Sonntag, 21. Februar 2016

Hell's Kitchen (Space Troopers 1) - P. E. Jones [Hörbuch]

AUTOR P. E. Jones GENRE Science Fiction 
ERSCHEINUNGSJAHR OKT 2014 SPRACHE deutsch
HÖRZEIT 2 Std. 59 Min. PREIS 1,99 EUR
MEDIUM Audiodatei VERLAG Lübbe Audio

 SPRECHER Uve Teschner
 
Inhalt
 
Wir schreiben das Jahr 2134. Die Erde, wie wir sie kennen, steht vor dem Untergang. Es herrscht Hunger und Armut, Kriminalität, Terror und Gewalt. Um die Menschheit zu retten wird die Kolonisierung einer neuen Welt geplant. Die Space Troopers sind eine speziell ausgebildete militärische Einheit, die diese Kolonisten beschützen soll. Doch im Kassiopeia-Sektor wartet ein Feind, dem die Menschen scheinbar nichts entgegenzusetzen haben.

John Flanagan ist wie viele Andere in den Slums aufgewachsen und schlägt sich als Kleinkrimineller durch. Leider ging sein letzter Deal daneben und er flieht vor seinem Auftraggeber Aziz und dessen Leuten. Auf der Flucht wird er Zeuge eines Mordes und erhält vom sterbenden Zacharias McClusky eine Ledermappe in die Hand gedrückt. Diese Mappe enthält brisante Informationen - was John jedoch noch nicht ahnt. Auf seiner Flucht vor Aziz - mit besagter Mappe - landet er in meinem Rekrutierungsbüro für die Space Troopers. Aus Sicherheitsgründen meldet er sich dort mit dem Namen Zacharias McClusky an und wird als Rekrut aufgenommen. Schon bald findet er sich auf dem fremden Planeten Hell’s Kitchen wieder.
 
Meine Meinung
 
Bevor ich mir den ersten Teil runtergeladen habe, habe ich einige Rezensionen gelesen und oft gehört, dass es eine Männerstory sei. Dem wiederspreche ich hiermit vehement - zumal sich hinter dem Pseudonym P. E. Jones eine deutsche AutorIN verbirgt aber das nur so nebenbei.
 
Bei Space Troopers handelt es sich um SciFi vom Feinsten. Actionreich, testosterongeladen und rasant wird die Geschichte um den Hauptprotagonisten John Flanagan gesponnen.

Gleich zu Beginn wird der Hörer in die Geschichte geworfen und ist direkt mittendrin, statt nur dabei. Für mich war gleich klar das Flanagan eher der Typ Einzelkämpfer ist, der recht Ich-bezogen ist. Wen wundert es, schließlich nützt ein Klotz am Bein auf der Flucht nichts. Seine ruppige Art und das Machogetue war ganz amüsant und etwas klischeehaft was mich jedoch nicht weiter gestört hat. Es macht den Charme der Geschichte aus und passt zum Armystil - klar das Flanagan da Probleme hat sich unterzuordnen, Teamgeist zu entwickeln und seinem Vorgesetzten eher die Birne einschlagen möchte als mehr oder minder fröhlich "Danke, Sir" zu parolieren.
 
Die Nebencharaktere - insbesondere natürlich Flanagans Team Bravo, seine Kameraden - sind eine bunter Haufen. Logisch das es da gleich von Anfang an Stress auf der Stube gab. Hier finde ich die Entwicklung der Beziehungen zueinander sehr spannend und hoffe das man da noch einiges erwarten kann. Potenzial ist auf jedenfall vorhanden.

Die Actionszenen sind anschaulich und glaubwürdig dargestellt worden - soweit ich das beurteilen kann. Hervorheben möchte ich das alles Technische gut erklärt worden ist. Da sind bisher in dem Bereich keine Fragen offen geblieben. Großer Pluspunkt da ich das leider auch anders kenne. 
 
