Dienstag, 14. April 2015

Devotion - Isabelle Richter

AUTOR Isabelle Richter GENRE Erotik
ERSCHEINUNGSJAHR 2014 SPRACHE deutsch 
SEITEN 324 PREIS 6,99 EUR 
MEDIUM eBook VERLAG Plaisir d'Amour Verlag
 
Inhalt
 
Die lebenslustige Lauren ist erotischen Abenteuern nicht abgeneigt und trifft eines abends in einem Club auf die beiden attraktiven Männer Ryan und Conner. Nach einem kurzen und heißen Vorgeplänkel auf der Tanzfläche geht Lauren mit den beiden in ein Hotel und erlebt dort die pure Lust und Leidenschaft. Im Morgengrauen trennt man sich und geht seiner Wege. Doch Lauren trifft Ryan wieder. Ausgerechnet er ist ihr neuer Chef und macht ihr ein Angebot das sie nicht ablehnen kann. Dabei riskiert sie vielleicht sogar mehr als nur ihr Herz, denn Lauren hat sich längt in den smarten Ryan verliebt.
 
Meine Meinung
 
Devotion bedeutet unter anderem Hingabe. Ich gehöre zu denen die erwarten, das ein Buchtitel auch irgendwie zum Inhalt des Romans passt. Bei Hingabe kann es sowohl um den sexuellen Aspekt als auch um die Gefühle zu jemanden gehen. Ich finde das hier beides ganz gut passt. 
 
Lauren ist emanzipiert, lebenslustig und versucht nebenbei die Karriereleiter zu erklimmen. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und spricht ihre Gedanken auch aus. Das Gefällt mir sehr gut. Kein Püppchen das nur ja und Amen sagt. Die toughe Lauren hat aber auch eine weichere Seite und Gefühle - in diesem Fall für Ryan. Sie gibt sich ihm und Connor nicht nur im Rausch der Leidenschaft hin sondern verfällt Ryan auch gefühlsmäßig immer mehr. Damit meine ich keineswegs das sie ihm hörig wird oder ähnliches. Ich meine damit viel mehr, sich in jemanden zu verlieben und daran festzuhalten, ihm alles zu geben, obwohl es Probleme gibt. Ryan hat ein Geheimnis was bis heute sein Leben beeinflusst. Er ist eigentlich nicht in der Lage anderen ausser Conner zu vertrauen. Trotzdem versucht ihm Lauren klar zu machen, dass sie nicht aufgibt, dass sie alles für ihn sein will und nicht nur ein Betthäschen. 
 
Conner und Ryan sind langjährige Freunde die eine gemeinsame Geschichte verbindet. Bis heute bindet diese die Männer aneinander. Man merkt das sie sich lange kennen und zwischen ihnen Vertrauen herrscht. Conner ist eher der lockerere Typ der Beiden. Er ist der mit dem man wohl eher ein Bier trinken geht und danach ins Bett. Während man mit Ryan eher in ein schickes Restaurant und eben ins Hotel geht. Ryan ist distanzierter was aufgrund seiner Vergangenheit, die nach und nach frei gelegt wird, nachvollziehbar ist.
 
Isabelle Richters Schreibstil ist heiß, sinnlich und fesselnd. Ich konnte meinen eReader nicht mehr aus der Hand legen, bis ich mit dem Buch fertig war. Die Dreierbeziehung ist kein simples Eifersuchtsdrama wie ich anfangs dachte, es ist viel mehr. Ich hätte anfangs nicht mit so viel Tiefgang in einem Erotikroman gerechnet und bin daher positiv überrascht. Trotzdem bleibt gerade in den ersten Seiten ein Vergleich zu einer gewissen anderen Erotikliteratur nicht aus. Hier kann ich jedoch beruhigen und sagen, dass es anfangs ähnlich anmutet aber schnell eine ganz eigene Story darstellt. 

Fazit

Ein toller Erotikroman den ich nicht aus der Hand legen konnte und gerne weiterempfehle.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen