Mittwoch, 9. März 2016

Dienstags bei Morrie - Mitch Albom [Hörbuch]

 AUTOR Mitch Albom GENRE Belletristik 
ERSCHEINUNGSJAHR JUL 2013 SPRACHE deutsch
HÖRZEIT 4 Std. 49 Min. PREIS 19,99 EUR
MEDIUM Audiodatei VERLAG Der Hörverlag
 SPRECHER Felix von Manteuffel

Inhalt

Mitch Albom erfährt das sein ehemaliger Professor, Morrie Schwartz, schwer erkrankt ist und bald sterben wird. Mitch, ein Journalist, beginnt Morrie jeden Dienstag zu besuchen und dem Sterbenden Kraft und Trost zu spenden. Doch mit jedem weiteren Dienstag wird Mitch klar, dass er Dank Morrie lernt das Leben neu zu verstehen und andere Betrachtungsweisen zuzulassen.

Meine Meinung

Dienstags bei Morrie lässt mich etwas unbefriedigt zurück. Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch. Ich habe das Buch als Hörbuch gehört und finde das Felix von Manteuffel einen hervoragenden Job gemacht hat. Seine Art die verschiedenen Charaktere zu vertonen ist wunderbar. Hierfür bekäme das Hörbuch volle Punktzahl.

Jedoch hapert es am Inhalt, insbesondere wenn man vielleicht schon andere Bücher über das Sterben und damit verbundene Lebensweisheiten gelesen hat, wie in meinem Fall. Es gab für mich keine neuen Erkenntnisse oder gar einen Moment der Erleuchtung. Das bedeutet aber nicht das mich das Buch nicht berührt hat. Ich habe dem Verfall von Morrie mit Bedauern beobachtet und konnte Mitch's anfängliche Befangenheit gegenüber dem schwerkranken Mann nachvollziehen aber wirklich voll in der Geschichte mit allen Emotionen war ich leider nicht. Viele Themen werden nur an der Oberfläche angekratzt und oftmals hatte ich das Gefühl einen erhobenen Zeigefinger zu sehen ala "Wenn das, dann das...". Das gefiel mir nicht und war auch zu häufig der Fall. Im Laufe des Buches wurde mir Morrie auch zu sehr idealisiert aber das ist vielleicht nur mein Empfinden. 

Fazit

Für mich ist das Buch im Mittelfeld angesiedelt. Wenn man es liest, liest es sich sehr gut und schnell und als Hörbuch wird es lebendig vorgetragen. Aber wenn man es nicht konsumiert, verpasst man auch nicht wirklich etwas.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen