Samstag, 11. April 2015

Giulias Geheimnis - Pia Conti

 
AUTOR Pia Conti GENRE Erotik
ERSCHEINUNGSJAHR 2015 SPRACHE deutsch 
SEITEN 257 PREIS 6,99 EUR 
MEDIUM eBook VERLAG Plaisir d'Amour Verlag

Inhalt 

Guilia Bertani ist mit ihrer Ehe unzufrieden. Ihr gefühlskalter Mann Alex ist beruflich recht eingespannt und scheint den Bedürfnissen seiner Frau nicht entsprechen zu können oder zu wollen. Als Giulia dem dominanten Fabrizio Testi begegnet, scheint sie einen Mann gefunden zu haben, mit dem sie ihre devote Seite ausleben kann. Als Giulia jedoch zögert und ihren Mann doch nicht betrügen möchte, schlägt Testi ihr vor einen SM-Club zu besuchen. Dieser soll sie auflockern und ihr zeigen was sie verpasst - nämlich genau die sexuelle Erfüllung, die sie so vermisst. Im Club Desideria angekommen beobachtet sie eine Session mit einem Dominus der sie sehr fasziniert. Erschrocken stellt sie fest, dass es ihr Mann ist.

Meine Meinung

Das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen. Mir gefällt es sehr gut. Es ist erotisch und zugleich geschmackvoll und der Hintergrund könnte ein Fleckchen in Rom sein. Die Inhaltsangabe war dann natürlich der ausschlaggebende Kaufgrund. Ich lese sehr gerne erotische Romane - einfach zum träumen, kennenlernen neuer Spielarten und natürlich für ein gewisses Prickeln. Bei Büchern dieses Genre ist mir der Schreibstil sehr wichtig. Ich mag direkte Worte die auch mal vulgär sein dürfen. Wenn es jedoch nur eine bloße Aneinanderreihung solcher Ausdrücke ist, ist das weniger erotisch.

Pia Conti gehört eindeutig zur ersten Fraktion. Ihr Schreibstil ist fesselnd, umschmeichelnd und verlangend - und zwar weiter zu lesen. In diese Geschichte einzutauchen, sich an Giulias Fersen zu heften und zu hoffen oder bangen, dass sie diesen einen Schritt tut oder nicht. Die Lust greifen zu können und manchmal vielleicht ein kleines bißchen zu denken "ich wünschte ich wäre sie". Das ist ein Faktor den dieses Buch wirklich gut macht.

Die andere Seite sind die Charaktere. Giulia ist eine schöne, junge Römerin nach der sich der ein oder andere Mann umdreht. Trotzdem ist sie ihrem Mann Alex treu. Sie hat also Werte an denen sie festhält und wünscht sich eigentlich nichts mehr, als mit Alex eine glückliche Beziehung zu führen. Dies sind alles Punkte die ich als Leserin unterschreibe und als glaubhaft empfinde. Sie liebt ihren Mann nunmal und kann ihre Gefühle nicht abschalten. Ich mag Giulia - eine Frau die nicht einfach aufgibt aber an einen Punkt ankommt, der vielleicht zu einem Wendepunkt werden könnte.

Alex ist optisch gesehen eine Augenweide. Klar das Giulia ihn ins Bett kriegen will. Seine Gefühlskälte war mir manchmal suspekt - selbst dann als ich wußte woher diese kam. Man empfindet erst nach und nach Verständnis und Symphathie für ihn. 

Auch wenn der Roman manchmal ein Klischee bedient hat oder vorhersehbar war, hat er mich für eine gewisse Zeit sehr gut unterhalten. Die erotischen Szenen in diesem Buch sind sehr schön und glaubhaft beschrieben. Nicht übertrieben oder gar gewaltätig. Natürlich ist bei SM immer das Spiel mit dem (Lust-)Schmerz involviert aber es sind eher zarte, kleine Dosen - also auch was für Neulinge in diesem Genrebereich. Mich hat das Buch überzeugt, das mit einer Geschichte zu begeistern weiß, Protagonisten hat die man anschreien möchte doch endlich miteinander zu reden, damit sie im Bett, auf dem Boden, im Pool oder wo auch immer ihrer gemeinsamen Lust frönen können.

Fazit

Feine Erotikliteratur für einen schönen Abend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen