Freitag, 21. Dezember 2012

Hochzeit der Vampire - Hagen Ulrich



AUTOR Hagen Ulrich GENRE Fantasy
ERSCHEINUNGSJAHR 2012 SPRACHE deutsch
VERLAG Himmelstürmer SEITEN 415 PREIS 17,90 EUR (TB)

Inhalt

Hochzeit der Vampire spielt in erster Linie in Bonn, Deutschland. Wir lernen hier den sportlichen und etwas in sich gekehrten Jan kennen. Jan ist gerne mal für sich, powert sich im Fitness-Studio aus und studiert. Er und seine Schwester Nina leben schon viele Jahre bei dem Ehepaar Meyer-Frankenhorst, ihren Onkel bzw. ihre Tante. Denn die Eltern von Nina und Jan sind schon vor Jahren bei einem Bombenanschlag im Ausland gestorben. Während Nina dies nach einer wilden Zeit und einer Therapie verarbeitet hat, ist Jan in sich gekehrt, nachdenklich und voreingenommen was Ausländer angeht.

Auf der anderen Seite lernen wir Mounia und ihren Bruder Elias kennen. Sie entstammen einem Vampirclan aus Marokko und sollen schon bald die Stiftung der Familie übernehmen. Beide wollen jedoch erstmal zum studieren nach Deutschland. So kommt es das Mounia und Elias bei den Meyer-Frankenhorst unterkommen, die schon in der Vergangenheit oft Austausschüler und - Studenten aufgenommen haben. Da auch Mounia und Elias ihre Eltern früh verloren haben, dachte man diese Gemeinsamkeit würde eine gute Basis schaffen. Weit gefehlt. Jan sperrt sich gegen die Bombenleger und behandelt insbesondere Elias, der Jan ins Herz geschlossen hat, wie den letzten Dreck.

Werden Jan und Elias sich verstehen lernen? Wie wird Jan mit Elias Liebe zu ihm umgehen? Und was wird passieren wenn Jan herausfindet das Elias ein Vampir ist? Das alles steht im Buch von Hagen Ulrich.

Rezension

Mir persönlich hat der Roman im Großen und Ganzen gefallen. Der Schreibstil ist einfach, modern, offen und sehr gut lesbar. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was meiner Meinung nach den Lesestoff noch verständlicher und spannender macht. Marokkanische Begriffe werden erklärt, sodass auch hier keine Fragen offen bleiben.

Die Hauptcharaktäre sind alle strukturiert und klar dargestellt. Besonders ist hier natürlich Jan und Elias im Vordergrund. Ihre Gefühle und Gedanken sind immer nachvollziehbar und verständlich, wenn auch nicht immer mit denen des Lesers im Einklang. Jan seine anfängliche Engstirnigkeit in Bezug auf Elias Herkunft ging mir schon auf die Nerven. Das Buch ist mal ernst mal satirisch und dabei immer schnell lesbar. Was mich jedoch gestört hat, sind unnötig viele Wiederholungen. Immer wieder hieß es "der große Blonde" und ständig wurde nochmals darauf hingwiesen was mit Jan und Nina´s Eltern passiert ist. Dies sind jedoch nur Kleinigkeiten in einem Roman der mich gut unterhalten hat.

Alles in allem ein Roman mit Witz, Dramatik und guten Charaktären. Auch die Sexszenen sind ästhetisch dargestellt und nicht unangenehm oder gar schamhaft zu lesen, insbesondere für Leser die vielleicht Hemmungen vor schwulen Szenen im Buch haben. Denen kann ich klar sagen: Alles ok. Nicht too much sondern genau richtig in meinen Leseaugen.

Fazit: Unterhaltsamer Fantasyroman der spaß macht.



Montag, 17. Dezember 2012

Kaltes Gift - Nigel McCrery


AUTOR Nigel McCrery GENRE Kriminalroman
ERSCHEINUNGSJAHR 2009 SPRACHE deutsch
VERLAG Droemer SEITEN 378 PREIS 8,99 (TB)

Inhalt

Violet Chambers lernt man als freundlich und hilfsbereit kennen. Sie kümmert sich aufopfernd um die alte Dame Daisy Wilson. Mit der Zeit werden die beiden Frauen Freundinnen. Violet erledigt immer mehr für Daisy die nicht mehr vor die Tür geht. Eines Tages sitzen sie im Wohnzimmer und trinken gemütlich eine Tasse Tee. Daisy beginn sich daraufhin unwohl zu fühlen. Noch Ehe Daisy erkennt das sie an Gift in ihrem Tee sterben wird, ist es auch schon vorbei. Violet richtet das Haus wieder her, entsorgt die Leicht und lebt fortan weiter als Daisy Wilson. Dies geht so lange gut, bis der Detective Mark Lapslie feststellt, dass die Tote Daisy noch sehr lebendig ist und ihre Rechnungen immer pünktlich zahlt. Während Lapslie versucht Daisy aufzuspüren, ist diese schon auf der Suche nach dem nächsten Opfer und dem nächsten Gift.

Rezension

Dieser Roman hat mich begeistert und gefesselt. Es war spannend zu lesen wie Violet zu Daisy wurde und wie gefühlskalt und entschlossen sie voran geht. Manchmal konnte ich garnicht fassen wie hinterlistig die alte Dame war. Da wir die Geschichte auch aus ihrer Sicht erfahren, stellen wir fest, dass sie so sehr in ihre Rollen schlüpft, das sie vergessen hat, wer sie wirklich ist.

Für mich ist kaltes Gift ein schöner, britischer Roman der auch diesen Humor aufweist. Ich wusste manchmal nicht ob ich lachen oder nur den Kopf schütteln sollte.

Viel mehr möchte ich hier nicht verraten. Ein Krimi den man lesen sollte.





Donnerstag, 13. Dezember 2012

How to: Midori Travelers Notebook

Guten Tag!

Manch einer hat ja schon mitbekommen, dass ich Filofax etwas untreu geworden bin. Seit kurzem besitze ich nun ein Midori Traveler´s Notebook. Was das ist? Es ist eine Lederhülle die verschiedene Einlagen aufnehmen kann.

Mein Midori in Braun

Bevor ich einen langen Post zu meinem Set-up mache, möchte ich heute nur kurz zeigen wie man vier Büchlein, 1 Businesscardholder und die Zipped-Tasche hineinbekommt. Glaubt mir: Es ist einfacher als man denkt. Also, los gehts.

1. Alles bereit legen. Ihr benötigt: eure Einlagen, die Midori-Hülle und ein sogenanntes Connectionband.

Meine Einlagen für das Midori
2. Als erstes habe ich mir ein Connectionband genommen und meine beiden Notizbücher (blanko und kariert) damit verbunden. Das sieht so aus:


3. Nun habe ich mir meine Midori Lederhülle geschnappt und erstmal die Visitenkartenhülle und die Zipped-Tasche genommen. Diese beiden Sachen habe ich direkt in das Midori getan, sodass die Gummibänder obenauf liegen.


4. Nun habe ich mir die verbundenen Notizbücher genommen und diese einfach darunter geschoben. Das sieht dann so aus bei mir:


5. In der Nahaufnahme sieht das dann so aus:



6. Im Bild von Nummer 5 sieht man gut die zwei Gummis die eh im Midori drinnen sind. Diese Beiden werden nun für das 1. und 2. Halbjahr 2013 genutzt, was bei mir so ausschaut:



Und das war es auch schon. Ganz einfach oder? Ob ich immer 4 Büchlein drinnen haben werde weiß ich derzeit noch nicht. Ich teste es erstmal und kann ggf. immernoch auf drei Einlagen umsteigen.

Ich hoffe der Post war hilfreich.

Samstag, 1. Dezember 2012

Lesestatistik November

Heute ist der 1. Dezember. Unglaublich. Das Jahr neigt sich Stück für Stück dem Ende zu. Diesen Monat habe ich nicht wirklich viel gelesen. Es waren lediglich vier Bücher und ein Manga. Mal sehen wie es im Dezember läuft.

gelesene Bücher
Was haben Schmetterlinge....? - Art Bechstein, Julia Grün (Rezension)
Death Note Band 6 - Takeshi Obata, Tsugumi Ohba (keine Rezension geplant)
Die Frau in Rot - Margot S. Baumann (Rezension)
Tau doch! - Tony de Saulles (Rezension)
Hochzeit der Vampire - Hagen Ulrich (Rezension folgt)

gelesene Seiten
November 1525
Gesamt 23,519

Begonnen 0
Abgebrochen 0

SUB November 18
SUB Dezember 15