Samstag, 30. März 2013

Italian Basics - S. Dickhaut; C. Schinharl


AUTOR Sebastian Dickhaut, Cornelia Schinharl | GENRE Kochen
ERSCHEINUNGSJAHR 2000 | SPRACHE Deutsch
VERLAG GU Verlag | SEITEN 168 | PREIS 15,00 EUR (broschiert)

Ein paar Zeilen zu beginn...

Italien. Dieses Wort ist für mich eine kulinarische Verheißung. Italien verbinde ich mit Dolce Vita, gutem Essen, süffigen Wein und der Toskana. Klar, dass ich ein Kochbuch haben wollte, was mir dieses Gefühl beim Essen bringen könnte.

Das Layout und der Aufbau des Buches...

Die Basics-Reihe von GU verspricht Gerichte für jedermann, die sowohl für Anfänger als auch für Profis geeignet sein sollen. Das Layout ist dabei bewusst jung und frisch gehalten. Die Gerichte bieten Fisch & Fleisch, aber auch Vegetarier werden hier fündig. Wie auch schon die anderen Basics-Bücher ist alles schön übersichtlich gegliedert aber mit Bildern von jungen Leuten aufgepeppt. Häufig findet man zu den Rezepten noch Tipps wie man variieren kann. Die Zubereitungstexte sind klar und einfach zu verstehen. Da nicht jeder Laden mit original italienischen Zutaten aufwarten kann, gibt es immer Alternativen die in (fast) jedem Supermarkt zu finden sind. Von Antipasti bis Dessert wird in diesem Kochbuch alles abgedeckt. Das Buch vermittelt tolle Rezepte mit dem italienischen Flair.

getestete Rezepte...

Bruschetta, Seite 46
Von Bruschetta habe ich schon oft gehört. Aber ich hatte es bis dato nicht gegessen. Als ich dann dieses Rezept fand und feststellte wie leicht es nachzukochen ist, war ich sofort Feuer und Flamme. Und ich wurde nicht enttäuscht. Es ist sehr schmackhaft und einfach in der Zubereitung.

Spaghetti alla Carbonara, Seite 62
Auch von diesem Gericht hatte ich schon gehört, es aber nie probiert. Mit dem hier vorliegenden Rezept, habe ich es nicht nur probiert, sondern auch selbst gekocht. Es ist lecker und schnell gemacht. Zudem habe ich gelernt das Spaghetti alla Carbonara mit und Spaghetti Carbonara (ohne alla) ohne Sahne zubereitet wird. Mit Sahne schmeckt es schon mal hervorragend.

Spaghetti al Tonno, Seite 69
Ich mag Thunfisch. Ich mag Spaghetti. Passt also. Zumindest hatte ich das erwartet. Im Rezept sind eigentlich noch Sardellenfilets enthalten, diese habe ich weg gelassen, da ich diese nicht esse. Die Zubereitung war einfach aber das Ergebnis war fade. Mir hat die Soße gefehlt, somit war das Ganze sehr trocken. Das werde ich wohl nicht nochmal kochen.

Fazit: Ein Kochbuch das Spaß macht und italienisches Flair in die Küche bringt.

5 von 5 Kochlöffeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen