Montag, 18. November 2013

Lilith Parker, Bd. 1: Insel der Schatten - Janine Wilk

  AUTOR Janine Wilk GENRE Fantasy / Kinder- & Jugendliteratur
ERSCHEINUNGSJAHR 2011 SPRACHE deutsch
VERLAG Planet Girl Verlag SEITEN 368 PREIS 14,95 EUR (gebunden)

Inhalt

Lilith Parker ist zwölf Jahre alt als ihr Vater aus beruflichen Gründen für einige Zeit ins Ausland muss. Da Lilith ihre Mutter nicht mehr lebt und sie ihren Vater nicht begleiten kann, wird sie kurzer Hand bei ihrer Tante Mildred untergebracht, welche in Bonesdale, England lebt. Unglücklicherweise kennt Lilith ihre Tante nicht und auch in Bonesdale ist sie nie gewesen. Mit gemischten Gefühlen über ihre Zukunft macht sie sich also auf den Weg. Im Zug lernt sie dann Max kennen, der ebenfalls nach Bonesdale reist und eine sehr interessante Mutter (Autorin) hat. Kaum in Bonesdale angekommen, fühlt sich Lilith nicht wohl. Alles ist so unheimlich und neblig. Die Menschen sind zudem gruselig wie an Halloween. Max klärt sie da schnell auf: Bonesdale ist eine Touristeninsel in der das ganze Jahr Halloween gefeiert wird. So schnell wie Lilith mit Max Freundschaft geschlossen hat, wird sie jedoch mit ihrer Tante nicht warm. Diese scheint zudem ein Geheimnis vor ihr zu haben und auch die anderen Bewohner des gemeinsamen Heims, benehmen sich merkwürdig. Als sich dann mysteriöse Vorfälle ereignen ist Liliths Neugier geweckt und bevor sie es merkt, steht sich schon mitten in dem Abenteuer.

Meine Meinung 

Zunächst das Cover: Ich finde es toll. Es passt sehr gut zu dem Thema des Buches und spricht mich persönlich sehr an. Es ist schon auf die Zielgruppe zugeschnitten, dabei aber nicht kindisch sondern gruselig. Mir gefällt´s.

Janine Wilk erzählt die Geschichte von Lilith Parker sehr flüssig und fesselnd. Ich habe mich sofort mit Lilith anfreunden können, die sich in Bonesdale wie eine Aussenseiterin fühlt und ihren Vater vermisst. Immerhin hat sie mit Max schnell einen neuen Freund gefunden. Lilith macht in dem Buch eine tolle Entwicklung durch, was mir sehr gefallen hat. Sie ist nicht der Typ der sofort aufgibt aber auch nicht das knallharte Mädchen.

Bonesdale ist unglaublich. Eine Insel auf der immer Halloween gefeiert wird um Touristen anzulocken. Die Stadt ist wirklich wunderbar herausgearbeitet worden. Ich würde nicht im Dunkeln, wenn es neblig ist, allein durch Bonesdale streifen wollen. Was mich begeistert hat sind die Charaktere, der Ort, die Atmosphäre - kurz gesagt alles. Es ist in meinen Augen ein tolles (Kinder-)Buch und ich freue mich schon jetzt auf Band 2, denn die ein oder andere Frage ist unbeantwortet geblieben.

Wer also jetzt im Herbst abends im dunkeln einen Schmöker sucht der etwas mystisch-düster anmutet, darf hier gerne zugreifen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen