Samstag, 2. Februar 2013

Die Frau in Rot - Margot S. Baumann



AUTOR  Margot S. Baumann GENRE Roman
ERSCHEINUNGSJAHR 2012 SPRACHE deutsch
VERLAG Knaur SEITEN 480 PREIS 9,99 EUR (TB)

Anouk ist ein erfolgreiches Model und lebt auf der Überholspur. Um auf dem Boden zu bleiben hat sie ihre Freunde und die Familie. Eines Tages verliert Anouk diesen Boden unter den Füssen und hat das Gefühl nur noch zu fallen. Der Grund: Ihre beste Freundin starb bei einem Autounfall. Die Fahrerin: Anouk. Anouk sieht sich seither nicht in der Lage wieder Auto zu fahren, geschweige also Model zu arbeiten. So entscheidet sie sich für den Rat der Familie und geht zu ihrer Tante Valerie in einem schweizer Dorf. Tante Valerie soll eigentlich in ein Heim für Demenzkranke gehen, dieses hat jedoch erst in zirka sechs Monaten einen Platz frei. Somit erhält Valerie eine Hilfe und Anouk kommt weg von der Stadt wo alles an ihre Freundin und den Unfall erinnert. Kaum im schweizer Dorf angekommen beginnt Anouk ein kleines Mädchen zu sehen und die Leute in ihrer Umgebung zitieren komische Verse ohne sich später erinnern zu können. Und dann ist da noch die Dame aus dem 18. Jahrhundert.

Margot S. Baumann ist mir kein Begriff und ich meine sogar das dies hier vorliegende Buch ihr Debüt ist. Schauerromane mag ich sehr gerne. Ich liebe diese Mischung bzw. den Kontrast aus heutiger Moderne zu leben und lieben im 18. Jahrhundert. Dabei steht auch das Schloss Hallwyl im Mittelpunkt. Schlösser finde ich faszinierend. Ich stelle mir vor was für Menschen da gelebt haben und was sie erlebt haben könnten. Hier in diesem Buch erlebt der Leser wie sich Anouk ins Leben zurückboxt und gleichzeitig die Geschichte einer jungen Frau die auch um ihr Leben kämpft nur unter anderen Umständen. Beide Geschichten hängen zusammen, dass ist klar. Aber wie, was und wieso erfährt der Leser erst nach und nach.

Man genießt hier einen Roman der die Züge eines klassischen Schauerromans hat aber eben nicht nur. Er ist zudem romantisch, historisch und dramatisch. Ein tolles Gesamtpaket das mit einem modernen und leicht verständlichen Schreibstil aufwartet. Lesen!

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

1 Kommentar:

  1. Liebe Jana

    Erst jetzt habe ich deine Rezension entdeckt. Herzlichen Dank dafür und es freut mich natürlich sehr, dass dir meine Geschichte gefallen hat.

    Liebe Grüße aus der Schweiz

    Margot (S. Baumann)

    AntwortenLöschen