Donnerstag, 28. Februar 2013

Wie koch ich...? - Sebastian Dickhaut

AUTOR Sebastian Dickhaut | GENRE Kochen
ERSCHEINUNGSJAHR 2006 | SPRACHE Deutsch
VERLAG GU Verlag | SEITEN 240 | PREIS 16,90 (TB)

Ein paar Zeilen zu beginn...

Sebastian Dickhaut kannte ich ja schon von der Basics-Reihe. Damit war schon mal klar, dass dieses Buch gekauft wird. Denn meist sind seine Rezepte gut nachzuvollziehen und schmecken.

Das Layout und der Aufbau des Buches...

Die Covergestaltung ist natürlich Geschmackssache. Mich hat es mit seiner Einfachheit angesprochen. Zudem versprach der Klappentext, dass hiermit jeder kochen lernen könnte. Und da ich das nachwievor wollte, ging es auch direkt los.

Bevor man mit dem Rezeptteil beginnt, gibt es wie in vielen anderen Büchern auch, eine kleine Kräuterkunde und Tipps zur Küchenausstattung. Danach geht es auch schon los mit dem ersten Kapitel: Eier. Eier, wird mancheiner jetzt denken. Ja, Eier. So simpel sie auch sind, es gibt zig Rezepte. Der Autor beginnt mit dem ganz normalen gekochten Ei. Dafür brauche ich kein Rezept werden viele denken. Dachte ich auch. Aber es ist so toll. Seit ich die Eier nach diesem Buch koche, sind sie perfekt. Aussen hart und innen noch weich. Göttlich. Vom gekochten Ei geht es dann über Spiegelei, Rührei bis hin zu Omelette und Pfannkuchen. Man merkt schon, dass sich der Aufwand immer mehr steigert. So ist es auch mit den Kapiteln: Nudeln & Reis; Kartoffeln; Gemüse; Fleisch; Fisch; Saucen; Suppen; Salate; Brote usw. Und das liebe ich an dem Buch. Wer wirklich null Ahnung hat beginnt mit dem jeweils ersten Rezepten. Köche die schon gewisse Grundrezepte beherrschen, fangen weiter hinten an. So wird sowohl der Neuling als auch der alte Hase angesprochen.

Die Rezepte haben mich durch die Einfachheit begeistert. Zudem sind die Zutaten in jedem Supermarkt zu finden und belasten den Geldbeutel nicht übermäßig. Die Bilder zu den Rezepten sind ansprechend. Schade finde ich nur, dass nicht jedes Rezept ein Bild abbekommen hat.

getestete Rezepte...

gekochtes Ei, Seite 26
Ein simples Ei. Aussen hart und innen weich. So mag ich sie. Und seit diesem Buch bekomme ich sie so hin.

Spaghetti aglio e olio, Seite 48
So einfach und so lecker. Dieses Rezept habe ich schon sehr oft gekocht. Besonders für den schnellen Hunger bestens geeignet.

Pesto, grünes, Seite 152
Bisher habe ich Pesto immer gekauft. Seit ich eine kleine Küchenmaschine habe, mache ich es lieber selbst. Meist nach diesem Rezept. Und was soll ich sagen: Lecker!

Fazit: Ein tolles Buch. Für Anfänger gemacht und auch geeignet. Wer wirklich überhaupt keine Ahnung hat, sollte hier zugreifen.

5 von 5 Kochlöffeln.

1 Kommentar:

  1. Das klingt wirklich gut! Zumal ich die Basics-Reihe sehr schätze!

    AntwortenLöschen