Mittwoch, 24. Oktober 2012

Teamaker 3.0

Vor einiger Zeit habe ich auf Facebook das erste Mal vom Teamaker der Firma Shuyao gehört und war ganz angetan. Leider war er mir immer etwas zu teuer - ist ja schließlich nur ein Teebecher mit Sieb. - Dachte ich. Aber der Teamaker ist doch etwas mehr. Er ermöglicht es mir meine heiß geliebten losen Tee´s zu trinken. Natürlich mag ich meine aktuellen Teesorten im Beutel aber mit losen Tee zelebriert man den Teegenuss einfach mehr. Jedenfalls geht es mir so. Zudem ist das Prinzip Teamaker für die Arbeit (natürlich auch Zuhause) perfekt geeignet, denn die lästigen Teefilter (diverser Arten) entfallen und damit die Kleckerei. Wer nicht weiß wie der Teamaker funktionert schaut einfach mal bei Youtube vorbei, da haben einige das wunderbar erklärt. Kurz bevor ich im Begriff war meinen Teamaker 4.0 zu bestellen, hat mich die liebe Ela (*wink*) darauf hingewiesen, dass es bei einem bekannten Auktionshaus den Teamaker 3.0 für nur 14.99 EUR gibt (in limitierter Edition). Mir persönlich war es egal ob 3.0 oder 4.0, denn der Unterschied ist minimal. Also habe ich mir den Teamaker 3.0 bestellt. Nach einer kurzen Wartezeit war er auch schon da und na klar, er wurde sofort getestet. Als Probe war bei mir dabei: No. 19 orangen oolong und No. 114 weiße frische. 
Für die No. 114 konnte ich mich sofort begeistern für die No. 19 leider garnicht. Interessant fand ich das die Tee´s mit jedem Aufguss besser wurden. Besonders die 114. weiße frische wurde immer milder und leckerer für meinen Gaumen. Das ist natürlich alles Geschmackssache. Ich jedenfalls bin vom Teamaker total begeistert und überlege schon mir einen zweiten für die Arbeit zu gönnen. Erstmal habe ich mir jedoch einige Tee´s bestellt.

1 Kommentar:

  1. Ich habe auch so einen Teamaker, welcher es genau ist weiß ich garnicht so recht. ich habe ihn mir letztes Jahr im Herbst bestellt, leider hat er bei mir nicht so ganz stand gehalten. Nach ein paar Tagen bekam der Teamaker oben am Gewinde einen minimalen kleine Riss. Nicht wirklich schlimm eigentlich, aber irgentwo läuft dann Tee in den "Zwischenraum" ich denke Du weißt was ich meine. Benutzen tue ich ihn trotzdem, wenn ich morgens zur Arbeit fahre, im Auto steht er ja in so einer Halterung und an der Arbeit auf dem Tisch. Empfehlen kann ich Dir als Teesorte Bambus. Es ist übrigens normal das die meisten Tee´s erst nach dem zweiten aufguss richtig schmecken. (Bei den chinesischen Tee Zeremonien wird der erste Aufguss weg geschüttet, da trinkt man dann den zweiten Aufguss)

    AntwortenLöschen