Der Fokus in diesem ersten Teil liegt erstmal deutlich auf Flanagan und seiner Ausbildung bei den Space Troopers. Dadurch bleiben die Feinde erstmal im Hintergrund und man hat noch keine genaue Vorstellung was da eigentlich auf einen wartet. Das wird sich mit den nächsten Teilen mit Sicherheit noch ändern.
 
Zu Uve Teschner kann ich nur sagen: toll, toll, toll. Er ist neben David Nathan einer meiner liebsten Sprecher. Ich mag seine Tonlage und die Art wie er Flanagan und die Welt um ihn herum lebendig werden lässt. Passt für mich also Perfekt und ich bin froh, dass man ihn für diese Reihe gewinnen konnte.
 
Fazit
 
Für eingefleischte Fans des Science Fiction Genre ein absolutes Muss - insbesondere wenn man sich nicht daran stört, das es mal trashig und etwas klischeehaft ist. Das macht meiner Meinung nach den Charme der Story aus. Kaufen!

Donnerstag, 18. Februar 2016

Wulferan Der dunkle Held - Kilian Braun

AUTOR Kilian Braun GENRE Fantasy
ERSCHEINUNGSJAHR OKT 2015 SPRACHE deutsch
 SEITEN 371 PREIS 7,99 EUR
MEDIUM eBook VERLAG Hockebooks E-Book First

Inhalt

Wulferans Leben war bisher nicht leicht. Er wurde bereits versklavt, hat als Gladiator gedient und nun ist er auf der Flucht vor den Halbelbenzauberer, den sogenannten Qel’tar. Dem Großmeister im Zirkel der Jagdt, Tyronnimus Tarlin, gelingt es Wulferan in einen Hinterhalt zu locken und gefangen zu nehmen. Doch Wulferan gelingt gemeinsam mit der Walküre Kira die Flucht. Wulferan und Kira nehmen den Kampf gegen die Zauberer auf, die kurz vor der endgültigen Machtergreifung stehen. 

Meine Meinung

Wulferan erschien mir zu beginn sehr Ich-bezogen. Andererseits musste er das auch sein, da ihm wohl sonst nie die Flucht gelungen wäre. Er ist ein zäher und robuster Mensch, der um seine Stärken und Schwächen weiß. Mit der Zeit lernt er wieder anderen zu vertrauen, wie bspw. Kira, der Walküre. Diese Entwicklung fand ich schön anzusehen und glaubwürdig vermittelt. Kira wiederum ist eine Marke für sich. Sie ist schon speziell aber auch ein spannender Charakter. Manchmal erscheint sie etwas unnahbar aber das gibt sich mit der Zeit.

Neben Wulferan und Kira steht natürlich Tyronnimus im Vordergrund. Ich fand ihn etwas nervig und - verzeiht mir den bösen Ausdruck - großkotzig, aber das passte nunmal perfekt zu seiner Rolle in der Geschichte. Die Qel’tar fand ich persönlich und insgesamt schön und interessant gezeichnet. Deren Geschichte alleine wäre mit all den politischen Machtkämpfen bestimmt auch ganz interessant.

Die Welt um Wulferan und Co. erschien mir persönlich etwas zu blass. Ich konnte mir manche Orte, wie das Schiff und das ein oder andere Gefängnis, bildlich vorstellen, andere Umgebungen dafür weniger. Da sprang der Funke nicht so ganz über.

Vom Schreibstil ist das Buch flott, derb und flüssig geschrieben und damit passend zu Geschichte. Manchmal wurde es brutal und actionsreich was mir gut gefallen hat und es war natürlich klar, dass das hier kein Heile-Welt-Roman sein würde. Somit ist dies für mich auch stimmig.

Fazit

Ein solides Fantasyabenteuer mit etwas Luft nach oben. Für Fans des Genre ein kurzweiliger aber nicht langweiliger Roman. Somit eine Kaufempfehlung meinerseits.


Vielen Dank an Hockebooks und BloggDeinBuch für dieses Rezensionsexemplar.