Freitag, 19. Oktober 2012

Wie ein Licht in der Nacht - Nicholas Sparks

 AUTOR Nicholas Sparks | GENRE Liebe, Roman
ERSCHEINUNGSJAHR 2012| SPRACHE Deutsch
VERLAG Heyne Verlag| SEITEN 464 | PREIS 9,99 (TB) 

Dies ist der dritte Roman den ich von Nicholas Sparks gelesen habe. Eine Freundin hat ihn mir empfohlen als ich nicht wusste, welches ich als Nächstes zur Hand nehmen sollte. In diesem Roman geht es um Katie und Alex. Beide leben in dem beschaulichen Örtchen Southport direkt an der Küste gelegen. Alex ist ein Vater zweier Kinder und betreibt im Ort ein Geschäft das eine Kombination aus Lebensmittelgeschäft und Tankstelle darstellt. Auf diese Weise kann er den meisten Kunden gerecht werden und bestreitet damit den Lebensunterhalt für seine Familie. Nebenbei versucht er ein guter Vater zu sein und sowohl den Bedürfnissen seines Sohnes Josh als auch seiner Tochter Kirsten gerecht zu werden. Dies ist zwar nicht immer leicht, aber Alex ist ein liebevoller und sehr engagierter Vater, sodass es seinen Kindern gut geht. Katie wiederum ist gerade erst nach Southport gezogen. Sie lebt sehr zurückgezogen, redet kaum mit jemanden und meidet auch sonst soziale Kontakte. Katie arbeitet als Bedienung, schiebt eine Schicht nach der anderen und spart ihr Geld für den Fall der Fälle. Ab und zu geht sie in den Lebensmittelladen im Ort - man ahnt schon wem der Laden gehört - und kauft dort das nötigste um dann schnell wieder in ihr Cottage zu flüchten. Wer aus einer Kleinstadt kommt, weiß das man nur schwer für sich bleiben kann und das Getratsche schnell los geht. So kommt es das Katie sich an eine neue Nachbarin namens Jo gewöhnen muss, die Trauerbegleiterin ist und versucht Katie aus der Reserve zu locken. Als wäre das nicht schon genug für Katie, zeigt Alex interesse an ihr und möchte sie näher kennenlernen. Mehr verrate ich hier nicht.

Man ahnt sofort das Katie ein Geheimnis hat. Sehr schnell dann auch um welches es sich handelt. Da aber anfangs Details dazu fehlen, bleibt man dran und möchte mehr erfahren. Sowohl über Katie selbst als auch über ihre Vergangenheit. Katie kommt als Charakter sympathisch rüber, mit Ecken und Kanten und Geheimnissen, die man als Leser lüften möchte. Wenn man diesen Punkt im Buch erreicht, wirkt der Roman schon wie ein Thriller, was ich vorher von Sparks nicht kannte. Alex ist ein Kerl zum anfassen, bodenständig und familienbezogen. Manchmal ist er mir fast zu nett und verständnisvoll. Ein paar kleine Ecken und Kanten hätten ihm durchaus gut getan. Die Nebencharaktäre sind schön beschrieben und fügen sich gut in die Geschichte ein. Man hat hier also einen Roman der anfangs typisch Sparks ist und dann zu einem Thriller wird mit Wendungen und Aktion. Das gefällt mir so gut, dass ich definitiv hiermit eine Leseempfehlung ausspreche.

1 Kommentar:

  1. Dieses Buch hab ich vor längerer Zeit gelesen und fand es auch sehr schön. Ich hab mich damals direkt in das Cover verliebt, was eigentlich gar nicht meine Art ist. ;o) Sparks kann man eigentlich immer sehr gut lesen finde ich, es gibt zwar bessere und schwächere Geschichten, aber flüssig sind sie immer.
    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen