Montag, 20. Januar 2014

Die Entführung der Lena D. - Hartmann Schmige

AUTOR Hartmann Schmige GENRE Krimi
ERSCHEINUNGSJAHR 2014 SPRACHE deutsch
VERLAG Hartmann Schmige SEITEN 156 PREIS 5,99 EUR (TB)
 
Inhalt
 
Lena D. wird entführt. Ihre Eltern sollen zweihundertfünfzigtausenden Euro Lösegeld zahlen und die Polizei aus der Sache raushalten, sonst wird Lena getötet. Die Polizei wird natürlich trotzdem in Kenntnis gesetzt. Sascha Hoffmann ist Student und in finanzielle Not geraten, weil sein reicher Vater den Geldhahn zugedreht hat, als Sascha durch das Staatsexamen gefallen ist. In seiner Not gerät er an Markus Liebrich und leiht sich Geld von ihm. Markus Liebrich widerum ist Besitzer einer Table-Dance-Bar und ein eher zwielichtiger Geselle der über einen Herrn Bieringer Immobilien zur Expandierung sucht. Sie alle sind in gewisser Weise miteinander verbunden. Wie genau, dass müssen die Ermittler Sander und Pölitz herausfinden. Die Frage ist: Wer hat Lena entführt? Sascha der dringend Geld braucht um seinen Lebensstil zu finanzieren? Oder Liebrich der Geld für eine Immobilie sucht? Oder Bieringer dessen Immobiliengeschäft eher schleppend läuft?
 
Meine Meinung
 
Der Plot klingt ansprechend. Eine Entführung die droht zu einem Mordfall zu werden und jede Menge Verdächtige. Leider ist das Ganze nicht so spannend wie erwartet. Der Schreibstil ist flüssig, somit liest sich der Roman flott weg. Allerdings ist keine wirkliche Spannung aufgekommen, da ich mir fast von Beginn an schon das Ende denken konnte. Was ich jedoch sehr schade fand, dass ich zu keinem der Charaktere eine Verbindung aufbauen konnte. Der Polizist Sander und seine Kollegin Pölitz sind sympathisch, aber auch nicht mehr. Die Entführung von Lena lässt einen kalt. Beim Lesen war sie mir gelinde gesagt herzlich egal. Auch die Familie von Lena hat mich nicht wirklich berührt. Ich fand das sehr schade, weil das Potenzial da gewesen wäre, mehr daraus zu machen. Der Ausgang des Romans ist logisch und erschien mir nicht in Eile hingeklatscht. Allerdings war es auch keine Überraschung. Dadurch fehlte die Spannung, der Nervenkitzel.
 
Fazit
 
Eine Geschichte die Potenzial hatte, aber leider nicht überzeugen konnte. Charaktere die mir egal waren und ein Ende das für meinen Geschmack zu vorhersehbar war. Schade.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen