Donnerstag, 23. Oktober 2014

Als Gott schlief - Jennifer B. Wind

AUTOR Jennifer B. Wind GENRE Thriller 
ERSCHEINUNGSJAHR 2014 SPRACHE deutsch 
SEITEN 403 PREIS 6,99 EUR  
MEDIUM EPUB VERLAG dotbooks 


Inhalt 

Meine Hände rutschten zum wiederholten Male von der Wand ab. Ich pochte gegen die Tür, die sich Sekunden vorher geschlossen hatte. Ich wollte schreien: »Lasst mich hier raus!«

München und Wien: Eine Serie brutaler Morde an katholischen Geistlichen schockiert die Öffentlichkeit. Die Opfer werden auf grausame Weise gefoltert und getötet. Am Tatort werden mysteriöse Hinweise gefunden, die jedoch niemand entschlüsseln kann. Kriminalbeamtin Jutta Stern und ihr Partner Thomas Neumann stehen vor einem Rätsel. Was hat die Opfer verbunden? Was treibt den Mörder an? Bei ihren Ermittlungen stößt Jutta auf eine Mauer aus Angst und Schweigen – doch dann entdeckt sie eine Spur, die weit in die Vergangenheit zurückreicht. Eine junge Kriminalbeamtin, ein sadistischer Mörder und eine schreckliche Wahrheit. 


Meine Meinung

Das ist mal ein Thriller wie er mir gefällt. Man wird gleich zu Beginn mit den aktuellen Tatsachen konfrontiert. Hier ist nichts mit losem Vorgeplänkel. Die Geschichte beginnt mit Jutta Stern, eine Kommissarin die den Mord an ihren Ehemann Simon verarbeiten muss. Statt dafür Urlaub zu nehmen oder gar eine Therapie zu machen, stürzt sie sich in die Ermittlungen mit den vorangig kirchlichen Opfer wie Nonnen und Priester. Der erste Mord ist hier schon sehr plastisch dargestellt, darauf folgen weitere sehr ähnliche Tatorte und man ahnt wie Jutta sehr bald, dass diese zusammen hängen. Nur wo der gemeinsame Nenner ist, findet man erst nach und nach raus. Neben Jutta Stern begleitet man die kleine Rebecca, die - wohl zu erzieherischen Zwecken - von ihrer Mutter in ein katholisches Kinderheim gegeben wird. Welches Leid und welche Qualen die Kinder dort über sich ergehen lassen müssen, hat mich so schockiert und berührt, dass die Morde und Tatorte in den Hintergrund rücken. Und mit jeder Seite kommt man dem Täter näher und fragt sich manchmal ob man überhaupt möchte das dieser gefasst wird. Auch wenn für mich schon früh klar war, wer der Mörder ist, hat die Spannung nicht gelitten. Zumal ich mich ja auch hätte irren können.

Fazit

Ein Roman der ein schwieriges Thema behandelt. Spannend und dicht erzählt. Ich kann eigentlich nur hoffen, dass Gott bei den geschilderten Taten geschlafen hat. Lesen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen