Sonntag, 23. März 2014

Nr. 13 - Laura Wulff

AUTOR Laura Wulff GENRE Krimi
ERSCHEINUNGSJAHR 2014 SPRACHE deutsch
SEITEN 502 PREIS 7,99 EUR MEDIUM EPUB
VERLAG dotbooks
 
Inhalt
 
„Er trug die Kutte eines Mönchs.“ So beschreibt eine verwirrte alte Frau den Mörder, den sie in der gegenüberliegenden Wohneinrichtung für rehabilitierte Sexualstraftäter beobachtet haben will. Nur mit dieser Aussage kann der Kölner Kriminalkommissar Daniel Zucker – nach einem Unfall an den Rollstuhl gefesselt, nun aber wieder im Dienst – nicht mit den Ermittlungen anfangen, ohne einen Eklat zu verursachen. Darum wird Daniels Frau Marie beauftragt, ein Phantombild des Mörders zu erstellen. So stößt sie auf beunruhigende Hinweise: Hat ihr eigener Chef eine dunkle Seite, von der niemand etwas ahnt? Währenddessen beschließt Maries 19-jähriger Cousin Benjamin, Daniel bei der Suche nach der Wahrheit zu helfen – und bringt sich damit in größte Gefahr…
 
Meine Meinung
 
Die Geschichte beginnt schon sehr verstörend und direkt. Man beginnt zu lesen und beobachtet die Vergewaltigung eines Kindes aus dessen Sicht. Kurz darauf wird in einem jüdischen Bad eine Leiche entdeckt. Anfangs für einen Jungen gehalten, ist es eine junge Frau. Doch wer sie ist, gibt Daniel Zucker Rätsel auf. Nachdem Daniel Zucker als Berater tätig ist und so gut wie gar nicht mehr arbeitet - was ihn sehr wurmt - begibt sich Zucker einfach an den Tatort. Hier geht die Autorin sehr gut auf die (beruflichen) Probleme von Zucker ein. Seine Chefs möchten ihn eigentlich raus haben oder an einem Schreibtisch im Innendienst sehen. Bei Daniel Zucker habe ich manchmal das Gefühl das er was seine Arbeit angeht, nicht verstanden hat das Leben mit Rollstuhl möglich aber auch schwierig ist. Bewundernswert finde ich hier seinen Ehrgeiz und Biss. Er möchte beweisen, dass er ein Kerl ist und ernst genommen werden muss.
 
Daniel Zucker ist ein Charakter den ich gerne begleitet habe. Er ist zwar manchmal etwas bissig und sehr sarkastisch, aber genau diese Ecken und Kanten mochte ich gerne. Er ist eben ein Mensch wie du und ich und hat somit auch seine Macken. Dies hat ihm Tiefgang verliehen. Natürlich sind hierbei auch die Einblicke in seine Gedanken und Gefühle nicht zu vergessen. Auch wenn ich nicht immer seiner Meinung war, konnte ich viele Dinge nachvollziehen und verstehen. Auch die Nebencharaktere sind wichtig für das Buch und die Story. Hierbei trägt jeder Charakter auf seine Weise zum Geschehen bei. Besonders Benjamin finde ich als Nebencharakter sehr interessant. Sein Einwirken auf die Ermittlungen sind zwar schon etwas vorhersehbar gewesen aber trotzdem spannend.
 
Neben den Charakteren ist das Thema des Buches entscheidend. Sexualdelikte sind generell ein Thema das polarisiert und zu Diskussionen führt. Aber Pädophilie erhitzt die Gemüter noch mehr. Dieses Thema ist immer aktuell und spricht die Gesellschaft an. In meinen Augen ein guter Zündstoff für einen Krimi. Auch der Schreibstil tut sein übriges. Direkt, unverblümt und detailliert. Ich denke für schwache Gemüter die lieber indirektere Texte mögen, ist dieser Roman nichts.
 
Fazit
 
Ein fesselnder Kriminalroman, den man guten Gewissens kaufen kann.
 
Vielen Dank an dotbooks und das Team von BloggDeinBuch für dieses Rezensionsexemplar.

1 Kommentar:

  1. Hallo Jana, eine tolle Rezension und überhaupt ein schöner Blog. Ich werde das Buch auch in den nächsten Tagen beginnen. Lg Petra von www.papierundtintenwelten.blogspot.de

    AntwortenLöschen