Freitag, 21. Dezember 2012

Hochzeit der Vampire - Hagen Ulrich



AUTOR Hagen Ulrich GENRE Fantasy
ERSCHEINUNGSJAHR 2012 SPRACHE deutsch
VERLAG Himmelstürmer SEITEN 415 PREIS 17,90 EUR (TB)

Inhalt

Hochzeit der Vampire spielt in erster Linie in Bonn, Deutschland. Wir lernen hier den sportlichen und etwas in sich gekehrten Jan kennen. Jan ist gerne mal für sich, powert sich im Fitness-Studio aus und studiert. Er und seine Schwester Nina leben schon viele Jahre bei dem Ehepaar Meyer-Frankenhorst, ihren Onkel bzw. ihre Tante. Denn die Eltern von Nina und Jan sind schon vor Jahren bei einem Bombenanschlag im Ausland gestorben. Während Nina dies nach einer wilden Zeit und einer Therapie verarbeitet hat, ist Jan in sich gekehrt, nachdenklich und voreingenommen was Ausländer angeht.

Auf der anderen Seite lernen wir Mounia und ihren Bruder Elias kennen. Sie entstammen einem Vampirclan aus Marokko und sollen schon bald die Stiftung der Familie übernehmen. Beide wollen jedoch erstmal zum studieren nach Deutschland. So kommt es das Mounia und Elias bei den Meyer-Frankenhorst unterkommen, die schon in der Vergangenheit oft Austausschüler und - Studenten aufgenommen haben. Da auch Mounia und Elias ihre Eltern früh verloren haben, dachte man diese Gemeinsamkeit würde eine gute Basis schaffen. Weit gefehlt. Jan sperrt sich gegen die Bombenleger und behandelt insbesondere Elias, der Jan ins Herz geschlossen hat, wie den letzten Dreck.

Werden Jan und Elias sich verstehen lernen? Wie wird Jan mit Elias Liebe zu ihm umgehen? Und was wird passieren wenn Jan herausfindet das Elias ein Vampir ist? Das alles steht im Buch von Hagen Ulrich.

Rezension

Mir persönlich hat der Roman im Großen und Ganzen gefallen. Der Schreibstil ist einfach, modern, offen und sehr gut lesbar. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was meiner Meinung nach den Lesestoff noch verständlicher und spannender macht. Marokkanische Begriffe werden erklärt, sodass auch hier keine Fragen offen bleiben.

Die Hauptcharaktäre sind alle strukturiert und klar dargestellt. Besonders ist hier natürlich Jan und Elias im Vordergrund. Ihre Gefühle und Gedanken sind immer nachvollziehbar und verständlich, wenn auch nicht immer mit denen des Lesers im Einklang. Jan seine anfängliche Engstirnigkeit in Bezug auf Elias Herkunft ging mir schon auf die Nerven. Das Buch ist mal ernst mal satirisch und dabei immer schnell lesbar. Was mich jedoch gestört hat, sind unnötig viele Wiederholungen. Immer wieder hieß es "der große Blonde" und ständig wurde nochmals darauf hingwiesen was mit Jan und Nina´s Eltern passiert ist. Dies sind jedoch nur Kleinigkeiten in einem Roman der mich gut unterhalten hat.

Alles in allem ein Roman mit Witz, Dramatik und guten Charaktären. Auch die Sexszenen sind ästhetisch dargestellt und nicht unangenehm oder gar schamhaft zu lesen, insbesondere für Leser die vielleicht Hemmungen vor schwulen Szenen im Buch haben. Denen kann ich klar sagen: Alles ok. Nicht too much sondern genau richtig in meinen Leseaugen.

Fazit: Unterhaltsamer Fantasyroman der spaß macht.



Kommentare:

  1. Hallo Jana,
    schön, dass du es doch noch beenden konntest!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra!

    Finde ich auch, denn es ist ein gut lesbares Buch das leichte Unterhaltung bietet.

    Lg Jana

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich ja super spannend an, wandert erstmal gleich auf meine WUnschliste :D

    AntwortenLöschen
  4. Besten Dank für die nette Rezi. Derzeit arbeite ich an der Fortsetzung, die unter dem Titel Böses Blut erscheinen wird, sowie an den Übersetzungen, die im Herbst veröffentlicht werden sollen.

    AntwortenLöschen
  5. Übrigens ist mittlerweile die zweite Auflage zu Hochzeit der Vampire erschienen, in der die Wiederholungen bearbeitet wurden. Mit Krieg der Vampire I ist auch schon der vierte Band erschienen und der fünfte ist ebenfalls schon in Arbeit.

    AntwortenLöschen