Samstag, 19. Oktober 2013

vom Kindle4 über Paperwhite zum TolinoShine

Als vor einigen Jahren die eBookreader auftauchten war ich sehr skeptisch. Die Vorstellung mit einem Gerät Bücher zu lesen, war mir damals ein Gräuel. Zudem waren diese eReader sehr teuer und die eBooks im Vergleich zu Printausgaben viel zu teuer. Somit habe ich fleißig weiter Bücher im Printformat gekauft. Mit der Zeit hatte ich dann zwei Bekannte die sich einen eReader gekauft haben. Und zwar den Kindle von Amazon. Ich glaube das Modell ist die 4. Generation gewesen, aber sicher bin ich mir nicht. Jedenfalls waren die Beiden so begeistert, dass mich dies irgendwie neugierig gemacht hat. Am 30. Januar 2013 habe ich dann den Kindle für 59 € bestellt (derzeit kostet mein Modell 49 €). Am 31. Januar also nur einen Tag später war die Sendung schon bei mir. Ich habe mir dann natürlich ein eBook runtergeladen. Ich weiß sogar noch welches Buch es war: Biss zum Morgengrauen (Band 1 der Twilight Saga). Ich habe die drei Folgebände auch auf dem Kindle gelesen und es ist toll. Der Kindle ist leicht und liegt sehr gut in der Hand. Und was ich am liebsten mag: Die Bücher sind sofort da - runterladen und los gehts. 

Da ich jedoch noch viele Printausgaben auf meinem SuB hatte, landete der Kindle erstmal im Bücherregal wo er zirka drei Monate verbracht hat, bevor er wiederentdeckt worden ist. Mit der Zeit hatte ich mir angewöhnt ein (echtes) Buch und ein eBook im Wechsel zu lesen. Immerhin waren die Bücher auf dem SuB bezahlt und wollten gelesen werden. 

Kindle4
Vor kurzem kam dann der Paperwhite auf den Markt. Ich hatte ihn direkt vorbestellt und pünktlich am 9. Oktober kam er bei mir an. Die Unterschiede vom Kindle4 zum PW sind schon groß aber nicht so groß, dass ich den PW behalten habe. Er ist toll - das steht ausser Frage, doch ein anderer eReader, der auch über einen beleuchteten Bildschirm verfügt, hat mich letztendlich mehr überzeugt: der TolinoShine. Auch wenn mir die Optik vom Kindle PW besser gefällt und ich die Software flüssiger finde, hat der TolinoShine einen Vorteil der mehr Gewicht für mich hatte. Der TolinoShine ist mit der Onleihe der Hamburger Zentralbibliothek kompatibel! Somit ging der Kindle PW retour und der TolinoShine zog ein.
TolinoShine

Nun scheint es, dass ich, die vorher vehement gegen eReader war, sogar zwei (!) besitze. Und ich bin zufrieden. Kindle4 und TolinoShine sind meine beiden eReader und haben mich überzeugt. Dank TolinoShine bin ich wieder Bibliotheksmitglied und spare dadurch sogar noch Geld und Platz im Bücherregal.

Bücher in gedruckter Form liebe ich immernoch. Es ist schön einen dicken Wälzer in der Hand zu haben, zu blättern und am Buch zu riechen. Daher werde ich nie komplett auf Bücher verzichten. Sowohl Kindle/TolinoShine als auch Printausgaben haben ihre Vor- und Nachteile. Dies soll auch kein Loblied auf eReader sein, sondern einfach nur ein Erfahrungsbericht. Heute frage ich mich, warum ich mich so gesträubt habe einen eReader zu kaufen. Ich kann es mir ohne garnicht mehr vorstellen. Ich bin mittlerweile überzeugt von diesen Geräten und möchte es nicht mehr missen.

Wenn ihr mögt könnt ihr ja mal von eurem eReader berichten. Ich würde mich sehr darüber freuen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen