher war er immer recht zurückhaltend und als Leser weiß man von seiner Liebe zu Julia. Die Vergangenheit von David wird breit getreten und wir erfahren sehr viel von ihm. Unter anderem das David schon mal bei einem Amoklauf anwesend war. Dieser Band erschien mir viel lebendiger. Dies lag wohl an dem Erzählstil. Wenn es um David ging hat Frau Kuhn die Ich-Form gewählt, ansonsten den Erzählestil. Auch die verschiedenen Gefühle der Studenten konnte sie sehr gut rüberbringen. Ab und an hatte ich ein Tränchen in den Augen, war wütend oder aufgebracht.

Alles in allem ein toller sechster Band dieser Reihe. Am Ende kam in mir das erste Mal der Gedanke auf, dass das Tal nichts mystisches an sich hat, sondern von Menschenhand geführt wird. Mag sein, dass andere diesen Gedanken auch schon (früher) hatten, ich habe ihn erst seit diesem Buch. Ich kann es kaum erwarten Band 7 zu lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen