Sonntag, 25. Oktober 2015

Blood on Snow 01 Der Auftrag - Jo Nesbø

AUTOR Jo Nesbø GENRE Thriller
ERSCHEINUNGSJAHR SEP 2015 SPRACHE deutsch
 SEITEN 192 PREIS 9,99 EUR
MEDIUM eBook VERLAG Ullstein Buchverlage 


Inhalt

Olav ist Auftragskiller. Sein nächster Auftrag ist es die Ehefrau seinen Chefs Hofmann zu töten: Corina. Olav observiert sie, damit er den perfekten Mord schaffen kann. Denn wie jeder guter Killer weiß auch Olav das der Verdacht sofort auf seinen Chef, dem Ehemann der zukünftigen Toten, fallen würde. Dies gilt es zu vermeiden. Getötet werden soll die gute Dame aufgrund ihrer Affäre mit einem jungen Mann. Olav hat nur ein Problem. Er verknallt sich in Corina und tötet statt ihrer den Liebhaber. Damit ist sein Auftraggeber überhaupt nicht zufrieden - den Grund erfährt der Leser hier sofort - was doppeltes Pech für Olav bedeutet, der prompt auf die Todesliste gesetzt wird. Olav setzt alle Hebel in Bewegung um sich und Corina zu retten und den Sprung ins Ausland zu schaffen.

Meine Meinung

Dies ist mein erster Jo Nesbø gewesen und ich wurde nicht enttäuscht. Schon mit der ersten Seite hatte mich der Autor am Haken.

Ich mochte Olav sehr. Ein Killer der einsam und zurückgezogen lebt und sich selbst aufgund seiner Legasthenie als "nicht so intelligent" bezeichnet. Ein Killer der mal hart und skrupelos ist aber auch ein Herz hat. Er ist ein praktischer Typ, der Probleme sofort anpackt. Ich musste immer schmunzeln wenn Olav seinen Beruf als Expedient betitelt.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Olav erzählt, der manchmal mit fast poetischen Gedanken überrascht und beeindruckt. Olav ist also intelligenter und gewitzter als er selbst denkt. Er ist ein sehr spannender Charakter und oft zweigeteilt. Mal ist er der Killer, dann leistet er einem Schwerverletzten erste Hilfe. Mal soll er die Frau des Chefs töten, verknallt sich stattdessen - wobei man für seine Gefühle ja nichts kann. Ein anderes mal betitelt er sich als eher dumm hat aber einen hohen Schulabschluss mit dem er hätte studieren können. Ein eigentümlicher Charakter der viele Facetten hat. Mancher nennt ihn eigentartig, andere einzigartig. Ich denke es ist eine bunte Mischung.

Die Nebencharaktere wie Corina oder der Fischer oder auch Hofmann fügen sich gut in das Geschehen ein und geben der Geschichte Antrieb und Spannung. Insbesondere Corina konnte ich zu Beginn schwer einschätzen. Der doch recht einfache Schreibstil gab dem Buch jedoch eine angemessene Dichte und ein gutes Tempo. Ich schätze ein zu anspruchsvoller Schreibstil hätte nicht so ganz zu Olav gepasst, da die Geschichte ja aus seiner Sicht erzählt wird. Die Atmosphäre und auch die Handlungsorte erschienen glaubhaft und stimmig. Die relativ kurzen Kapitel haben mir gefallen. Der stetige Wechsel zwischen Gewalt und Gefühlen war aufwühlend und packend. Einziger Kritikpunkt ist für mich die kürze des Buches. Ich hätte gerne mehr von Olav gelesen.

Fazit

Kurzweiliger, abwechslungsreicher Thriller! Definitiv nicht mein letztes Buch von Jo Nesbø.

Zur Reihe

Dies ist der Auftakt zu einer neuen Serie von Jo Nesbø. Schon im Frühjahr erscheint mit Das Versteck der zweite Band. Die Romane hängen nicht zusammen und können unabhängig voneinander gelesen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen