Donnerstag, 8. August 2013

Lilo, Mein Mörder und ich - Hartmann Schmige

 
AUTOR Hartmann Schmige GENRE Krimi, Komödie
ERSCHEINUNGSJAHR 2012 SPRACHE deutsch
VERLAG Verlegt durch den Autor SEITEN 250 PREIS 8,49 EUR (TB)
 
Inhalt
 
Felix ist Versicherungsvertreter und lebt mit Sabine in einer festgefahrenen Beziehung. Manchmal fragt er sich, warum sie überhaupt noch zusammen sind. Aber für die entgültige Trennung ist er anscheinend noch nicht frustriert genug. Als dann mit seinem Chef bezüglich einer Gehaltserhöhung spricht, wird er gefeuert - fristlos. Kaum steht er vor dem Haus in dem sich die Wohnung von ihm und Sabine befindet, wundert er sich das der Möbelpacker einen Sessel rausträgt, der ausschaut wie der von Sabine. Bis ihm dämmert, dass sie auszieht. Der Grund: Seine Kündigung. Nun ist er Single und auch noch Arbeitslos. Alles erscheint ihm auf einmal sinnlos. Im Laufe einer Nacht mit einigen Alkohol lernt er einen Autoknacker kennen und schliesst mit ihm einen irren Vertrag ab. Innerhalb von drei Tagen soll der Kleinkriminelle Felix töten. Dafür hat Felix ihm ein Dokument hinterlassen, damit der Felix´ Lebensversicherung ausgezahlt bekommt. Dummerweise gibt der nette Autoknacker den Auftrag an einen Profikiller ab, der dafür einen Teil der Versicherungssumme erhält. Und das gerade in dem Moment, als Felix Lilo kennenlernt, sich verliebt und das Leben wieder lebenswert ist.
 
Meine Meinung
 
Dieser Roman ist eine sehr gelungene Mischung aus Krimi und Komödie. Der Schreibstil ist frisch, einfach und sehr gut lesbar. Ruckzuck hatte ich das Buch durch. Die Geschichte hat dabei komische und spannende Elemente, was mir sehr gefallen hat. Besonders zum Schluss hin, wenn die Frist für den Mord immer näher kommt, wird das Tempo angezogen.
 
Felix ist ein interessanter Charakter. Mal ist er tief betrübt, dann wieder lebensfroh. Das geht wohl allen Menschen mal so - aber nicht jeder beauftragt gleich den Mord an sich selbst. Er ist ein sympathischer Kerl mit bescheuerten Ideen dabei aber irgendwie liebenswert. Man drückt ihm die Daumen, dass er Lilo für sich gewinnen kann und bis Donnerstag 24 Uhr überlebt. Leider bleiben die anderen Charaktäre hinter Felix zurück. Ich hatte schon so ein paar Lieblinge und auch Hasscharaktäre, wie in jedem anderen Buch auch, aber man lernt bis auf Felix die anderen nur sehr oberflächlich kennen. Mir fehlte es da einfach an Tiefe. Aber das ist wie überall Geschmackssache.
 
Zusammenfassend kann ich sagen, dass diese Krimikomödie ein kurzweiler Roman ist, der mir Lesespaß bereitet hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen