Donnerstag, 29. Mai 2014

Schorsch Clooney, die Landluft und ich - Bibo Loebnau

  AUTOR Bibo Loebnau GENRE Unterhaltungsliteratur
ERSCHEINUNGSJAHR 2014 SPRACHE deutsch
SEITEN 323 PREIS 6,99 EUR MEDIUM EPUB
VERLAG books2read

Inhalt

Ina ist DIE Klatschreporterin beim V.I.P. Magazin. Aufgrund eines Hörsturzes muss sie etwas kürzer treten und lässt sich krankschreiben. Dank ihrer besten Freundin, die ein Häuschen im Dorf Bienensee am Bienensee hat, kann Ina der Großstadt Berlin entfliehen und sich ihrer Genesung widmen. Das war jedenfalls der Plan, bis Ina den Sänger Patrick Holmes in dem beschaulichen Dorf entdeckt. Bei Ina kommt sofort der Klatschmodus durch. War es das mit der Entspannung? Und Moment was macht G. Clooney denn in Bienensee?!

Meine Meinung

Ich habe zu diesem Buch eine geteilte Meinung. Die Story hat mich zwar angesprochen, der Schreibstil ist auch toll und die Charaktere eine wirklich gelungene Mischung. Trotzdem konnte es mich aber nicht zu hundert Prozent begeistern. Warum sollt ihr jetzt erfahren.

Ina ist toll, lebenslustig, mit Ecken und Kanten ausgestattet. Sie kommt echt rüber und nicht zu abgehoben. Hannes dagegen ist ein Popstar der von seiner derzeitigen Situation krank geworden ist. Hier finde ich es schön das mal die negativen Seiten der Branche aufgezeigt werden und nicht alles nur toll ist. Klasse fand ich natürlich die Dorfbewohner - insbesondere den "hm"-Herbert und die Simone. Zwei urige Dorfgestalten, die man einfach lieben muss. Der Dialekt im Buch hat mich teilweise aber Mühe gekostet und meinen Lesefluss erheblich unterbrochen. Natürlich kommt so etwas der Authenzität zu Gute, aber für mich war es etwas zu viel des Guten. Der Schreibstil war ansonsten wirklich sehr flüssig und sehr gut zu lesen. Ein weiterer Kritikpunkt sind die Rückblenden aus Ina´s Karriereleben zu Beginn in dem Beruf. Diese waren zwar amüsant zu lesen, aber störten meinen Lesefluss. Ich war grade in der eigentlichen Geschichte drin, als die Rückblende kam und mich irgendwie vom Buchweg abbrachte. Ich finde zudem das der Roman diese Rückblenden nicht nötig gehabt hätte. Anfangs dachte ich sie wären hilfreich um Ina mehr kennenzulernen, aber dies war in meinen Augen nicht wirklich der Fall.

Obwohl dieser Roman in die Niesche Frauenliteratur passt, befasst er sich mit einem ernsten (gesundheitlichen) Thema. Dabei bleibt die Romatik und Liebe sowie der Humor aber keineswegs auf der Strecke. 

Fazit

Ein Roman den man sehr gut im Liegestuhl am Strand oder auf dem Balkon lesen kann und der das Urlaubsfeeling direkt mitbringt.

Vielen Dank an BloggDeinBuch und books2read für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen